Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Die Alben

Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Bacewicz: Piano Works

Peter Jablonski

Klassik - Erscheint am 4. Februar 2022 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Seasons & Serenades: Works for String Orchestra

Rūta Lipinaitytė

Klassik - Erschienen am 7. Januar 2022 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Grechaninov: All-Night Vigil, Op. 59

Latvian Radio Choir

Chorwerk (für den Chor) - Erschienen am 5. November 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Thomas Larcher: Symphony No. 2 "Kenotaph" & Die Nacht der Verlorenen

The Finnish Radio Symphony Orchestra

Klassik - Erschienen am 5. November 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
CD9,99 €

Baltic Sounds

Estonian National Symphony Orchestra

Klassik - Erschienen am 5. November 2021 | Ondine

Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Beethoven: Violin Sonatas, Op. 30 Nos. 1-3

Christian Tetzlaff

Kammermusik - Erschienen am 1. Oktober 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Americascapes

Delphine Dupuy

Klassik - Erschienen am 1. Oktober 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Pēteris Vasks: Oboe Concerto, Vēstījums & Lauda

Albrecht Mayer

Klassik - Erschienen am 3. September 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Éric Tanguy: Orchestral Works

Pierre Génisson

Klassik - Erschienen am 3. September 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
CD14,99 €

Merikanto: Juha, Op. 25

Jorma Hynninen

Oper - Erschienen am 3. September 2021 | Ondine

Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Jurgis Karnavičius: String Quartets Nos. 3 & 4

Vilnius String Quartet

Kammermusik - Erschienen am 6. August 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Ramon Humet: Light

Latvian Radio Choir

Chorwerk (für den Chor) - Erschienen am 4. Juni 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Magnus Lindberg: Aura, Marea & Related Rocks (Live)

The Finnish Radio Symphony Orchestra

Klassik - Erschienen am 7. Mai 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Ķeniņš: Symphonies Nos. 4 & 6 & Canzona sonata

Latvian National Symphony Orchestra

Klassik - Erschienen am 7. Mai 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Ravel: Orchestral Works

Basque National Orchestra

Klassik - Erschienen am 2. April 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Balsys: Violin Concerto No. 1, Reflections of the Sea & Dramatic Frescoes

Dzeraldas Bidva

Klassik - Erschienen am 2. April 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Stanchinsky: Piano Works

Peter Jablonski

Klassik - Erschienen am 5. März 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Karnavičius: String Quartets Nos. 1 & 2

Vilnius String Quartet

Kammermusik - Erschienen am 5. März 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Janáček: Piano Works

Lars Vogt

Klassik - Erschienen am 5. Februar 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Saudade

Lithuanian National Symphony Orchestra

Klassik - Erschienen am 5. Februar 2021 | Ondine

Hi-Res Booklet
Von den drei baltischen Staaten dürfte Litauen wohl dasjenige Land sein, das in puncto klassische Komponisten (der Gegenwart) noch am meisten zu entdecken ist. Vielleicht liegt es schlicht daran, dass dort lebende Legenden wie der Este Arvo Pärt oder der Lette Pēteris Vasks, die den Ruf des Baltikums als eine der ganz großen europäischen Musikregionen maßgeblich mitgeprägt haben, (noch) nicht zu finden sind. Ob sich die Klangsprache von Žibuoklė Martinaitytė (Jg. 1973) zu einer vergleichbaren „Stimme Litauens“ entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Tatsache aber ist, dass die aus Sankt Petersburg stammende und in Kaunas aufgewachsene Komponistin mit ihrem zweiten Album „Saudade“ eine klingende Visitenkarte abgegeben hat, die unbedingt neugierig macht auf weitere Werke der Litauerin. Alle vier Kompositionen, die auf dem Album vertreten sind, stammen aus der vergangenen Dekade. Das jüngste Werk „Saudade“ (2019) borgt seinen Titel von dem portugiesischen Wort für Nostalgie. Die Musik scheint auf der Stelle zu treten, Werke wie „Lontano“ oder „Atmosphères“ von Ligeti fallen einem ein, Martinaitytės Musiksprache ist aber narrativer und auch wärmer. In „Millefleur“ (2018) evoziert die Komponistin den Zauber von floralen Bildhintergründen mittelalterlicher Wandteppiche. Hoch suggestiv, vielschichtig und mit einem spürbar baltischen Einschlag versehen präsentieren sich auch „Horizons“ (2013) sowie die aparte „Chiaroscuro Trilogy“ (2017) für Klavier und Streichorchester. Die beiden litauischen Klangkörper laufen unter dem Dirigat der aus Vilnius stammenden Dirigentin Giedrė Šlekytė zur Hochform auf. © Schäfer, Burkhard / www.fonoforum.de