Ähnliche Künstler

Die Alben

16,99 €
14,49 €

Rock - Erschienen am 9. Februar 2018 | Columbia - Legacy

Hi-Res
Unzählig sind Toto-Kompilationen, vor allem greifen sie immer wieder auf die mehr oder weniger selbe Selektion zurück. Seit dem Album IV, diesem wahrhaften Hold up im Jahre 1982, mit den beiden international erfolgreichen Hits Rosanna und Africa, sowie den endlosen Auszeichnungen (nicht weniger als sechs Grammy Awards) hat die Band, die in ihrer Mitte ein paar der erfolgreichsten Studiomusiker der Welt zählte, reichlich schwierige Phasen durchlaufen, ohne je wieder den Triumpf wiederholen zu können. Das heißt aber nicht, dass sie deswegen versagt haben. Dieses Greatest Hits-Album beweist es: 40 Trips Around The Sun soll eigentlich eine neue große Welttournee begleiten und den vierzigsten Jahrestag seit dem Erscheinen des ersten Albums, Toto, feiern. Wäre Totos Kreativität vor 36 Jahren wirklich erschöpft gewesen, würden sie heute sicher nicht mehr so viele Menschenmengen in Bewegung setzen. Abgesehen von Rosanna ist man nicht überrascht, einige dieser Vornamen wiederzuerkennen, die auf „a“ enden (reinster Zufall, schwört Lukather), und von denen es hier Pamela und Léa gibt (es fehlen Angela, Manuela Run, Holyanna oder Mushanga). Auch wenn das vierzehnte Album etwas auf sich warten lässt, so haben sich die „Überlebenden“ der Gruppe in der Zwischenzeit immerhin im Studio eingefunden, um drei unveröffentlichte Stücke einzuspielen oder zu vervollständigen: Spanish Sea, Alone und Struck By Lightning. Die Grundlagen des ersten Stücks gehen auf das Jahr 1988 zurück, als The Seventh One in Vorbereitung war, womit wir wieder die verstorbenen Brüder Porcaro hören können, Jeff am Schlagzeug und Mike am Bass, deren Stil Africa sehr nahekommt. Der popartigste Track Alone würde gut auf IV passen, auch wenn als Sänger der 1986 dazugekommene und 2010 dann wiedergekommene Joseph Williams zum Einsatz kommt, etwa auf dem recht nervösen Struck By Lightning. Toto hat auch weitere sechs Stücke für ein Boxset fertig eingespielt, das im kommenden Juli auf den Markt kommen soll. © Jean-Pierre Sabouret/Qobuz
14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 26. März 1982 | Columbia

9,99 €

Rock - Erschienen am 20. März 2015 | Frontiers Records

Booklet
Ganze neun Jahre hat es gebraucht, bis die US-Rockband Toto einen Nachfolger zu ihrem 2006 veröffentlichten Album Falling in Between präsentieren konnte. Dazwischen war Bassist Mike Porcaro erkrankt, die Band hatte sich kurzzeitig aufgelöst – und Porcaro starb im März 2015 nur wenige Tage vor Veröffentlichung von XIV, dem 14. Studioalbum der Gruppe. Es ist gleichzeitig das erste mit Drummer Keith Carlock – aber der Sound knüpft an alte Glanzzeiten an: Die Mannen um Gitarrist Steve Lukather präsentieren energiegeladene AOR-Songs mit starken Rhythmen, großen Arrangements und viel Spielfreude. Als erste Single fungiert das dynamische "Orphan".
14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 4. Juni 1996 | Legacy Recordings

14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 14. Oktober 1986 | Columbia

9,99 €

Pop - Erschienen am 13. September 2013 | Columbia

14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 23. Februar 1988 | Columbia

14,99 €

Pop - Erschienen am 1. Dezember 1984 | Universal Records

19,99 €

Pop/Rock - Erschienen am 24. September 1993 | Columbia

14,49 €

Rock - Erschienen am 27. September 1999 | Columbia

14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 2. August 1986 | Columbia

14,49 €

Rock - Erschienen am 13. Dezember 1999 | Legacy Recordings

14,99 €

Rock - Erschienen am 29. Oktober 2007 | Eagle Rock Entertainment

14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 7. September 1992 | Columbia

14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 12. März 1985 | Columbia

14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 2. August 1988 | Columbia

10,79 €

Verschiedenes - Erschienen am 25. März 2010 | earMUSIC Classics

14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 22. November 1983 | Columbia

14,49 €

Pop/Rock - Erschienen am 9. Dezember 2007 | Sony BMG Music Entertainment

19,99 €

Pop - Erschienen am 26. April 2016 | Columbia