Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

HI-RES10,79 €17,99 €(40%)
CD7,19 €11,99 €(40%)

Klassik - Erschienen am 2. Februar 2018 | PentaTone

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Preis der deutschen Schallplattenkritik
Andrew Manze hat seine musikalische Karriere als Barockgeiger bei dem Amsterdam Baroque Orchestra sowie der Academy of Ancient Music und dem English Concert begonnen. Erst später hat er sich an der Spitze klassischer, nicht barocker Orchester jüngerem Repertoire zugewandt, von der Romantik bis zur Moderne. Am Dirigentenpult der NDR Radiophilharmonie erfreut  er uns mit einer Darbietung mit großem Feingefühl, transparent und im Bemühen, Mendelssohns Partitur treu zu bleiben, wobei er tausend Details herausarbeitet. Der Hörer hat bestimmt den Eindruck, die Italienische von Mendelssohn zum ersten Mal zu hören, oder zumindest eine vergessene Fassung zu entdecken; dabei ist es genau die Partitur die man schon kennt, oder die man zu kennen glaubt. Die Reformationssinfonie erscheint hier nicht wie ein schwer verdaulicher Riesenbrocken, sondern als eine fein gezeichnete Orchesterstruktur von großer Schönheit. © SM/Qobuz
HI-RES14,39 €17,99 €(20%)
CD9,59 €11,99 €(20%)

Klassik - Erschienen am 8. Februar 2019 | PentaTone

Hi-Res Booklet
HI-RES14,39 €17,99 €(20%)
CD9,59 €11,99 €(20%)

Klassik - Erschienen am 10. Januar 2020 | PentaTone

Hi-Res Booklet
HI-RES16,99 €
CD14,49 €

Klassik - Erschienen am 14. Februar 2020 | Sony Classical

Hi-Res
HI-RES10,79 €17,99 €(40%)
CD7,19 €11,99 €(40%)

Klassik - Erschienen am 1. Juni 2018 | PentaTone

Hi-Res Booklet
HI-RES21,58 €35,96 €(40%)
CD14,38 €23,96 €(40%)

Oper - Erschienen am 16. November 2018 | PentaTone

Hi-Res Booklet
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 4. Januar 2019 | CPO

Booklet
Felix Woyrsch wurde 1860, etwa zur gleichen Zeit wie Richard Strauss und Debussy geboren und starb 1944, ein Jahr vor Bartók. Bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs konnte er sich noch auf einen vertretbaren Modernismus berufen. Jedoch konnte seine in der deutschen Postromantik verwurzelte Tonsprache nach den 20er Jahren den Revolutionen von Strawinsky, Schönberg oder Hindemith und sogar die des konservativeren Strauss kaum standhalten, obwohl er seine große Bewunderung für diese berühmten Zeitgenossen offen bekundete. Nach eigenen Worten hat er bei Palestrina, Gabrieli und Bach Kontrapunkt studiert, bei Mozart, Beethoven und Haydn, später auch bei Brahms und Wagner Komposition, und bei Berlioz Orchestrierung. Diese selbsternannte Ahnentafel ist nicht von schlechten Eltern! Die Vierte und Fünfte Sinfonie stammen aus den Jahren 1931 und 1935, dem Lebensabend des Komponisten. Sie enthalten nicht das geringste Anzeichen von Pessimismus und Woyrsch lässt sogar – sicher ohne Absicht – eine hohe Dosis an Modernismus einfließen, der mit Romantik nichts mehr zu tun hat. In diesen beiden Werken aus seiner höchsten Reifezeit können wir einen Komponist entdecken, der in keine Schublade passt. © SM/Qobuz
HI-RES16,99 €
CD14,49 €

Klassik - Erschienen am 14. Februar 2020 | Sony Classical

Hi-Res Booklet
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2000 | CPO

CD19,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2000 | CPO

CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2000 | CPO

CD13,49 €

Klassik - Erschienen am 8. Februar 2006 | Berlin Classics

CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 2. Juni 2017 | CPO

Booklet
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2000 | CPO

CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 3. Juli 2015 | CPO

Booklet
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2000 | CPO

CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Juli 2014 | CPO

Booklet
HI-RES2,99 €
CD2,49 €

Klassik - Erschienen am 10. Januar 2020 | Sony Classical

Hi-Res
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2000 | CPO

CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2000 | CPO