Ähnliche Künstler

Die Alben

14,99 €
9,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 6. November 2008 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Hi-Res Audio
14,99 €
9,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 16. April 2004 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Hi-Res Audio
14,99 €
9,99 €

Klassik - Erschienen am 12. November 2013 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Hi-Res Audio
14,99 €
9,99 €

Klassik - Erschienen am 12. November 2013 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Hi-Res Audio
14,99 €
9,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 1. März 2011 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Hi-Res Audio
22,49 €
14,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 26. November 2004 | San Francisco Symphony

Hi-Res Auszeichnungen Hi-Res Audio
14,49 €

Klassik - Erschienen am 14. März 2005 | RCA Red Seal

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
14,99 €
9,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 16. März 2016 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Choc de Classica
14,99 €
9,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 16. März 2016 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Choc de Classica
14,99 €
9,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 16. November 2015 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
14,99 €
9,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 12. August 2015 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Qobuzissime
Das Werk Absolute Jest, 2012 von dem San Francisco Symphony unter der Leitung von Michael Tilson Thomas uraufgeführt, impliziert mit seinem Titel zweierlei Bedeutung: wortwörtlich den „Absoluten Scherz“, oder auch, laut Adams, der gerne mit Zweideutigkeiten spielt, eine Anspielung auf den Versroman, den man im Englischen mit einem “G” also “Gest” schreibt. Der Zuhörer selbst entscheidet, ob er sich hier auf den Arm nehmen lässt oder einen Moment poetischer Geschichtserzählung erlebt! Zwanzig Minuten lang schmettert Adams ein energiegeladenes Scherzo hin, für ein Orchester geschrieben, oder auch für ein Streichquartett, das sich einen Spaß daraus macht, mit einigen Anspielungen auf die wildesten Quartett-Werke Beethovens herum zu experimentieren. Eine weitere Anspielung auf den großen Meister ist der akzentuierte, eigensinnige Rhythmus, kennzeichnend für den ersten Satz seiner siebten Symphonie, aber vor allem auch für das Scherzo der Neunten, von der Adams übrigens die Idee des Paukenschlags übernimmt. Beim Hören könnte man glatt den Eindruck bekommen, dass Absolute Jest ein geradezu klares und eindeutiges Werk ist, Adams Partitur zeugt jedoch von einer verflucht komplizierten und verwinkelten Rhythmik. Das noch ältere, von 1972 stammende Grand Pianola Music ist für zwei Pianos geschrieben (und nicht für Pianolas, wie der Titel Glauben schenkt; es handelt sich hierbei um einen Scherz à la Adams), sowie Blasinstrumente, drei Frauenstimmen, die textlos singen, und für Schlagzeug. Der Komponist interpretiert den Minimalismus hier auf seine ganz eigene Art und Weise, wobei sich das Minimalistische nur auf den Namen zu beziehen scheint, denn die Partitur explodiert in jeder Hinsicht, schwirrt umher, bringt den Zuhörer aus der Fassung, ohne ihm Zeit zum Atmen zu geben. Die vorliegende Aufnahme wurde von Adams höchstpersönlich dirigiert, mit Marc-André Hamelin und Orli Shaham am Piano. © SM, Qobuz 2015
14,99 €
9,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 12. August 2015 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Qobuzissime
Das Werk Absolute Jest, 2012 von dem San Francisco Symphony unter der Leitung von Michael Tilson Thomas uraufgeführt, impliziert mit seinem Titel zweierlei Bedeutung: wortwörtlich den „Absoluten Scherz“, oder auch, laut Adams, der gerne mit Zweideutigkeiten spielt, eine Anspielung auf den Versroman, den man im Englischen mit einem “G” also “Gest” schreibt. Der Zuhörer selbst entscheidet, ob er sich hier auf den Arm nehmen lässt oder einen Moment poetischer Geschichtserzählung erlebt! Zwanzig Minuten lang schmettert Adams ein energiegeladenes Scherzo hin, für ein Orchester geschrieben, oder auch für ein Streichquartett, das sich einen Spaß daraus macht, mit einigen Anspielungen auf die wildesten Quartett-Werke Beethovens herum zu experimentieren. Eine weitere Anspielung auf den großen Meister ist der akzentuierte, eigensinnige Rhythmus, kennzeichnend für den ersten Satz seiner siebten Symphonie, aber vor allem auch für das Scherzo der Neunten, von der Adams übrigens die Idee des Paukenschlags übernimmt. Beim Hören könnte man glatt den Eindruck bekommen, dass Absolute Jest ein geradezu klares und eindeutiges Werk ist, Adams Partitur zeugt jedoch von einer verflucht komplizierten und verwinkelten Rhythmik. Das noch ältere, von 1972 stammende Grand Pianola Music ist für zwei Pianos geschrieben (und nicht für Pianolas, wie der Titel Glauben schenkt; es handelt sich hierbei um einen Scherz à la Adams), sowie Blasinstrumente, drei Frauenstimmen, die textlos singen, und für Schlagzeug. Der Komponist interpretiert den Minimalismus hier auf seine ganz eigene Art und Weise, wobei sich das Minimalistische nur auf den Namen zu beziehen scheint, denn die Partitur explodiert in jeder Hinsicht, schwirrt umher, bringt den Zuhörer aus der Fassung, ohne ihm Zeit zum Atmen zu geben. Die vorliegende Aufnahme wurde von Adams höchstpersönlich dirigiert, mit Marc-André Hamelin und Orli Shaham am Piano. © SM, Qobuz 2015
14,99 €
9,99 €

Klassik - Erschienen am 12. November 2014 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
14,99 €
9,99 €

Klassik - Erschienen am 12. November 2014 | San Francisco Symphony

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
14,49 €

Symphonieorchester - Erschienen am 7. Juni 1988 | Sony Classical

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung

Der Interpret

Michael Tilson Thomas im Magazin
  • Die Qobuz Minute #15
    Die Qobuz Minute #15 Diese Woche präsentiert Ihnen Die Qobuz Minute folgende Musikneuheiten: 5 Minuten, 5 Künstler, 5 Alben mit Jack White, San Francisco Symphony und Michael Tilson Thomas, Isaac Delusion, Glass Animal...