Ähnliche Künstler

Die Alben

8,49 €13,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 18. Februar 2008 | Decca (UMO)

Mit ihrem Verve-Debüt Worrisome Heart von 2008 legt die junge Sängerin/Songwriterin Melody Gardot ein nachdenkliches und ergreifendes Album von Jazz/Popsongs vor. Wenn ihre Billie Holiday-artige Stimme klingt, als würde Gardot mitfühlend an Schmerzen Anteil nehmen, liegt es daran, dass genau das der Fall ist: Sie wurde von einem Auto angefahren und muss täglich mit körperlichen Problemen kämpfen, auch wenn Sie den Unfall überstanden hat. Beeindruckenderweise hat Gardot ihr Missgeschick in wunderbar melancholische Songs wie das sparsam wütende „Gone“ und das schmerzvolle „Some Lessons“ verwandelt, was ihr den Ruf als die neue Norah Jones eingebracht hat. ~ Eric Schneider
2,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2007 | Decca (UMO)

1,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2008 | Decca (UMO)

4,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2008 | Decca (UMO)

13,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2009 | Verve

13,99 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 2009 | Decca (UMO)

13,99 €19,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2009 | Verve

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
16,49 €

Jazz - Erschienen am 1. Januar 2010 | Decca (UMO)

4,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2010 | Decca (UMO)

13,49 €19,49 €
9,99 €13,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 28. Mai 2012 | Decca (UMO)

Hi-Res Auszeichnungen Hi-Res Audio - Sélection JAZZ NEWS - Sélectionné par Ecoutez Voir
19,49 €
13,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2012 | Decca (UMO)

Hi-Res
1,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 25. Mai 2015 | Decca (UMO)

26,99 €
19,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Juni 2015 | Decca (UMO)

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Sélection JAZZ NEWS
Melodie Gardot beginnt ihr 30. Lebensjahr mit der Veröffentlichung eines Albums, dass sie ohne Zweifel von ihren bisherigen am besten darstellt. Nicht, dass ihre brillanten, vorherigen Werke weniger im Einklang mit ihrer musikalischen Persönlichkeit gewesen wären, aber mit Currency of Man hat sie endlich ein Album aufgenommen, indem sie das Pathos ihrer Heimatstadt Philadelphia, die Stadt mit dem unvergleichlichen Groove, einfängt. Es ist eine Melodie Gardot, die sich hier sehr von ihrer Soul’n’Blues-lastigen Seite offenbart. Die Blasinstrumente sind los, und die Einflüsse sind weniger eindeutig, als auf dem großartigen, aber vom Stil sehr retroklingenden My One and Only Thrill oder dem ebenfalls sehr reizenden The Absence mit seinen Bossa Nova-, Tango- und Fado-Einflüssen. Auf den ersten Blick wirken die vielen verschiedenen Facetten ihres neuen Albums sehr überraschend. Aber Gardots Charme setzt sich durch das alles klar hindurch und lässt sie am Ende als klare Gewinnerin strahlen. Ihre Gewohnheit, Jazz, Blues, Soul und Pop zu vermischen, findet man auch hier wieder und die Gardot schleicht sich durch die verschiedenen Stile hindurch und singt dabei wie immer wie eine Göttin. Nicht zu vergessen ist die Deluxe Edition The Artist’s Cut, die noch fünf zusätzliche Tracks anbietet, inklusive einem sehr schönen, kurzen Pianointerlude namens After the Rain. © MD/Qobuz
19,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 1. Juni 2015 | Decca (UMO)

Schon auf ihrem dritten Album The Absence wandte sich Sängerin Melody Gardot von den Jazz-Balladen ihrer Anfangstage ab, mit denen sie bekannt wurde, und stürzte sich auf üppig orchestrierte Songs, die von brasilianischer und französischer Musik beeinflusst waren. Mit ihrem 2015 veröffentlichten Album Currency of Man konzentriert sich Gardot nun auf erdige Sounds, verarbeitet Soul, Funk, Gospel und Siebziger-Pop. Unterstützt wird sie dabei von Produzent Larry Klein sowie diversen Studioprofis, die schon seit Jahrzehnten in dieser Musik zuhause sind – unter anderem Gitarrist Dean Parks, Drummer Vinnie Colaiuta, Arrangeur Jerry Hey und die Background-Sängerinnen Julia und Maxine Waters. Auch textlich werden neue Wege eingeschlagen, wie die erste Single "Preacherman" zeigt – dort geht es um die Geschichte des Bürgerrechtlers Emmett Till.
2,49 €
1,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 22. Juli 2016 | Decca (UMO)

Hi-Res
1,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 22. Juli 2016 | Decca (UMO)

2,49 €
1,49 €

Jazzgesang - Erschienen am 19. August 2015 | Decca (UMO)

Hi-Res
1,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 19. August 2016 | Decca (UMO)

1,99 €

Jazzgesang - Erschienen am 4. November 2016 | Universal Music Division Decca Records France

14,99 €

Jazz - Erschienen am 9. Februar 2018 | Decca (UMO)

Der Interpret

Melody Gardot im Magazin
  • Begegnung mit Melody Gardot
    Begegnung mit Melody Gardot Begegnung mit der amerikanischen Sängerin Melody Gardot, die ihr 4. Album voller Soul präsentiert...
  • Die Qobuz Minute #38
    Die Qobuz Minute #38 Diese Woche präsentiert Ihnen Die Qobuz Minute folgende Musikneuheiten: 5 Minuten, 5 Künstler, 5 Alben mit den Berliner Philharmonikern und Nikolaus Harnoncourt, Melody Gardot, Jeanne Added, Daymé ...