Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Soul - Erschienen am 24. Mai 2019 | Anti - Epitaph

Hi-Res
Mavis Staples ist einfach nicht aufzuhalten! Seit die Gospel- und Soulkönigin, die 2019 ihren 80. Geburtstag feiern wird, beim Label ANTI unter Vertrag steht, bringt sie ein perfektes Album nach dem anderen auf den Markt, die alle voller Leidenschaft sind. „Ich kann es gar nicht glauben, dass ich noch immer Einspielungen mache. Nie hätte ich gedacht, dass ich in meinem Alter noch singen würde, und die Leute scheinen mich wirklich hören zu wollen, sie kennen mich, sie bringen mir Liebe entgegen und das geht mir sehr nahe. Jeden Abend, wenn ich zu Bett gehe, danke ich Gott, und jeden Morgen, wenn ich aufwache.“ Gleichzeitig sind Trump und sein Amerika eine Inspirationsquelle und bieten dieser Stimme kräftig Brennstoff, wenn sie über Gott und die Liebe singt, und mehr noch über die Ungerechtigkeiten und die Schattenseiten des Lebens. Sie ist immer noch genauso engagiert wie zu den glorreichen Zeiten der von ihrem berühmten Vater Pops Staples geleiteten Staple Singers, als diese Gruppe eine bestimmte Rolle in der Bürgerrechtsbewegung spielte. Nun veröffentlicht sie eine motivierte, spirituelle Platte, die alles andere als zurechtgeschneidert ist, sondern verheerende Kraft zum Ausdruck bringt. Für We Get By arbeitete Mavis Staples ausnahmsweise nicht mit Jeff Tweedy von der Band Wilco zusammen, sondern einzig und allein mit Ben Harper, dem alle elf Titel des Albums zu verdanken sind, aber im Titelsong lässt er seine eigene Stimme erklingen. Der Kalifornier hatte im Jahre 2016 für sie bereits Love and Trust für das Album Livin’ on a High Note geschrieben, aber diesmal entfaltet er hemmungslos die ganze Sprengkraft seiner Gitarren, seiner bluesigen Melodien und seiner Texte, die von Liebe, Glaube, Gerechtigkeit, Brüderlichkeit und Freude erzählen, weil dieses in sozialer Hinsicht rückläufige Amerika von einer gewaltigen, politischen Spannung entzweigerissen ist. Jetzt lag es nur noch an Mavis Staples, sich dieses göttliche Rohmaterial anzueignen, und sie macht wie immer etwas ganz Herrliches daraus. Der Kampf geht weiter. © Marc Zisman/Qobuz
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Soul - Erschienen am 8. Februar 2019 | Anti - Epitaph

Hi-Res
„Ich kann es gar nicht glauben, dass ich noch immer Einspielungen mache. Nie hätte ich gedacht, dass ich in meinem Alter noch singen würde, und die Leute scheinen mich wirklich hören zu wollen, sie kennen mich, sie bringen mir Liebe entgegen und das geht mir sehr nahe. Ich danke Gotte jeden Abend, wenn ich zu Bett gehe und jeden Morgen, wenn ich aufwache.“ Tatsächlich hätten sich nur wenige Leute vorgestellt, dass Mavis Staples mit ihren über 79 Jahren noch immer so viele Leute berührt und weiterhin Alben voller Leidenschaft einspielt. Die in ihr schlummernde Kraft hat keinen Abbruch erlitten und dieses in der Londoner Union Chapel mitgeschnittene Live beweist es einmal mehr. Man muss schon zugeben, dass Trump und sein Amerika eine gute Inspirationsquelle sind und dieser Stimme kräftig Brennstoff bieten, wenn sie über Gott und Liebe singt, und mehr noch über die Ungerechtigkeiten und die derzeitigen Schattenseiten. Sie ist immer noch genauso engagiert und setzt sich genauso stark ein wie zu Zeiten der Staple Singers, die ihr berühmter Vater Pops Staples leitete und die den Soundtrack für die Bürgerrechtsbewegung schufen. Die königliche Gospelsängerin präsentiert hier im Wesentlichen Titel jener Alben, die sie seit 2007 beim Label ANTI veröffentlicht hat. Mavis Staple verwandelt mit ihrer Stimme alles zu Gold, sobald sie nur daran rührt: Das beginnt mit Ben Harpers Love and Trust, geht weiter mit What You Gonna Do, das sie in den sechziger Jharen mit The Staples Singers sang, mit Curtis Mayfields Let's Do It Again oder dem Slippery People von den Talking Heads, und reicht bis hin zum Can You Get to That von den Funkadelic. © Marc Zisman/Qobuz
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Soul - Erschienen am 17. November 2017 | Anti - Epitaph

Hi-Res
Zehn Jahre schon steht Mavis Staples beim Label ANTI unter Vertrag, aber ihr beeindruckendes Comeback hat sie noch nicht abgefeiert. Die Hohepriesterin des Souls und Gospelsängerin hat nach wie vor den Wilco-Gitarristen Jeff Tweedy an ihrer Seite, der alle ihre Songs komponiert hat, und auf diesem If All I Was Black hat er ihr sogar alle Songs auf den Leib geschrieben. Nach den bereits von Ry Cooder produzierten We'll Never Turn Back im Jahre 2007, You Are Not Alone im Jahre 2010, One True Vine im Jahre 2013 und Livin' On A High Note im Jahre 2016 (als sie Nick Cave, Ben Harper, Justin Vernon alias Bon Iver, The Head & The Heart, tUnE-yArds, Neko Case, Aloe Blacc, Son Little, Valerie June und M Ward beteiligt hat) haucht die Tochter der Pops Staples jeder Komposition neues Leben ein und sie zähmt mit ihrer Stimme die überaus engagierten Worte ihrer Lieder. Diese Frau spielt in der Bürgerrechtsbewegung eine ganz besondere Rolle, sie ist bei allen wichtigen Ereignissen mit dabei und auch dann, wenn es um Engagement in der Musik geht. So meistert sie mit sicherer Hand und auf ihre übliche formvollendete Weise diese Anti-Trump-Stücke sowie heftige und gleichzeitig subtile Kritik an einem arg rückläufigen Amerika, ohne je in kindische Schwarz-Weiß-Malerei zu verfallen. Es ist vor allem die von ihr gebotene Kombination zwischen verinnerlichter Gospelmusik, ausdrucksstarkem Soul und groovigem Rhythm’n‘Blues, die perfekt zu Tweedys fettfrei produzierter Rootsmusik passen. Ein Soul-Album von großer Bedeutung. © MZ/Qobuz
CD14,99 €

Soul - Erschienen am 1. Januar 1969 | Stax

HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Soul - Erschienen am 25. Juni 2013 | Anti - Epitaph

Hi-Res
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Soul - Erschienen am 19. Februar 2016 | Anti - Epitaph

Hi-Res
CD13,99 €

Soul - Erschienen am 1. Januar 1996 | Verve

CD14,99 €

Soul - Erschienen am 1. Januar 1970 | Stax

CD9,99 €

Soul - Erschienen am 14. September 2010 | Anti - Epitaph

CD9,99 €

Soul - Erschienen am 24. April 2007 | Anti - Epitaph

CD9,99 €

Soul - Erschienen am 4. November 2008 | Anti - Epitaph

HI-RES2,99 €
CD1,99 €

Soul - Erschienen am 21. April 2015 | Anti - Epitaph

Hi-Res
CD13,49 €

Soul - Erschienen am 6. Juli 1979 | Rhino - Warner Records

CD9,99 €

R&B - Erschienen am 24. Juni 2006 | Charly Records

CD7,49 €

Soul - Erschienen am 1. Januar 1994 | Crimson

CD1,99 €

Soul - Erschienen am 14. April 2017 | Blackbird Production Partners LLC

CD2,29 €

Dance - Erschienen am 21. April 2017 | Parlophone UK

CD2,29 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 6. April 2017 | Parlophone UK

CD1,99 €

Soul - Erschienen am 26. Mai 2017 | Blackbird Production Partners LLC

CD0,99 €

Pop - Erschienen am 24. April 2011 | Now Sound Records

Der Interpret

Mavis Staples im Magazin