Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Dark Tranquillity

Neben In Flames haben hauptsächlich Dark Tranquillity den sogenannten 'Göteborg Sound' erfunden, entwickelt und auf die nächste Stufe gebracht. Die Freundschaft, die zwischen beiden Bands besteht, zeigt sich schon darin, dass Gitarrist Niklas (der sich als Graphiker bei diversen anderen Combos einen Namen gemacht hat) den einen oder anderen Text für In Flames verfasst. Doch die Verbindung geht noch viel tiefer. Die Karriere der Schweden beginnt 1989, als sich Anders Fridén (Vocals) mit den beiden Gitarristen Mikael Stanne und Niklas Sundin, Basser Martin Henriksson und Drummer Anders Jivarp zusammen tut, um zunächst unter dem Namen Septic Broiler Musik zu machen. Genannten Göteborg-Sound zeichnen die doppelten Leads aus, die nicht nur ein Markenzeichen von Iron Maiden darstellen, sondern auch bei Thrash-Bands wie Exodus oder Heathen Verwendung finden. Hinzu kommen komplexe Songstrukturen und ein guter Schuss Melodie. Ursprünglich eher im Death Metal beheimatet, arbeiten Dark Tranquillity diesen Sound immer weiter aus. Die Lyrics fallen schon auf dem Debüt "Skydancer" psychologisch und spirituell angehaucht aus, was sich auf allen folgenden Veröffentlichungen fortsetzen soll. Was sich nach "Skydancer" dagegen nicht fortsetzt, ist die Zusammenarbeit von Anders und Dark Tranquillity. Er schlägt seine Zelte lieber bei In Flames auf, weshalb sich Mikael (der noch das Debüt von In Flames eingebrüllt hat) plötzlich in der Rolle des Shouters wiederfindet. Seine Gitarre gibt er an Fredrik Johansson ab. Das Line-Up bleibt, jedenfalls im Vergleich zu den Kollegen von In Flames, ziemlich stabil. Wie so viele gute Bands (Sentenced, To/Die/For, Lullacry) werden Dark Tranquillity erstmals von Spinefam Records entdeckt und veröffentlichen über jene 1993 "Skydancer", das auch in Polen und Russland erscheint. 1995 folgt die EP "Of Chaos And Eternal Night". Diese Mini kommt ebenfalls in Japan über Toys Factory zusammen mit "Skydancer" als einzelne CD heraus. Auch Spinefarm veröffentlichen 1996 beides als eine einzige CD erneut. In Thailand kann man sich die Scheiben als double-cassette-package zulegen. Danach wechseln Dark Tranquillity zu Osmose Records, wo im selben Jahr "The Gallery" erscheint. Eine weitere EP namens "Enter Suicidal Angels" kommt ein Jahr später auf den Markt. Schon ein wenig früher haben Niklas und Mikael zusammen mit dem Ceremonial Oath-Drummer Jesper Strömblad und dem Crystal Age-Gitarristen Oscar Dronjac ein Spaß-Unterfangen aus der Taufe gehoben, bei dem sie sich auf traditionellen Metal konzentrieren wollen. Allerdings verlegen sich die beiden schnell wieder auf Dark Tranquillity und staunen nicht schlecht, als die eigentlich als Projekt gestartete Band mit dem Namen Hammerfall auf einmal mächtig durchstartet. Als nächstes erscheint das Album "The Mind's I" und bietet einmal mehr eine Mischung aus technischer Härte, akustischen Einlagen und vereinzelt weiblichem Gesang. Im Gespann mit Enslaved, Bewitched und einigen anderen Bands geht es durch Europa, ehe sich die Wege von Dark Tranquillity und Osmose Records endgültig trennen. Nicht nur vom Label haben sich die Schweden verabschiedet, auch von Klampfer Fredrik. Anstatt einen neuen Gitarristen zu suchen, wechselt Martin von vier auf sechs Saiten. In Person von Michael Nicklasson kommt ein neuer Basser in die Band. Erstmals taucht auch Martin Brändström als fester Keyboarder auf. Ab 1999 kümmern sich Century Media um die geschäftlichen Belange der Schweden. Mit "Projector" feiern diese einen gelungenen Einstand. Erstmals vertraut Mikael auch auf seine cleanen Vocals und bringt diese eindrucksvoll zum Einsatz. Auf dem Nachfolger "Haven" gerät der Gesang wieder etwas aggressiver, da sich anscheinend viele der Fans mit dem klaren Sound nicht sonderlich glücklich zeigten. Die Digi-Pack-Ausgabe der CD enthält mit "ThereIn" noch ein Video vom Vorgänger. Ebenfalls 2000 kommt noch für die USA eine Neuauflage von "Skydancer" und "Of Chaos And Eternal Night" heraus, erneut auf einem einzigen Tonträger. Da das Ganze über Century Media erscheint, müssen sich diese wohl die Rechte an den ersten Scheiben von Dark Tranquillity gesichert haben. Mit Sentenced, To/Die/For und In Flames touren Dark Tranquillity im Anschluss durch Europa, ehe es mit Children Of Bodom nach Japan geht. Im Frühjahr 2002 kommt aber bereits der nächste Gang auf den Tisch, der wieder an alte Stärken anknüpft. Um ihr 15-jähriges Bestehen zu feiern, veröffentlichen die Schweden Ende Mai 2004 in Form der "Exposures - In Retrospect And Denial" eine Doppel-CD, auf der es neben einigen unveröffentlichten Songs und neu gemastertem Material vor allem die Tonspur zur Ende 2003 erschienen "Live Damage"-DVD zu hören gibt. Es bietet sich also an, ein paar Konzerte zu spielen. Nach einigen Japanabstechern steht auch das Rock Hard Festival 2004 auf dem Plan. Nachdem Dark Tranquillity in Korea für gute Laune gesorgt haben, stehen die Arbeiten für das nächste reguläre Studioalbum an. Bevor "Character" in die Regale kommt, erscheint die Single "Lost To Apathy", zu der die Band ein Video dreht und die auch auf dem Soundtrack zum "Lost In The Dark"-Streifen mit Christian Slater landet. Ende des Jahres begleitet Martin Tiamat erneut als Live-Keyboarder, als die mit Pain, Theatre Of Tragedy und Sirenia durch Europa ziehen. "Character" steht ab Ende Januar 2005 in den Läden. Kurz darauf stehen sie in den Startlöchern, um mit Kreator und Hatesphere durch Europa zu touren. Daran hängen Dark Tranquillity zahlreiche Headlinerdates in Südamerika an. Kaum in Europa zurück, sollen sie auch schon wieder mit Arch Enemy und Trivium auf die Bühne. Allerdings lassen sie diese Auftritte dann doch sausen und konzentrieren sich lieber auf das Songwriting fürs nächste Album. Sobald das abgeschlossen ist, stehen Dark Tranquillity in den Staaten Anfang 2007 mit Devin Townsend und Opeth auf der Matte. Dorthin kehren sie im März April nochmals mit The Haunted und Into Eternity zurück. "Fiction" erscheint in Deutschland Ende April und zeigt die Schweden wieder deutlich frischer und ideenreicher als auf dem Vorgänger. Viel Zeit daheim verbringen sie 2008 nicht unbedingt. Dark Tranquillity sind kreuz und quer über den Planeten unterwegs. Bevor sie aber mit Poisonblack und Fear My Thoughts Ende des Jahres durch Deutschland touren, steigt Basser Michael Nicklasson nach zehn Jahren aus. Seinen Job bekommt Daniel Antonsson (Dimension Zero, Ex-Soilwork). Ansonsten vertreiben sie sich die Zeit mit Growling-Seminaren von Mikael Stanne, bei Fußball-Turnieren mit The Haunted oder als Pokerteam mit Sonata Arctica, gegen das man online antreten kann. 2009 geben Dark Tranquillity wieder ein musikalisches Lebenszeichen von sich. Auf "Yesterworlds - The Early Demos" finden sich Ende Mai das "Trail Of Life Decayed"-Demo von 1991 und die "A Moonclad Reflection"-EP von 1992 sowie einige Promoaufnahmen von 1994. Über mangelnde Beschäftigung kann sich keiner beklagen: Die Arbeiten am nächsten Album stehen bereits im August an. Parallel dazu legen sie letzte Hand an die Doppel-DVD "Where Death Is Most Alive", spielen diverse Touren und Keyboarder Martin renoviert sein Studio. Gerade rechtzeitig, um das neue Album "We Are The Void" fertig zu stellen. Einmal mehr spielen die Schweden darauf all ihre Stärken aus, ohne sich großartig selbst zu kopieren. "Construct", die zehnte Platte der Band, erscheint 2013 und präsentiert einen leicht veränderten Sound mit mehr Experimenten. Diesen Weg setzt auch das 2016 erscheinende "Atoma" fort, das mit seinem synthieschwangeren, gerne etwas ruhigeren Sound zu überzeugen weiß, aber dennoch auf wohldosierte Härte nicht verzichtet. Mit Anders Iwers (Tiamat, Avatarium) ist mittlerweile auch ein neuer Bassist an Bord, nachdem Gründungsmitglied Martin Henriksson sich als Musiker verabschiedet hat und fortan nurmehr für die Business-Seite der Band verantwortlich zeichnet. Im Frühjahr 2020 verlässt Gitarrist und Gründungsmitglied Niklas Sundin Dark Tranquillity und wird durch die Tourmusiker Christopher Amott (Ex-Arch Enemy) und Johan Reinholdz ersetzt. Ende des Jahres erscheint "Moment", das mittlerweile zwölfte Album der Schweden. Im Sommer 2023 steigt auch Christopher Amott wieder aus, um sich neuen Projekten zu widmen, seinen Platz an den sechs Saiten nimmt Joey Conception ein.
© Laut
Weitere Artikel

Diskografie

24 Album, -en • Geordnet nach Bestseller

Meine Favoriten

Dieses Element wurde <span>Ihren Favoriten hinzugefügt. / aus Ihren Favoriten entfernt.</span>

Veröffentlichungen sortieren und filtern