Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

HI-RES15,99 €
CD11,49 €

Klassik - Erschienen am 6. Februar 2012 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - Choc de Classica - Herausragende Tonaufnahme - Hi-Res Audio
HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Kammermusik - Erschienen am 12. Januar 2015 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Gramophone Editor's Choice - Diapason d'or / Arte - 4 étoiles Classica
HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Klaviersolo - Erschienen am 29. Juni 2018 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - Gramophone Editor's Choice - Preis der deutschen Schallplattenkritik
Im Rahmen der neun Alben, die das französische Label Harmonia mundi dem 100. Todesjahr von Debussy widmet, bietet das vorliegende den Zweiten Band der Préludes, die Alexander Melnikow auf einem Erard-Flügel spielt. Debussys pianistisches Universum ist so eng mit dem instrumentalen Timbre verbunden, dass Pianisten wie auch Musikverleger sich oft dafür entscheiden, auf einen bestimmten Klavierhersteller zurückzugreifen, um die Besonderheiten dieser Musik deutlicher zu erfassen. Alexander Melnikow gehört zu den seltenen russischen Künstlern, die sich für historische Instrumente interessieren. Der Schüler von Swjatoslaw Richter hat sich bereits früh für diese Praxis interessiert, arbeitet mit Andreas Staier sowie Alexei Ljubimow zusammen und spielt mit spezialisierten Ensembles wie dem Concerto Köln oder der Akademie für Alte Musik Berlin. Seine Interpretation der Préludes von Debussy in der Wigmore Hall in London wurde von der Kritik besonders geschätzt, die den russischen Pianisten einen „Zauberer“ nannte, der eine „hinreißende“, aber auch „gewaltige“ und „erschreckende“ Musik valorisiert. Von dem in tausend Farben schillernden Orchesterwerk La Mer lässt sich ein Auszug für Klavier zu vier Händen nur schwierig erstellen. Debussy hat seine eigene Transkription widerrufen und es André Caplet überlassen, eine andere für zwei Klaviere zu vier Händen zu verfassen. Alexander Melnikow und Olga Pashchenko wagen zu beweisen, dass die Transkription des Autors keineswegs „unspielbar“ ist. © François Hudry/Qobuz
HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Klassik - Erschienen am 19. August 2015 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - 4 étoiles Classica - 5 Sterne Fono Forum Klassik
„Noch eine Aufnahme des Klavierkonzerts von Schumann“, werden Sie jetzt sich sicher denken. „Nicht ganz“, wird Ihnen Qobuz entgegenbringen: Diese neue Version wurde von Alexander Melnikov auf einem Erard aus dem Jahre 1837 eingespielt. Begleitet wird er zudem von einem Orchester einer angemessenen Größe: dem Freiburger Barockorchester, das eben nicht „à la Barock“ spielt, sondern vielmehr „à la Romantik“. Eine neue, erfrischende Variante des Klavierkonzerts, das x-mal aufgenommen und, zum Leidwesen aller, so oft von Pianisten massakriert wurde, die diesem um jeden Preis ihre überflüssige „eigene Note“ hinzufügen wollen. Hören Sie sich unbedingt diese klare, heitere und selbstbeobachtende Interpretation im Kammermusikstil an, deren Höhepunkte eher in den Phrasierungen und den Kontrasten liegen, als in der beinahe schon brutalen Kraft des Orchesters. Wir sind uns sicher, dass Sie danach feststellen werden, dass dieses Konzert eigentlich federleicht durch den Raum schweben kann - eine Eigenschaft, die bei anderen Interpretationen überhaupt nicht zur Geltung kommt. Auf dem Programm steht außerdem noch das Trio Op. 80, aus dem Jahre 1847. Schumann hat es genau zwei Jahre nach dem Klavierkonzert geschrieben. Hier hören wir es wiederum mit Melnikov an der Seite von Violonistin Isabelle Faust und dem Cellisten Jean-Guilhen Queyras. Melnikov spielt hier auf einem Streicher Fortepiano, das übrigens genau im gleichen Jahr gebaut wurde! © SM/Qobuz
CD19,99 €

Kammermusik - Erschienen am 27. August 2009 | harmonia mundi

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - Choc de Classica
HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Klassik - Erschienen am 18. Oktober 2019 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Klaviersolo - Erschienen am 18. November 2016 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama
HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Klassik - Erschienen am 9. Februar 2018 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Gramophone Editor's Choice
“Vier Werke, vier Klaviere”, so ist das Cover dieses Albums von Alexander Melnikov zu verstehen: Er spielt auf einem (sehr erstaunlichen) Wiener Hammerklavier von Graf aus dem Jahr 1835 Schubert, auf einem Érard-Flügel von 1837 Chopin, auf einem Bösendorfer von 1875 Liszt und auf einem modernen Steinway Strawinsky – das einzige Werk, das nicht auf einem Instrument aus der damaligen Zeit gespielt wird: Petruschka entstand 1911 und nicht 2014 wie der hier gespielte Steinway! Die Unterschiede zwischen den vier Instrumenten sind zwar nicht enorm, Melnikov geht es jedoch darum, das enge Wechselspiel zwischen Instrument und Musik aufzuzeigen: das Hammerklavier von Graf, das anstelle eines großen Klangvolumens eine erstaunliche Vielfalt unterschiedlicher Klangfarben bietet, verleiht der Wanderer-Fantasie besondere Transparenz, und dies umso mehr als der Interpret von den verschiedenen Möglichkeiten des Instrumentes Gebrauch macht. Der Flügel von Érard, auf dem er die zwölf Études Op. 10 von Chopin spielt, weist bereits ein deutlich größeres Klangvolumen auf als der von Graf, obwohl beide Instrumente fast zeitgleich gebaut wurden. Dafür ist seine Vielfalt an Klangfarben entsprechend kleiner. Mit den Réminiscences de Don Juan von Liszt werden auf dem Bösendorfer wahre pianistische Urgewalten entfesselt, so dass das Instrument fast die Oberhand über die Musik gewinnt! Mit Petruschka auf dem Steinway kommen wir schließlich wieder in bekanntere Gefilde zurück. Seine Liebe zu historischen Instrumenten hat Melnikov auf diese ausgezeichnete Idee gebracht, Instrumente und Werke zu verbinden. © SM/Qobuz
CD11,49 €

Kammermusik - Erschienen am 4. März 2011 | harmonia mundi

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
CD11,49 €

Klassik - Erschienen am 31. Januar 2008 | harmonia mundi

CD8,49 €

Klassik - Erschienen am 21. April 2006 | harmonia mundi

CD11,49 €

Klassik - Erschienen am 31. Juli 2007 | harmonia mundi

CD15,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Juli 2015 | SACRAMBOW

CD9,99 €

Instrumentalmusik - Erschienen am 1. Januar 1991 | Pavane Records

Booklet