Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Interview

Yann Tiersen: "Musik ist für mich eine Art schamanisches Ding"

Von Marc Zisman |

Exklusives Treffen mit dem bretonischen Musiker und Komponisten Yann Tiersen, der dieses Jahr sein neuestes Album Kerber veröffentlichte - eine von Elektronik durchzogenen Platte, die der Insel Ouessant gewidmet ist, auf der er seit mehreren Jahren lebt...





Seit er mit dem Album Dust Lane (2010) zum ersten Mal seinen Orbit der „traditionellen, bretonisch klingenden Akustikgitarre“ verlassen hatte, verbrachte Yann Tiersen das vergangene Jahrzehnt mit neuen Klangforschungen. Der mittlerweile 50-jährige, der auf Ouessant vor Anker gegangen ist, macht aus jeder seiner Platten eine Momentaufnahme, das in Aufruhr ist. So auch mit Kerber, eine neue Ode an seine Wahlheimat, für die er die elektronische Materie auf geniale Weise bearbeitet. Hören Sie in diesem exklusiven Interview für Qobuz wie Yann Tiersen über sein wunderbares Kerber spricht, aber auch über sein Aufnahmestudio auf Ouessant, seine Beziehung zwischen Akustik und Elektronik, die Entwicklung seiner eigenen Kompositionen und nicht zu vergessen die berühmt berüchtigte "Amélie Poulain-Frage".

*Deutsche Untertitel sind in den Einstellungen verfügbar.

HÖREN SIE "KERBER" VON YANN TIERSEN AUF QOBUZ


Passend zum Artikel