Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Auf dem Prüfstand

Electrocompaniet Tana SL-2 + L-2: Kabellose Lautsprecher mit viel Charme

Von Alban Amouroux |

Das norwegische Unternehmen Electrocompaniet ist seit über vierzig Jahren in der Welt der High-Fidelity-Produkte tätig. Es entwickelt und vermarktet hauptsächlich Elektronik vom Typ Verstärker, DAC, CD- und Netzwerkspieler usw. Electrocompaniet ist seit einigen Jahren mit der Produktreihe EC Living im Bereich der drahtlosen Audiogeräte vertreten. Der Tana SL-2 ist die zweite Version eines kompakten Lautsprechers, der idealerweise als Paar mit dem Tana L-2 Slave funktioniert.

Electrocompaniet hat sich mit einem ersten Röhrenverstärker in der Fachwelt einen Namen gemacht. Der Toningenieur, der in dem Studio arbeitete, in dem Michael Jacksons größte Hits aufgenommen wurden, war begeistert. Es folgten zahlreiche weitere Produkte, die an ihrer glänzenden Vorderseite und den goldfarbenen Knöpfen zu erkennen sind. Electrocompaniet legt großen Wert darauf, seinen gesamten Katalog vor Ort in Norwegen in hochmodernen, schlichten Fabriken, die wie Labore aussehen, herzustellen.

Die EC Living-Serie umfasst die wichtigsten Produkte, um ein drahtloses System für einen oder mehrere Räume im Haus zusammenzustellen. Der Tana SL-2 ist der kabellose Hauptlautsprecher. Er funktioniert als Mono- oder zusammen mit dem Tana L-2 als Stereoanlage. Der Subwoofer Sira L-1 vervollständigt sie. Wenn Sie Ihren eigenen Verstärker oder Ihre Lautsprecher verwenden möchten, finden Sie hier auch den Streamer Rena S-1 und den vernetzten Verstärker Rena SA-1. Das Design ist bei allen Produkten einheitlich, mit verschiedenen Farben zur Auswahl, außer bei den Modellen SL-2 und L-2, die derzeit nur mit schwarzem Stoff und silbernem Boden angeboten werden.

Eigenschaften

● Preis: 1.690 € (SL-2), 1.490 € (L-2)
● Lautsprecher: 1x Hochtöner, 1x Tieftöner, 2x Passivlautsprecher
● Leistung: 1x150 Watt
● DAC: 192 kHz / 24 Bit, DSD128
● Anschlüsse: Ethernet, WLAN, Bluetooth (4.2), 1x optischer Digitaleingang, 1x koaxialer Digitaleingang, 1x USB-Anschluss, UPnP/DLNA, AirPlay, Roon Ready, Qobuz Hi-Res integriert
● Abmessungen: 180 x 250 x 180 mm
● Gewicht: Je 7 kg

Präsentation des Tana SL-2 und L-2

Das gesamte Erscheinungsbild des SL-2 weist eine gewisse Klasse auf. Die Unterseite des Lautsprechers besteht aus einem Teil aus geriffeltem Aluminiumimitat, das man bei dieser Art von kabellosem Produkt nur selten antrifft. In Wirklichkeit ist es ein Kunststoff, der Metall imitiert. Das Electrocompaniet-Logo ist auf dieser Unterseite angebracht.

Darüber ist der Umfang des Lautsprechers mit einem schwarzen Akustikstoff bedeckt, der die einzelnen Lautsprecher schützen soll. Die Oberseite besteht aus einem glänzenden schwarzen Kunststoff, in den drei Funktionstasten und Status-LEDs integriert sind.

Der SL-2 funktioniert als Zweiwege-Lautsprecher: Ein Hochtöner sitzt über dem Tieftöner. Im Vergleich zum Vorgängermodell, dem SL-1, hat der neue SL-2 die Bassreflexöffnung gegen zwei Passivlautsprecher eingetauscht. Sie tragen dazu bei, die Reaktion bei niedrigen Frequenzen zu verstärken. Diese Lautsprecher befinden sich Rücken an Rücken an den Seitenflächen.

Die Verstärkung entwickelt 150 Watt für die beiden Lautsprecher. Electrocompaniet hat es vorgezogen, bei der Klasse A/B zu bleiben, im Gegensatz zu vielen anderen Lautsprechern, die auf die Klasse D umgestiegen sind. Die Klasse A/B wird heißer und erfordert größere Komponenten. Deshalb gibt es unter dem Lautsprecher Öffnungen, durch die die Lautsprecher atmen und die Wärme abführen.

Der SL-2 kann auf Wunsch auch allein verwendet werden. Wenn aber genügend Platz vorhanden ist, können Sie ihn mit einem optionalen L-2-Slave-Lautsprecher zu einem Stereopaar zusammenschließen. Obwohl beide physisch identisch sind, hat der L-2 keine Anschlüsse und kann ohne einen SL-2, der ihn steuert, nicht funktionieren. Nur der SL-2 verfügt über die folgenden Eingänge: zwei optische/koaxiale Digitalbuchsen und einen USB-Anschluss. Dieser dient dazu, den Inhalt eines USB-Sticks oder einer tragbaren Festplatte abzuspielen.

Auf der Netzwerkseite arbeiten die EC Living-Produkte über ein proprietäres Audioprotokoll. Sie profitieren von alternativen Steuerungsmöglichkeiten über AirPlay, UPnP und Roon. AirPlay 2 wird über ein zukünftiges Update verfügbar sein. Es gibt auch die Möglichkeit, ein Smartphone per Bluetooth zu koppeln.

Funktionen des Tana SL-2 und L-2

Wenn die Lautsprecher ausgeschaltet sind, leuchtet das oben auf beiden Lautsprechern sichtbare "Power"-Logo rot auf. Es ist auch eine Softkey-Taste zum Ein- und Ausschalten des Systems. Nach dem Einschalten erscheinen die Tasten + und - für die Lautstärke. Dann erlöschen sie vollständig. Man muss nur die Hand näher heranführen, damit die Tasten wieder beleuchtet werden.

Electrocompaniet hat sich dafür entschieden, die EC Living nicht mit einer Infrarot-Fernbedienung auszustatten. Die Nutzung einer mobilen Anwendung erweist sich daher als obligatorisch. Zunächst müssen Sie die Anwendung EC Remote herunterladen, deren Zweck es ist, den SL-2 in Ihrem Netzwerk einzurichten. Sie erkennt sofort, dass ein Tana-Lautsprecher vorhanden ist. Nachdem Sie die Sprache der Anwendung ausgewählt haben, ist es möglich, den Lautsprecher umzubenennen. Wenn dann der Slave-Lautsprecher L-2 angeschlossen ist, ordnet die App ihn automatisch dem SL-2 zu, ohne Sie zu fragen. Im nächsten Schritt müssen Sie angeben, welcher Lautsprecher rechts oder links steht. In jedem Lautsprecher wird eine kurze Musik abgespielt, die Ihnen hilft.

Der Installationsvorgang ist erst abgeschlossen, wenn Sie einen freigegebenen Musikordner in Ihrem Netzwerk festgelegt oder die Zugangsdaten für einen Streamingdienst eingegeben haben. Qobuz ist bei Electrocompaniet nativ integriert. Wenn Sie das alles eingerichtet haben, sind die Lautsprecher bereit, Musik zu spielen.

Es ist jedoch ratsam, die App EC Play herunterzuladen. Diese zweite Anwendung ist dem Auslesen gewidmet. Sie ist praktischer und sieht besser aus als die App EC Remote. Die wichtigste Funktion ist eine unverzichtbare horizontale Menüleiste am unteren Bildschirmrand, mit der Sie zwischen den wichtigsten Funktionen navigieren können: Favoriten, Navigation, Suche und physische Eingaben.

Qobuz ist vollständig integriert, was die Navigation in den verschiedenen Bereichen betrifft: Auswahl, Bestseller, am häufigsten geteilt, am meisten gehört, Neuheiten... Sie werden Ihre Einkäufe, Playlists und Favoriten leicht wiederfinden. Diese sind direkt über die Menüleiste erreichbar. Das Symbol „Durchsuchen“ bietet Zugriff auf die Musikbibliothek, d. h. einen zuvor identifizierten freigegebenen Ordner, sowie auf Webradios.

Während der Wiedergabe zeigt die App alle Informationen über die Qualität des Titels an. Cover, Künstler, Titel und Album sind gut dargestellt. Dagegen ist es nicht möglich, auf andere Titel desselben Albums oder des Künstlers im Allgemeinen zuzugreifen. Es gibt auch keine zusätzlichen Informationen oder die Möglichkeit, eine Qobuz-Playlist direkt zu bearbeiten.

Höreindruck

Die Lautsprecher bleiben ständig im Standby-Modus und warten auf Musik, die man einfach über die mobile App EC Play auswählt. Wir beginnen mit der Zusammenstellung Newvelle Blue, die eine große Vielfalt an Interpretationen vor allem aus dem Bereich des Jazz bietet. Der erste Eindruck: Wir haben es hier mit einem echten Paar Hi-Fi-Lautsprecher zu tun, daran besteht kein Zweifel. Die Musik wirkt kraftvoll und natürlich zugleich. Die Klangbühne erstreckt sich weit zwischen den beiden Lautsprechern mit enorm viel Material in der Mitte. Die Instrumente platzieren sich spontan in diesem Raum, befreit von jeglichen Lupeneffekten, die künstlich wirken könnten.

Das Orchester, das Hans Zimmer für die Zwecke des Soundtracks des letzten James-Bond-Films No Time To Die dirigiert hat, nimmt erneut die gesamte Wand vor uns ein. Die Musik zeigt eine ausgezeichnete Kohärenz mit einer schönen Präsenz. Was diese kleinen SL-2-Lautsprecher liefern, ist harmonisch. Die Dynamik wird bei den verschiedenen Höhenflügen mit einem zurückhaltenden Tiefbass respektiert, dessen Klangfarben, Nuancen und Tiefe uns einer gewissen Form der Wahrheit näherbringen. Diese Lautsprecher versuchen nie zu schummeln.

Wir schalten um auf den Rock mit Country-Klängen der Doobie Brothers auf ihrem letzten Album Liberté. Wir profitieren von einer konstanten Harmonie zwischen Stimme und Instrumenten. Alles bildet eine Einheit, ohne nach einer allzu analytischen Lesart zu suchen. Im Gegenteil, ohne jegliche Aggressivität klingen die Gitarren hervorragend, unterstützt durch den Fuß der Bassdrum, der nie die Luft ausgeht. Die Stimmen sind frei in der Höhe, weit über einer virtuellen Linie, die zwischen den beiden Hochtönern gezogen wird.

Bei der Hälfte der Lautstärke geben die SL-2 ihr Bestes beim Elektropop des Albums Gong! Plus der Gruppe Catastrophe. Dadurch sind diese Lautsprecher auch in mittelgroßen Räumen durchaus angemessen. Es gibt einen gewissen Glanz bei der weiblichen Stimme, der nicht wirklich unangenehm ist, da er die Körnung verstärkt, die zum Realismus des Ganzen beiträgt. Die Mikro-Tiefeninformationen werden nie überdeckt, sodass man den Aufnahmeort und die angewandten Halleffekte gut beurteilen kann.

PRO:
Natürliche Musikalität
Präsenz der Stimmen
Stilvolles Erscheinungsbild
Einfache Anwendung
Kompatibilität mit UPnP, AirPlay, Roon

CONTRA:
Eingeschränkte Funktionen der App EC Play
Hoher Preis

Fazit

Diese vernetzten Lautsprecher sind bemerkenswert. Und das nicht nur durch ihr schickes, nicht protziges Design, das sie näher an Hi-Fi heranbringt als viele kabellose Lautsprecher der Konkurrenz. Die EC Living Tana SL-2 sind großartige kleine Lautsprecher mit einer Präsenz und Lebendigkeit, wie wir sie in diesem Bereich nur selten erleben. Das Ergebnis kommt einem Set mit separatem Verstärker und herkömmlichen Regallautsprechern sehr nahe. Die Preisgestaltung ebenfalls, wodurch sie nicht für jeden Geldbeutel erschwinglich sind. Ihre Klangsignatur tendiert in Richtung Kohärenz und Wärme, wobei die Stimmen immer gut hervorgehoben werden. Sie schaffen es, den Ton zu projizieren, ohne aggressiv zu sein, eine großartige Leistung. Die mobile Anwendung könnte hinsichtlich der Integration von Qobuz noch ausgereifter sein, aber das Wesentliche ist vorhanden, um Ihr Abonnement in Hi-Res zu genießen. Diese kompakten Lautsprecher sind in der Lage, hohe Schallpegel zu erreichen, ohne zu brummen, und fürchten sich auch nicht vor Räumen mit einer ordentlichen Größe. Sollte die Bassleistung einmal nicht ausreichen, ist ein Subwoofer als Option erhältlich. Kurz gesagt: Die SL-2 sind Lautsprecher, die so musikalisch sind, dass sie süchtig machen.