Ihr Warenkorb ist leer!

Rubrik :
Auf dem Prüfstand

Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary Edition: günstige Regallautsprecher mit audiophiler Qualität

Von Alban Amouroux |

Zur Feier des 25-jährigen Jubiläums der 600er-Lautsprecherserie bringt Bowers & Wilkins eine neue Generation auf den Markt: die S2 Anniversary Edition. Dies ist das zugänglichste Sortiment des englischen Herstellers, daher sind die Preise für diese Art von Gerät recht niedrig. Die 606 S2 AE, die wir hier testen, sind vernünftig dimensionierte Regallautsprecher, die eine komprimierte Version der B&W-Signatur für eine möglichst große Anzahl von Verbrauchern bieten.

Diese Generation der 600er-Serie wurde vereinfacht, um sich auf das Wesentliche zu beschränken und zukünftigen Käufern die Auswahl nicht zu schwer zu machen. Die Anniversary Edition Serie setzt diesen Trend mit einem Angebot fort, das sich um einen Standlautsprecher, zwei Regalmodelle und einen Center-Lautsprecher verdichtet. Sie werden feststellen, dass alles vorhanden ist, was Sie zum Aufbau eines 5.1 (oder höher) Heimkinosystems benötigen. Die Lautsprecher verwenden bei allen Modellen die gleiche Technologie. Der Hochtöner ist identisch, um die Gesamthomogenität zu wahren. Ergänzt werden diese Lautsprecher bei Bedarf durch einen der beiden B&W-Subwoofer ASW610 in 200- oder 500-Watt-Ausführung.

Es gibt zwei Modelle von Regallautsprechern verfügbar: die 607 S2 AE und die 606 S2 AE. Die 607er sind die kleinsten. Sie haben einen 13-cm-Tieftöner, im Vergleich zu 16,5 cm beim 606. Die 607er sind auch ein bisschen kleiner. Sie sind ideal, wenn Sie wenig Platz haben, oder als Surround-Lautsprecher in einem Heimkino-Setup. Die größeren 606er sind echte Hauptlautsprecher für eine Stereoanlage. Alle Modelle der Serie sind in drei Farben erhältlich: komplett schwarz, komplett weiß oder helle Eiche mit weißer Front. Die magnetischen Schutzgitter der Lautsprecher sind je nach Modell grau oder schwarz.

Eigenschaften

Preis: 749 € pro Paar
Typ: Regallautsprecher mit 2-Wege-Bassreflex
Lautsprecher: 1x Tieftöner 16,5 cm, 1x Hochtöner 25 mm
Bandbreite: 52 – 28.000 Hz (+/-3 dB)
Empfindlichkeit: 88 dB
Nennimpedanz: 8 Ohm
Empfohlene Leistung: 30-120 Watt
Gewicht: je 6,9 kg
Größe (H x B x T): 345 x 190 x 324 mm 

Präsentation des 606 S2 AE

Das Design des 606 S2 AE ist bewusst nüchtern gehalten. Es gibt keine unnötigen Formen oder Elemente. Diese Lautsprecher haben eine klassische parallelflache Form. Die Höhe von 34,5 cm ist für Regallautsprecher durchschnittlich. Aber sie sind keine Mikro-Lautsprecher. Wir müssen ihnen etwas Raum geben, damit sie sich ausdrücken können. Diesbezüglich befindet sich die Bassreflexöffnung auf der Rückseite. Dies bestätigt die Notwendigkeit, die Lautsprecher nicht zu nah an die Wand dahinter zu stellen. Sollte dies nicht möglich sein, was aber schade wäre, liefert B&W Schaumstoffstopfen zum Einsetzen in die Lüftungsschlitze mit.

Es ist kein Platz für Spikes oder andere Arten der Entkopplungsunterstützung. Unter dem Gehäuse befinden sich keine Gewindesteigungen. Andererseits finden Sie in der Schachtel kleine selbstklebende Gummistücke, damit die 606 nicht direkt das Regal berühren. Denn wenn man nicht aufpasst, gibt es gibt nichts, was das schöne helle Eichenfurnier auf der Unterseite des Lautsprechers schützt.

Bei dieser Ausführung ist die Frontplatte, auch Schallwand genannt, über eine weiße, matte Holzplatte mit dem Gehäuse verbunden. Der 16,5-cm-Tieftöner ist in diese Platte eingebettet und wird direkt am Gehäuse befestigt. Der Hochtöner ist in die Schallwand eingelassen, umgeben von einem Metallring, auf dem die Referenz und „Anniversary Edition“ eingraviert sind.

Der 25-mm-Carbon-Hochtöner mit entkoppelter Doppelkalotte und rückwärtigem Laderohr ist durch ein nicht abnehmbares Gitter geschützt. Der FST-Tieftöner verwendet die Continuum-Gewebefasermembran, die jetzt in allen B&W-Heimlautsprechern zu finden ist. Er ist mit dem Flowport-Entlüfter verbunden, dessen Mundstück aus mehreren Mikrobohrungen besteht, wie bei einem Golfball.

Die Klemmleiste bietet eine doppelte Verkabelung. Diese Technik erfordert vier Verstärkerkanäle, was nicht unbedingt im Verhältnis zum Preis dieser Lautsprecher steht. Sie müssen nur wissen, dass es noch möglich ist. Und es wäre schade, auf den neuen verbesserten passiven Filter mit Komponenten zu verzichten, die deutlich fortschrittlicher sind als die der vorherigen Generation.

Aufstellen des 606 S2 AE

In den Broschüren präsentiert Bowers & Wilkins die 606 entweder auf Regalen oder Füßen. Das Gewicht von 6,9 kg erfordert eine solide Unterlage, um das Beste aus diesen Lautsprechern herauszuholen. Die Regalböden müssen also robust sein. Ein Konsolentisch oder ein Schrank könnte besser geeignet sein. Die Stützfüße sind interessant, aber sie nehmen genauso viel Platz ein wie die Lautsprecher. Dies ist jedoch eine Option, die Sie in Betracht ziehen sollten, da diese Füße oft die beste Leistung bieten.

Welchen Verstärker sollte ich mit diesen Lautsprechern verwenden? Mit einer Empfindlichkeit von 88 dB und einer empfohlenen maximalen Leistung von 120 Watt ist die Auswahl an geeigneten Verstärkern groß. Wir hatten hervorragende Ergebnisse mit einem Parasound-Modell mit 125 Watt pro Kanal. Eine geringere Leistung mit einem kräftigen Verstärker sollte ebenfalls gute Ergebnisse liefern. Die 8-Ohm-Impedanz macht die Auswahl noch einfacher. Für diesen Test haben wir unseren üblichen Streamer verwendet, auf dem Qobuz aktiviert war. Die angegebene Bandbreite im Tieftonbereich ist etwas kleiner als bei anderen Regallautsprechern mit einem 16,5-cm-Tieftöner. Sehen wir mal, wie sich das anhört.

Höreindruck

Sofort entwickeln die 606 S2 AE eine beeindruckend breite Klangbühne. Wir finden den für Bowers & Wilkins-Produktionen charakteristischen Hochtonbereich mit Niveau, Präzision, aber vor allem Geschmeidigkeit. So wimmelt es in der Szene nur so von Mikrodetails, die ein Gefühl von erhöhter Wahrhaftigkeit im Sinne von Präsenz vermitteln. Auf dem Album Other People's Pieces von Chilly Gonzalez offenbaren die 606er all die kleinen Geräusche um die Interpreten und Instrumente im Aufnahmeraum, die nicht gelöscht wurden. Wir sind es gewohnt, sie mit Kopfhörern leicht zu hören, aber nicht mit Lautsprechern.

Diese hervorragende Lesbarkeit in den Hoch- wie auch in den Mitteltonbereichen erlaubt es den 606, mit der Komplexität bestimmter Stücke zu spielen. Auf dem letzten Album Out von Kimberose, und insbesondere auf dem Track Escape, liefern die Lautsprecher eine tadellose Performance, bei der die nasale Stimme von den Instrumenten und einer kraftvollen Bassdrum unterstützt wird, wobei das Ganze trotz einer musikalischen Masse, die leicht zur Aggressivität hätte neigen können, recht ruhig ist. Im Allgemeinen sind bei der 606 die Stimmen losgelöst, weit oben, vor dem Rest der musikalischen Botschaft. Die Blechblasinstrumente bleiben im Mittelhochtonbereich und profitieren von der hohen Auflösungsleistung der Carbon-Hochtöner für eine energiegeladene Wiedergabe, die es erlaubt, eine der besten Aufnahmen der Funkband Tower Of Power, ihren Live-Track Soul Vaccination, voll zu genießen.

Die B&W 606 sind ebenso auf dem jazzigen House von St. Germain zu Hause. Mit einem dämonischen Bass, dem auf der mit Remixen gefüllten Albumversion von Tourist zum 20-jährigen Jubiläum nie die Luft ausgeht. Der Bass wird in seinem dynamischen Aspekt mit einer Wucht ohne Widerstand gemeistert. Die tiefsten Töne sind nicht vorhanden, was die für diese Lautsprecher angekündigte Bandbreite bestätigt. Um auf die Klangbühne zurückzukommen, genießen wir wieder eine interessante Amplitude, bei der die Klänge dieser sehr gelungenen Remixe den Raum zwischen den Lautsprechern und sogar unseren gesamten Hörraum ausfüllen. Für die Anspruchsvolleren, und um den Unterschied zu den High-End-Modellen (wie die 705er Regallautsprecher, um bei B&W zu bleiben) zu verdeutlichen, fehlt den 606 ein wenig Tiefe, das kleine Extra, das die Wand hinter den Lautsprechern quasi zum Einsturz bringt.

PRO:
Nüchternes Design
Hochwertige Verarbeitung
Gute Dynamik im Basstonbereich
Extrem breite Klangbühne
Präziser und angenehmer Hochtonbereich

CONTRA:
Die Tiefe lässt etwas zu wünschen übrig
Tiefere Basstöne werden abgeschnitten

Leistung und empfohlene Verwendung

Fazit

Die 606 S2 Anniversary Edition sind Einsteigerlautsprecher, aber ihre Qualitäten gehen weit darüber hinaus. Wir müssen die hervorragende Arbeit anerkennen, die Bowers & Wilkins mit diesen Lautsprechern geleistet haben. Sie beherrschen einerseits die Höhen bis ins kleinste Detail und legen andererseits im Bass eine wahre Wucht an den Tag. Und in der Mitte haben wir schöne Stimmen die gut hervorgehoben und losgelöst sind. Sie werden alle Enthusiasten zufriedenstellen, die ein kompaktes System mit Quelle, Verstärker und Lautsprechern mit einem Budget von etwa 1.500 bis 2.000 € suchen. Mit drei klassischen und modernen Farben ist es einfach, sie in jedes Interieur zu integrieren. Um den Tieftonbereich zu vervollständigen, kann es interessant sein, sie mit einem Subwoofer zu kombinieren, der aus dem ausreichend großen Angebot von B&W-Produkten in diesem Segment ausgewählt werden kann. Das Ergebnis ist ein formidables 2.1-System mit einem Preis-/Leistungsverhältnis, das selbst von ähnlich teuren Standlautsprechern nur schwer zu schlagen ist.