Wenn Sie auf Facebook angemeldet sind und diesen Artikel lesen, kann er möglicherweise innerhalb von 10 Sekunden geteilt werden. Diese Einstellung können Sie in Ihren Einstellungen zu externen Diensten ändern.
Viel Spaß beim Lesen! 

Theo Lawrence, man denkt man ist im Süden...

Vom Rock und vom Südstaaten-Soul beeinflusst, bewegen sich Theo Lawrence & The Hearts auf den Spuren der Alabama Shakes...

Von Sandra Zoor | Video des Tages | 27. April 2018
Meinung äußern
Qobuz

Schnell kommen die Düfte des Südens der USA beim Hören dieser Platte in der Nase an. Ein warmes, fast schon feuchtes Soul-Klima. Samtweicher Groove. Und Instrumente, die aus dem vergangenen Jahrhundert stammen, wie das gute alte Wurlitzer-Piano… Bereits bei den ersten Klängen des Albums Homemade Lemonade muss man automatisch an Aretha Franklin, Joe Tex, Elvis, Creedence Clearwater Revival, Ray Charles, Tony Joe White oder auch Neil Young denken. Oder wenn man modernere Referenzen wünscht, kann man auch Alabama Shakes, White Stripes und Don Cavalli zitieren…

Man versteht schnell, aus welchem Holz Theo Lawrence & The Hearts geschnitzt sind und wofür das Herz dieser jungen Gruppe mit ihrem Hang zu Vintage-Klängen schlägt. Theo und seine Komplizen vermischen Rock’n’Roll, Rhythm’n’Blues, Soul, Blues und Country und umso überraschender ist es, wenn man erfährt, wo sie eigentlich herkommen: aus Paris! Mit ihrem ersten Album, bringen diese jungen Musiker den Bayou in weniger als zwei Gitarrenriffs in die französische Hauptstadt. Theo Lawrence & The Hearts beeindrucken mit wunderschönen Kompositionen und beschränken sich dabei nicht nur auf einen Sound. Eine wahre Entdeckung.









HÖREN SIE HOMEMADE LEMONADE VON THEO LAWRENCE & THE HEART AUF QOBUZ


Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !

Von Ihnen gelesene Artikel