Genre :

Keb’ Mo’, Trip nach Oklahoma

Der kalifornische Bluesman hat sich in diesen Staat verliebt und widmet ihm sein neues Album...

Von Marc Zisman | Video des Tages | 15. Juli 2019
Meinung äußern
Qobuz

In den 25 Jahren seiner Karriere ist Kevin Roosevelt Moore alias Keb' Mo' dem Blues stets treu geblieben. Und doch hat diese Entschlossenheit ihn nie daran gehindert, seinen einzigartigen Baustein in einem Monument zu platzieren, vor dem sich so viele Baumeister drängen...

Mit Oklahoma widmet sich der Kalifornier nun einem originellen Projekt. Es besteht eigentlich keine Verbindung zwischen ihm, seiner Geschichte und diesem Staat, der im Norden an Colorado und Kansas, im Osten an Missouri und Arkansas und im Westen an New Mexico und im Süden an Texas grenzt...



2013 begab sich Keb' Mo' jedoch gemeinsam mit Kenny Wayne Shepherd für Wohltätigkeitskonzert für die Opfer eines Tornados nach Oklahoma, wobei er viele Menschen traf und in ihm das Bedürfnis erweckte, ein Werk zu schaffen, das in dieser Region verankert ist. Der Blues von Keb 'Mo' vermischt sich mit Country​-​,​ Folk- und indianischen Einflüssen. Robert Randolph und seine impressionistische Lap-Steel-Gitarre ​sind genau wie Rosanne Cash ​und ​Taj Mahal, mit denen​ gemeinsam​ er 2017 das Album TajMo​ herausbrachte​​, ebenfalls auf diesem Album vertreten und wie immer hinterfragen die ​kritischen Text​zeilen von Keb'Mo'​ das Übel des ewigen Amerikas ebenso wie die der unruhigen Zeiten.

HÖREN SIE OKLAHOMA VON KEB' MO' AUF QOBUZ


Um nichts von Qobuz zu verpassen, folgen Sie uns auf Facebook !

Passend zum Artikel

Von Ihnen gelesene Artikel