Genre :

Die Alben

CD4,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 1. Januar 1973 | Souffle continu

Auszeichnungen Indispensable JAZZ NEWS
CD4,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 8. Oktober 2015 | Sub rosa

Auszeichnungen Indispensable JAZZ NEWS
HI-RES17,99 €
CD11,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 18. November 2013 | Keziah Jones Ltd

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Indispensable JAZZ NEWS - Hi-Res Audio
CD6,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 8. September 2017 | Hubro

Auszeichnungen Indispensable JAZZ NEWS
CD8,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 14. April 2014 | Ekler'o'shock

Auszeichnungen 4F de Télérama - Indispensable JAZZ NEWS
HI-RES13,49 €
CD8,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 19. Oktober 2018 | Les Disques du Festival Permanent

Hi-Res Auszeichnungen Indispensable JAZZ NEWS
CD9,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 5. Oktober 2018 | Hubro

Auszeichnungen Indispensable JAZZ NEWS
CD9,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 6. April 2018 | Bongo Joe

Auszeichnungen Indispensable JAZZ NEWS
HI-RES16,49 €
CD11,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 6. Oktober 2017 | [PIAS] Le Label

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Indispensable JAZZ NEWS
„Für Lilies wollte ich mich einfach nur mit meinem Pro-Tool, meinem Computer und einem Sure-Mikrofon, das hundert Euro gekostet hat, in meinem Keller zurückziehen. Ich hätte natürlich auch in ein großes Studio mit einer professionellen Produktion gehen können. Aber ich wollte mich auf dieses Material beschränken. Ich wollte zum Ursprung der Kreativität zurückkehren. Ich befand mich also in diesem Raum, indem es kein Licht gab und konnte keinen Unterschied mehr zwischen Tag und Nacht erkennen. Eine unkomfortable Situation, aber ich fühlte mich dabei so frei. Ich brauchte nicht mehr als das.“ Die Idee hinter Lilies und der Kontext, in denen Melanie De Biasio dieses Album produziert hat, passen haargenau zu dieser ganz besonderen Künstlerin. Eine Sängerin und Musikerin, die immerzu bereit ist, sich selbst in Frage zu stellen, mit dem Ziel, die Grenzen zwischen den verschiedenen Musikgenres aufzulockern. Das 2013 erschienene Album No Deal war eine verführerische Mischung aus Jazz, Elektro und Rock. Doch die Belgierin, die großer Fan von Nina Simone und Abbey Lincoln ist, entfernt sich auf ihrem neuen Album wieder von dem, was man Vocal Jazz nennt, um sich dem Soul, dem Trip Hop, dem Blues und anderen, undefinierbaren Musikrichtungen zu nähern. Das schwerelos klingende Lilies scheint so noch besser zu De Biasio zu passen als sein Vorgänger. Etiketten und Bezeichnungen haben hier keine Bedeutungen mehr und die Sängerin jongliert mit dem Schatten und dem Licht, dem Tag und der Nacht. © MD/Qobuz

Das Genre

Pop/Rock im Magazin
  • Lana Del Rey, unendliche Melancholie
    Lana Del Rey, unendliche Melancholie Kinematografische Atmosphäre, Balladen ohne Ende und pure Sinnlichkeit: die Amerikanerin feilt ihre zeitlose Kunst aus...
  • Sheryl Crow und ihre Freunde
    Sheryl Crow und ihre Freunde Eine beeindruckende Liste von großartigen Musikern...
  • Whitney, Spätsommer in Kalifornien
    Whitney, Spätsommer in Kalifornien Mit seinem zweiten Opus kreierte das Duo aus Kalifornien einen sonnigen Sound aus Folk, Rock und Soul...
  • Nach Kentucky mit Joan Shelley
    Nach Kentucky mit Joan Shelley Mit "Like the River Loves the Sea" veröffentlicht die amerikanische Folk-Sängerin einen ergreifenden Liebesbrief an den Staat, der ihr beim Großwerden zugesehen hat...
  • Madison Cunningham, zeitlos!
    Madison Cunningham, zeitlos! Das beeindruckende Debütalbum der jungen Kalifornierin, die den Folk-Rock der 70er Jahre mit unglaublicher Selbstverständlichkeit und Reife manipuliert...
  • Bon Ivers Herbst erhellt uns den Sommer
    Bon Ivers Herbst erhellt uns den Sommer „Alle meine Alben ähneln und beeinflussen einander, und das trifft auch auf dieses hier zu. Der Sound ist hier wirklich raumfordernd.“ Auf diese Weise definiert Justin Vernon, die treibende Kraft des Bon Iver-Projekts, sein viertes Opus. Ein Album, das einen zwölfjährigen Lebenszyklus beendet, i...
  • The Murder Capital: die neuen Dubliners
    The Murder Capital: die neuen Dubliners Dublin, Epizentrum eines neuen Post-Punk-Erdbebens. Entdecken Sie nach Fontaines D.C und Girl Band diese fünf Iren von The Murder Capital und ihre urbanen klaustrophoben Ängste. Ein Qobuzissime des...
  • Slipknot, nicht ganz Ihr Genre?
    Slipknot, nicht ganz Ihr Genre? Slipknot sind zurück. Mit einem neuen Album, das sie zurück zu ihren Wurzeln bringt und einige Überraschungen parat hat...
  • Creedence at Woodstock!
    Creedence at Woodstock! Endlich ist das gesamte Konzert der Bande um John Fogerty live vom Woodstock Festival in Hi-Res 24Bit erhältlich. Ein Rückblick auf den 16. August 1969...
  • Bill Ryder-Jones, Bonjour tristesse
    Bill Ryder-Jones, Bonjour tristesse Bill Ryder-Jones ist nicht gerade ein Friede-Freude-Sonnenschein-Typ. Yawn, das 2018 erschien, pendelte zwischen Dream Pop und von Depression angeheiztem Shoegaze, mit dem charmanten, flatternden Gesang des Briten, der Träume, Bedauern und innere Kontemplationen wie das Meer in eine Muschel flüst...