Genre :

Die Alben

HI-RES14,99 €
CD10,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 10. März 2017 | ATO Records

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama
CD7,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 4. November 2016 | Talitres Records

Auszeichnungen 4F de Télérama
HI-RES11,99 €
CD7,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 1. Juni 2015 | naïve

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama

Alternativ und Indie - Erschienen am 23. März 2015 | House Anxiety - Marathon Artists

Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Pitchfork: Best New Music
Download nicht verfügbar
HI-RES13,49 €
CD8,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 2. September 2013 | naïve

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Hi-Res Audio
CD6,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 20. September 2010 | Full Time Hobby

Auszeichnungen 4F de Télérama
CD13,99 €

Pop - Erschienen am 1. Januar 2010 | Universal Music Division Barclay

Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama
HI-RES10,49 €
CD6,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 4. Mai 2015 | Because Music Ltd.

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama
CD6,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 15. Dezember 2008 | Because Music Ltd.

Auszeichnungen 4F de Télérama
CD6,99 €

Metal - Erschienen am 20. Oktober 2017 | Debemur Morti Productions

Auszeichnungen 4F de Télérama
HI-RES10,49 €
CD7,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 12. April 2019 | Partisan Records

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - Qobuzissime
Kaum haben wir uns von Songs of Praise erholt, dem ersten Qobuzissime-Album von der Londoner Band Shame, zieht das Auge des Rock-Zyklons nun weiter nach Norden, nach Dublin. Dort beißt eine ebenso böse Bande namens Fontaines D.C. die Zähne zusammen, um zu zeigen, dass das aktuelle Post-Punk-Revival noch ein paar Ohrfeigen und andere Aufwärtshaken zu verteilen hat. Wenn das erste Album dieser Fontaines D.C., Dogrel, in einem bekannten Boden Wurzeln schlägt (The Fall, Joy Division, Gang Of Four, Public Image Ltd.), ist der Dünger anders. Zunächst einmal ist da die irische Einzigartigkeit, die auf dieser Platte hervortritt, welche der Idylle Dublins hinterher weint, die durch die Globalisierung und Gentrifizierung ausgelöscht wurde. Dogrel endet mit Dublin City Sky, einer akustischen Ballade, die nach einem alten Pub, nach frisch gezapftem Guinness riecht und man könnte schwören, dass man einer Aufnahme der Pogues, ihrer Lieblingsband, nur geradeso entkommen ist. Grian Chattens Band hat auch die Besonderheit, Literatur und Poesie ebenso wie Rock und Folk zu verehren. Daher das ständige Gefühl, ein Brennen von reinem Post-Punk zu hören, der niemals klein beigibt. Das ist Dogrels Stärke. Literarisch zu sein, ohne dies in den Vordergrund zu rücken. Verärgert aber immer hörbar. Auf dem Hit verdächtigen Big brüllt Chatten: "My childhood was small, but I'm gonna be big" (meine Kindheit war klein, aber ich werde groß sein). Ja, Big, das werden Fontaines D.C. sehr, sehr, sehr, sehr, sehr schnell werden.... © Marc Zisman/Qobuz
HI-RES10,49 €
CD7,49 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 13. Februar 2012 | Play It Again Sam

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama
HI-RES11,99 €
CD7,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 5. Oktober 2018 | Domino Recording Co

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama
Der Hals einer Gitarre wird von einer Hand gehalten. Diese gehört zu einem Körper, an dem ein Kind lehnt; von dessen Kopf sieht man aber nur das obere Stück. Auf dem Cover ihres zehnten Albums bringt Cat Power ziemlich viele Dinge zum Ausdruck. Die Amerikanerin klammert sich an ihre neue Kunst – auch wenn sie es sich nicht verkneifen kann, eine Coverversion, Rihannas Stay, unterzubringen – und sie zeigt, dass sie jetzt Mutter ist. Scheint es Chan Marshall im Alter von 46 Jahren… besser zu gehen? Gut? Damit ist nicht gesagt, dass ihr von internem Chaos, Seitensprüngen, Adressenwechsel, Depression und Sucht gekennzeichnetes Leben von nun an ein langer, ruhiger Fluss ist, aber auf Wanderer sind einige ihrer allerschönsten Songs zu hören. Manchmal kommen die Kompositionen in purem Zustand daher. Ein einfaches Klavier. Ein paar Noten auf der Gitarre. Ein abgemagertes Schlagzeug. Das Credo less is more erleuchtet in strahlendem Glanz.Vielleicht ist es die Lust, zum Ausgangspunkt der früheren Folk- und Bluesgrößen zurückzukehren. Wie es zum Beispiel der a cappella gesungene Opener vermuten lässt, dem der Albumtitel zu verdanken ist. Die Tatsache, dass sie zu Trumps Zeiten einen neuen Erdenbürger zur Welt gebracht hat, hat sie wohl recht nachdenklich gestimmt… Noch dazu hat Cat Power seit einer Ewigkeit nicht mehr so gut gesungen. Dieser Tonfall auf soulig verschlungenen Wegen, den man schon bei der ersten Silbe erkennt, erreicht hier seine ganze Erhabenheit. Nach dem leicht elektronischen Abstecher mit Sun, den Zdar von Cassius gemixt hatte, überrascht sie uns nicht wirklich mit der letztendlich recht klassischen Form, sondern eher durch das Niveau und den Gehalt ihrer Kompositionen. Und wenn Cat Power eine ihrer großen Anhängerinnen, nämlich Lana Del Rey, in den Chor in Woman einlädt, dann geschieht das mit genau derselben Mäßigkeit, die diese durchaus aufrichtige und schöne Platte von Anfang bis Ende prägt… © Marc Zisman/Qobuz
HI-RES11,99 €
CD7,99 €
AM

Alternativ und Indie - Erschienen am 9. September 2013 | Domino Recording Co

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - Hi-Res Audio - Sélection du Mercury Prize
HI-RES17,49 €
CD14,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 5. Dezember 2011 | Nonesuch

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Sélection Les Inrocks
HI-RES11,99 €
CD7,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 17. Januar 2011 | Domino Recording Co

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - 5 étoiles Rock and Folk - Sélection Les Inrocks - Hi-Res Audio - Sélection du Mercury Prize
CD14,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 2. Dezember 2011 | Nonesuch

Booklet Auszeichnungen 4F de Télérama - Sélection Les Inrocks
Die Black Keys nehmen den 60er Soul-Beiklang von Brothers wieder auf und können ihren Durchbruch des Jahres 2010 mit dem Retro-Soul-Album „El Camino" weiter fortsetzen. Mehr als alle anderen Black Keys-Alben ist „El Camino" eine richtige ‚Party‘ und hört sich wie eine Sammlung aus 11 ausgegrabenen 45er-Singles an, wobei die Beats von Song zu Song immer extremer, dreckiger und mitreißender werden. Es kommt nicht so sehr darauf an, was gesagt wird, sondern wie es gesagt wird: „El Camino" ist Trash, Flash und macht süchtig.
HI-RES11,99 €
CD7,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 24. Februar 2014 | Domino Recording Co

Hi-Res Auszeichnungen 4F de Télérama - Hi-Res Audio
CD7,99 €

Alternativ und Indie - Erschienen am 21. Januar 2013 | Domino Recording Co

Auszeichnungen 4F de Télérama - 5/6 de Magic
CD7,99 €

Metal - Erschienen am 19. September 2019 | Debemur Morti Productions

Auszeichnungen 4F de Télérama

Das Genre

Pop/Rock im Magazin