Franziska Pietsch Works for Solo Violin: Bartók, Prokofiev & Ysaÿe

Works for Solo Violin: Bartók, Prokofiev & Ysaÿe

Franziska Pietsch

Hi-Res 24 Bit – 96.00 kHz

Inkl.: 1 Digitales Booklet

Erschienen am 2. November 2018 bei audite Musikproduktion

Künstler: Franziska Pietsch

Genre: Klassik

Wählen Sie Ihren Download
In den Warenkorb
Diese Albumseite verbessern

Soundqualität

MP3 (CBR 320 kbps)

FLAC (16 Bit - 44,1 kHz)

1.45

Webplayer
Details der Tracks anzeigen

Album : 1 Disc - 12 Tracks Gesamte Laufzeit : 01:04:12

  1. 1 Sonata for Solo Violin, Sz 117: I. Tempo di Ciaccona

    Bela Bartok, Composer - Franziska Pietsch, Artist

  2. 2 Sonata for Solo Violin, Sz 117: II. Fuga - Risoluto, non troppo Vivo

    Bela Bartok, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  3. 3 Sonata for Solo Violin, Sz 117: III. Melodia - Adagio

    Bela Bartok, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  4. 4 Sonata for Solo Violin, Sz 117: IV. Presto

    Bela Bartok, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  5. 5 Violin Sonata in D Major, Op. 115: I. Moderato

    Sergei Prokofiev, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  6. 6 Violin Sonata in D Major, Op. 115: II. Andante dolce. Tema con Variazioni

    Sergei Prokofiev, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  7. 7 Violin Sonata in D Major, Op. 115: III. Con brio. Allegro Precipitato

    Sergei Prokofiev, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  8. 8 Sonata for Solo Violin No. 2, Op. 27/2: I. Obsession

    Eugene Ysaye, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  9. 9 Sonata for Solo Violin No. 2, Op. 27/2: II. Malinconia

    Eugene Ysaye, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  10. 10 Sonata for Solo Violin No. 2, Op. 27/2: III. Danse des Ombres

    Eugene Ysaye, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  11. 11 Sonata for Solo Violin No. 2, Op. 27/2: IV. Les Furies

    Eugene Ysaye, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion

  12. 12 Sonata for Solo Violin No. 3, Op. 27/3: Ballade

    Eugene Ysaye, Composer - Franziska Pietsch, Artist Copyright : audite Musikproduktion audite Musikproduktion

Über das Album

Kaum 30 Jahre trennen diese drei Werke für Solo-Violine und doch, was für ein erstaunlicher Kontrast. Die Sonate von Prokofjew, aus dem Jahr 1947 war als didaktische Übung für angehende Geiger gedacht – angesichts der Schwierigkeiten der Partitur jedoch von einem beachtlichem Niveau. Der Komponist hat sie übrigens nie im Konzert gehört. Die herbe und ernste Sonate von Bartók ist das Ergebnis eines Auftrages von Menuhin beim Komponisten im Jahr 1944, ein Jahr vor seinem Tod. Bartók hatte wenigstens das Vergnügen, der Uraufführung seines Werkes in der Carnegie Hall durch den Widmungsträger beizuwohnen, der vor der fast unüberwindbaren Komplexität des Werkes eine Zeitlang gezögert hatte. Die Sonaten von Ysaÿe schließlich gehören zu einem Zyklus von sechs Sonaten, die jeweils einem großen Geiger seiner Zeit gewidmet sind: Szigeti, Thibaud, Enescu, Kreisler, Crickboom und Quiroga. Franziska Pietsch (geb. 1969) trägt uns hier die Zweite und die Dritte Sonate, die von Thibaud und Enescu vor. Pietsch wurde noch unter der kommunistischen Diktatur in Ostdeutschland geboren, konnte aber 1986 das Land verlassen, um ihr Leben im „Westen“ weiterzuführen, zuerst in Hannover und dann in New York, wo sie unter anderem bei Ruggiero Ricci studierte – derselbe, der 1959 Prokofjews Sonate uraufgeführt hatte! Man beachte den Namen des ersten Satzes der Thibaud gewidmeten Sonate, „Obsession“, der auf die Besessenheit des musikalischen Diskurses anspielt, ständig zu Bachs Partita in E-Dur einerseits und zum Thema "Dies irae" andererseits zurückzukehren. Wendungen von "Dies irae" sind durchgehend in den vier Sätzen zu finden – ein schelmisches Augenzwinkern des Komponisten. Die Dritte Sonate für Enescu dauert nur sieben kurze Minuten, eine weitläufige und elegische „Ballade“. Wer meint, das die Solovioline des 20. Jahrhunderts etwas schwierig anzuhören ist, sollte sich die feurigen und klangvollen Interpretationen von Pietsch anhören: ein ganzes Orchester auf einer einzigen Geige. © SM/Qobuz

Hi-Res 24 Bit – 96.00 kHz

Jetzt entdecken

Zum selben Thema

Hintergrundinfo zum Album

Mehr Artikel

Der Künstler

Franziska Pietsch im Magazin

Mehr Artikel

Das Label

audite Musikproduktion

Das Label audite gehört heute zu einer der wichtigsten Adressen der Klassik-Szene. Bekannt ist das Label unter anderem durch den Mahlerzyklus von Rafael Kubelik und dem Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks sowie die Wiederentdeckung des Komponisten Eduard Franck. Abgesehen von diesen Aufnahmezyklen, setzt das 1973 gegründete Label auf erstklassige Künstler, ungewöhnliches Repertoire und audiophile Klangqualität.

Seite anzeigen audite Musikproduktion Artikel lesen

Das Subgenre

Klassik im Magazin

Mehr Artikel

Aktuelles

Mehr Artikel