Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Villagers|Where Have You Been All My Life? (Live at RAK)

Where Have You Been All My Life? (Live at RAK)

Villagers

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Wer die bisherigen Alben der Villagers bei sich daheim im Schrank stets in Griffweite zu stehen hat, der wird sich über das neue Werk von Conor O'Brien und Co besonders freuen. "Where Have You Been All My Life?" präsentiert sich nämlich als ganz besondere Retrospektive des bisherigen Schaffens der Iren. Live aufgenommen in den RAK Studios von London betten Connor O'Brien, Cormac Curran, Danny Snow, Gwion Llewelyn und Mali Llywelyn ein Dutzend Songs der vergangenen fünf Villagers-Jahre in melancholische Soundwatte. Unter der Regie von Richard Woodcraft (Radiohead) bestimmen Flügel, Harfe, Horn, Kontrabass, Mellotron und pointierte Percussions das zarte Klangbild. Nichts kommt aus der Maschine. Und das hört man auch. Vom sanft wabernden Opener "Set The Tigers Free" über die sich langsam steigernde Sound-Oase "Courage" bis hin zum grandiosen Piano-Kniefall vor Jimmy Webbs "Wichita Lineman" wird das Album von einer imaginären Wärme und viel Feingefühl getragen. Neben minimalistisch Arrangiertem bietet sich viel Platz für O'Briens markante Stimme. Trotz einer nahezu durchgehenden Grundmelancholie versprüht das fragile Organ des Hauptverantwortlichen immer wieder akzentuiert Funken der Zuversicht und der Hoffnung. Zu keiner Zeit wirkt das Gebotene kitschig oder gar ermüdend. Man bleibt hellwach; will man doch keine einzige Phrasierung des zur Hochform auflaufenden Sängers verpassen. Wenn es dieser Tage draußen kalt und nass ist und eisiger Wind durch die Türschlitze zieht, halten die Villagers mit wohliger Klangwärme dagegen. Mit "Where Have You Been All My Life?" sichern sich die Iren bereits Anfang Januar einen Podestplatz im Rennen um den Titel des berührendsten Soundtracks für die kalte Jahreszeit. Ich mach mir jetzt erstmal nen heißen Tee und drücke dann zum gefühlten zwanzigsten Mal auf Play.
© Laut

Weitere Informationen

Where Have You Been All My Life? (Live at RAK)

Villagers

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Set the Tigers Free (Live at RAK)
00:04:32

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

2
Everything I Am is Yours (Live at RAK)
00:04:19

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

3
My Lighthouse (Live at RAK)
00:02:44

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

4
Courage (Live at RAK)
00:04:33

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

5
That Day (Live at RAK)
00:04:56

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

6
The Soul Serene (Live at RAK)
00:04:49

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

7
Memoir (Live at RAK)
00:03:26

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

8
Hot Scary Summer (Live at RAK)
00:04:21

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

9
The Waves (Live at RAK)
00:07:06

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

10
Darling Arithmetic (Live at RAK)
00:03:52

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

11
So Naïve (Live at RAK)
00:05:59

Villagers, Primary - Conor J. O’Brien, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

12
Wichita Lineman (Live at RAK)
00:04:00

Villagers, Primary - Jimmy Webb, Composer

2016 Domino Recording Co Ltd 2016 Domino Recording Co Ltd

Albumbeschreibung

Wer die bisherigen Alben der Villagers bei sich daheim im Schrank stets in Griffweite zu stehen hat, der wird sich über das neue Werk von Conor O'Brien und Co besonders freuen. "Where Have You Been All My Life?" präsentiert sich nämlich als ganz besondere Retrospektive des bisherigen Schaffens der Iren. Live aufgenommen in den RAK Studios von London betten Connor O'Brien, Cormac Curran, Danny Snow, Gwion Llewelyn und Mali Llywelyn ein Dutzend Songs der vergangenen fünf Villagers-Jahre in melancholische Soundwatte. Unter der Regie von Richard Woodcraft (Radiohead) bestimmen Flügel, Harfe, Horn, Kontrabass, Mellotron und pointierte Percussions das zarte Klangbild. Nichts kommt aus der Maschine. Und das hört man auch. Vom sanft wabernden Opener "Set The Tigers Free" über die sich langsam steigernde Sound-Oase "Courage" bis hin zum grandiosen Piano-Kniefall vor Jimmy Webbs "Wichita Lineman" wird das Album von einer imaginären Wärme und viel Feingefühl getragen. Neben minimalistisch Arrangiertem bietet sich viel Platz für O'Briens markante Stimme. Trotz einer nahezu durchgehenden Grundmelancholie versprüht das fragile Organ des Hauptverantwortlichen immer wieder akzentuiert Funken der Zuversicht und der Hoffnung. Zu keiner Zeit wirkt das Gebotene kitschig oder gar ermüdend. Man bleibt hellwach; will man doch keine einzige Phrasierung des zur Hochform auflaufenden Sängers verpassen. Wenn es dieser Tage draußen kalt und nass ist und eisiger Wind durch die Türschlitze zieht, halten die Villagers mit wohliger Klangwärme dagegen. Mit "Where Have You Been All My Life?" sichern sich die Iren bereits Anfang Januar einen Podestplatz im Rennen um den Titel des berührendsten Soundtracks für die kalte Jahreszeit. Ich mach mir jetzt erstmal nen heißen Tee und drücke dann zum gefühlten zwanzigsten Mal auf Play.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

A Head Full of Dreams

Coldplay

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von Villagers

Fever Dreams

Villagers

Fever Dreams Villagers

Becoming A Jackal

Villagers

Becoming A Jackal Villagers

Darling Arithmetic

Villagers

Darling Arithmetic Villagers

The Sunday Walker EP

Villagers

Circles In The Firing Line

Villagers

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Music Of The Spheres

Coldplay

My Universe

Coldplay

My Universe Coldplay

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Lhasa, der unvergessliche Komet

Lhasa de Sela hat mit nur drei Studio-Alben, einem Live-Mitschnitt und drei internationalen Tourneen in der Geschichte der aktuellen Popmusik eine einzigartige Spur hinterlassen. „The Living Road“ und „Live in Reykjavik“ sind drei selbständige und vollendete Werke, die eine seltsame, aber vertraute Welt, auf halbem Weg zwischen Traum und Wirklichkeit erkennen lassen. Diese Songs mit Hell-Dunkel-Kontrasten sind von den ehrlich gemeinten Gefühlen einer Künstlerin beseelt, deren zarter Gesang den zuhörenden Personen einen Vertrauenspakt vorschlägt. In Lhasa de Selas Leben ist alles vorhanden, um daraus eine Legende zu machen, eine schöne, aber erschütternde, emotionsgeladene Geschichte, wie die Etappen eines Romans.

Aktuelles...