Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Inna Galatenko|Valentin Silvestrov: Works

Valentin Silvestrov: Works

Christopher Lyndon-Gee, Lithuanian National Symphony Orchestra, Oleg Bezborodko, Inna Galatenko

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

An der Musik von Valentin Silvestrov scheiden sich die Geister. Für die einen ist es blanker Kitsch, für andere Ausdruck einer berückenden Innerlichkeit. Die Elemente, mit denen der Komponist arbeitet, sind meist sehr einfach und atmen den Schein des Bekannten. Zudem sind Wiederholungen ein zentrales Charakteristikum. Doch so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint, sind die Werke Silvestrows nicht. Jede Tonverbindung, die Durchsichtigkeit und sorgfältige Kontrolliertheit des Satzes sind dem 1937 in Kiew geborenen Silvestrov wichtig. Alles, was er komponiert, klingt elegisch, melancholisch, mahnt an die Vergänglichkeit. Sein großes Thema ist der Verlust. Die „Ode an eine Nachtigall“ auf ein Gedicht des britischen Romantikers John Keats arbeitet mit kurzen Phrasen und den charakteristischen Rufen der Nachtigall, die ständig, in veränderter Reihenfolge, wiederholt werden. Silvestrov geht es nicht um eine Vertonung, sondern das Gedicht ist lediglich der Ausgangspunkt für eine elegische Stimmung, die dann in Schleifen immer anders beleuchtet wird. Das 2015 entstandene Klavier-Concertino spielt geradezu mit dem Schein des Bekannten. Jede Phrase in diesem viersätzigen Stück glaubt man schon gehört zu haben, es gibt Anklänge an Mozart, Schubert oder an Filmmusik, ohne dass direkt zitiert wird. Die siebte Sinfonie, 2003 komponiert, kennt neben den meditativen, elegischen Passagen jedoch kurze, jähe Ausbrüche, die wie Verzweiflungsschreie anmuten. Das staatliche Sinfonieorchester Litauens, seit langem mit der Musik Silvestrovs vertraut, ist der ideale Klangkörper für diese Musik, verfolgen doch viele baltische Komponisten, etwa der Este Arvo Pärt, ähnliche Ansätze wie Silvestrov.
© Demmler, Martin / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Valentin Silvestrov: Works

Inna Galatenko

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Ode to the Nightingale (Valentin Silvestrov)

1
Ode to the Nightingale
Inna Galatenko
00:19:11

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist - Inna Galatenko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Cantata No. 4 (Valentin Silvestrov)

2
No. 1, Silouan's Song
Inna Galatenko
00:02:23

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist - Inna Galatenko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

3
No. 2, Pastoral
Inna Galatenko
00:02:10

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist - Inna Galatenko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

4
No. 3, Evening, Cherry Orchard
Inna Galatenko
00:04:01

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist - Inna Galatenko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

5
No. 4, My Soul Swathed in Celestial Azure
Inna Galatenko
00:03:00

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist - Inna Galatenko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Piano Concertino (Valentin Silvestrov)

6
I. Preliudium
Oleg Bezborodko
00:04:08

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

7
II. Pastorale
Oleg Bezborodko
00:06:49

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

8
III. Serenade
Oleg Bezborodko
00:03:33

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

9
IV. Postliudium
Oleg Bezborodko
00:04:46

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Moments of Poetry and Music (Valentin Silvestrov)

10
No. 1, Keine Stimme
Inna Galatenko
00:01:57

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist - Inna Galatenko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

11
No. 2, Melody, Post scriptum
Inna Galatenko
00:03:45

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Oleg Bezborodko, Artist - Inna Galatenko, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Symphony No. 7 (Valentin Silvestrov)

12
Symphony No. 7
Marija Grikevičiūtė
00:17:13

Valentin Silvestrov, Composer - Lithuanian National Symphony Orchestra, Orchestra - Christopher Lyndon-Gee, Conductor - Marija Grikevičiūtė, Artist, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Albumbeschreibung

An der Musik von Valentin Silvestrov scheiden sich die Geister. Für die einen ist es blanker Kitsch, für andere Ausdruck einer berückenden Innerlichkeit. Die Elemente, mit denen der Komponist arbeitet, sind meist sehr einfach und atmen den Schein des Bekannten. Zudem sind Wiederholungen ein zentrales Charakteristikum. Doch so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint, sind die Werke Silvestrows nicht. Jede Tonverbindung, die Durchsichtigkeit und sorgfältige Kontrolliertheit des Satzes sind dem 1937 in Kiew geborenen Silvestrov wichtig. Alles, was er komponiert, klingt elegisch, melancholisch, mahnt an die Vergänglichkeit. Sein großes Thema ist der Verlust. Die „Ode an eine Nachtigall“ auf ein Gedicht des britischen Romantikers John Keats arbeitet mit kurzen Phrasen und den charakteristischen Rufen der Nachtigall, die ständig, in veränderter Reihenfolge, wiederholt werden. Silvestrov geht es nicht um eine Vertonung, sondern das Gedicht ist lediglich der Ausgangspunkt für eine elegische Stimmung, die dann in Schleifen immer anders beleuchtet wird. Das 2015 entstandene Klavier-Concertino spielt geradezu mit dem Schein des Bekannten. Jede Phrase in diesem viersätzigen Stück glaubt man schon gehört zu haben, es gibt Anklänge an Mozart, Schubert oder an Filmmusik, ohne dass direkt zitiert wird. Die siebte Sinfonie, 2003 komponiert, kennt neben den meditativen, elegischen Passagen jedoch kurze, jähe Ausbrüche, die wie Verzweiflungsschreie anmuten. Das staatliche Sinfonieorchester Litauens, seit langem mit der Musik Silvestrovs vertraut, ist der ideale Klangkörper für diese Musik, verfolgen doch viele baltische Komponisten, etwa der Este Arvo Pärt, ähnliche Ansätze wie Silvestrov.
© Demmler, Martin / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Abba Gold Anniversary Edition

ABBA

Super Trouper

ABBA

Arrival

ABBA

Arrival ABBA

The Essential Collection

ABBA

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

BACH: The Art of Life

Daniil Trifonov

BACH: The Art of Life Daniil Trifonov

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Recomposed By Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons

Max Richter

Panorama-Artikel...
Carter Burwell zu Gast bei den Brüdern Coen

Carter Burwell bringt zu jenem Zeitpunkt den Soundtrack für Todd Haynes Film "Velvet Goldmine" heraus. Werfen wir doch einen Blick auf einen wichtigen Abschnitt seiner Karriere, die mit dem genialen Werk der Brüder Coen verknüpft ist.

Steve Reich in 10 Werken

Steve Reich gehört zu jenem sehr kleinen Kreis von Komponisten, die von sich behaupten können, die zeitgenössische Musik in den letzten fünfzig Jahren nachhaltig beeinflusst zu haben. Qobuz bietet Ihnen eine Auswahl von zehn seiner wichtigsten Werke.

10 Interpretationen der Symphonie fantastique von Berlioz

Die Symphonie fantastique von Berlioz hat als wahres Manifest der Entstehung der französischen Romantik das 19. Jahrhundert ebenso geprägt wie Strawinskys Sacre du printemps das 20. Diese beiden Meisterwerke, die in Paris – einst ein globaler Schmelztiegel künstlerischer Vielfalt – entstanden sind, haben die musikalische Sprache dauerhaft in eine andere Dimension versetzt. Am 5. Dezember 1830 rührte das revolutionäre Werk des 27-jährigen Hector Berlioz die Musiker, die in dem kleinen Saal des ehemaligen Konservatoriums versammelt waren, unter ihnen Meyerbeer und Liszt, die von der außergewöhnlichen Kühnheit dieses Werkes, das nur drei Jahre nach Beethovens Tod vorgestellt wurde, zutiefst beeindruckt waren.

Aktuelles...