Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Wynton Marsalis Septet|United We Swing: Best of the Jazz at Lincoln Center Galas

United We Swing: Best of the Jazz at Lincoln Center Galas

Wynton Marsalis Septet & Wynton Marsalis

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mit dem Kauf dieser Wahnsinns-Scheibe können Sie gleich mehrfach Gutes tun. Denn erstens gehen alle Einnahmen an die „Jazz at Lincoln Center’s education programs“, wovon gut 60.000 Studenten weltweit profitieren. Und zweitens verwöhnen Sie mit „United We Swing“ neben sich selbst auch Ihre HiFi-Anlage auf allerhöchstem Niveau. Denn die zwischen 2003 und 2007 live aufgenommenen Songs mit einem sagenhaften Staraufgebot von den „Blind Boys of Alabama“ über (man staune!) Bob Dylan, Ray Charles selig und Eric Clapton bis Willie Nelson, Lyle Lovett, Carrie Smith und Lenny Kravitz sind von einer derart druckvollen, präzise durchgezeichneten Transparenz. Erwartungsgemäß grooven die 16 Tracks höllisch im Spannungsfeld von Blues über New Orleans bis Pop-Jazz – garniert von grandiosen Soli des prachtvoll aufspielen- den Wynton Marsalis Septet in variierender Besetzung, das jedem seiner Stargäste den perfekten Rahmen bot. Schon die mächtig growlende Posaune von Wycliffe Gordon in den ersten Sekunden der knapp 71-minütigen Power-Show legt die Latte hoch. Und dann geht ein Feuerwerk guter Laune ab – mit fabelhaften Vokalisten wie Audra McDonald, deren sprachlos gejaulter (echt wahr) „Creole Love Call“ zum Heulen schön ist, einem relaxed bluesigen Dylan samt Mundharmonika oder dem unnachahmlichen Ray Charles in einer seiner letzten Aufnahmen, die Marsalis mit schneidender Trompete überglänzt. Und Eric Clapton in lässiger Street-Parade-Seligkeit erlebt man auch nicht alle Tage. Kaum denkt man, besser geht’s kaum, da setzt der nächste Superstar ein neues Glanzlicht. So Willie Nelson beim „Milk Cow Blues“ oder Lyle Lovett, dessen „My Baby Don’t Tolerate“ von dem hinreißenden „Wynton Marsalis Septet“ natürlich ebenso süffig untermalt wird wie der Rest vom „Best of the Jazz at Lincoln Center Galas“. Ein tolles Vergnügen.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

United We Swing: Best of the Jazz at Lincoln Center Galas

Wynton Marsalis Septet

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
The Last Time
00:04:15

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist - Blind Boys Of Alabama, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

2
It Takes a Lot to Laugh, It Takes a Train to Cry
00:04:31

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Bob Dylan, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

3
I'm Gonna Move to the Outskirts of Town
00:03:46

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Ray Charles, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

4
I'm Not Rough
00:03:03

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Eric Clapton, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

5
Creole Love Call
00:03:12

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Audra McDonald, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

6
Milk Cow Blues
00:04:19

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Willie Nelson, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

7
I'm Gonna Find Another You
00:02:44

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist - John Mayer, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

8
My Baby Don't Tolerate
00:03:46

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist - Lyle Lovett, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

9
The Worst Thing
00:06:43

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Natalie Merchant, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

10
Please Baby Don't
00:04:06

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist - John Legend, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

11
Mean Old Man
00:03:27

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - JAMES TAYLOR, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

12
Are You Gonna Go My Way
00:07:36

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Lenny Kravitz, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

13
Fool's Paradise
00:04:22

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Jimmy Buffett, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

14
Empty Bed Blues
00:04:04

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist - Carrie Smith, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

15
I Wish I Knew How It Would Feel to Be Free
00:05:35

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Derek Trucks, FeaturedArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist - Susan Tedeschi, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

16
What Have You Done?
00:05:04

Wynton Marsalis Septet, MainArtist - Wynton Marsalis, FeaturedArtist

(C) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc. (P) 2018 Jazz at Lincoln Center, Inc.

Albumbeschreibung

Mit dem Kauf dieser Wahnsinns-Scheibe können Sie gleich mehrfach Gutes tun. Denn erstens gehen alle Einnahmen an die „Jazz at Lincoln Center’s education programs“, wovon gut 60.000 Studenten weltweit profitieren. Und zweitens verwöhnen Sie mit „United We Swing“ neben sich selbst auch Ihre HiFi-Anlage auf allerhöchstem Niveau. Denn die zwischen 2003 und 2007 live aufgenommenen Songs mit einem sagenhaften Staraufgebot von den „Blind Boys of Alabama“ über (man staune!) Bob Dylan, Ray Charles selig und Eric Clapton bis Willie Nelson, Lyle Lovett, Carrie Smith und Lenny Kravitz sind von einer derart druckvollen, präzise durchgezeichneten Transparenz. Erwartungsgemäß grooven die 16 Tracks höllisch im Spannungsfeld von Blues über New Orleans bis Pop-Jazz – garniert von grandiosen Soli des prachtvoll aufspielen- den Wynton Marsalis Septet in variierender Besetzung, das jedem seiner Stargäste den perfekten Rahmen bot. Schon die mächtig growlende Posaune von Wycliffe Gordon in den ersten Sekunden der knapp 71-minütigen Power-Show legt die Latte hoch. Und dann geht ein Feuerwerk guter Laune ab – mit fabelhaften Vokalisten wie Audra McDonald, deren sprachlos gejaulter (echt wahr) „Creole Love Call“ zum Heulen schön ist, einem relaxed bluesigen Dylan samt Mundharmonika oder dem unnachahmlichen Ray Charles in einer seiner letzten Aufnahmen, die Marsalis mit schneidender Trompete überglänzt. Und Eric Clapton in lässiger Street-Parade-Seligkeit erlebt man auch nicht alle Tage. Kaum denkt man, besser geht’s kaum, da setzt der nächste Superstar ein neues Glanzlicht. So Willie Nelson beim „Milk Cow Blues“ oder Lyle Lovett, dessen „My Baby Don’t Tolerate“ von dem hinreißenden „Wynton Marsalis Septet“ natürlich ebenso süffig untermalt wird wie der Rest vom „Best of the Jazz at Lincoln Center Galas“. Ein tolles Vergnügen.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Mehr auf Qobuz
Von Wynton Marsalis Septet

Are You Gonna Go My Way

Wynton Marsalis Septet

Are You Gonna Go My Way Wynton Marsalis Septet

I Wish I Knew How It Would Feel to Be Free (feat. Susan Tedeschi and Derek Trucks)

Wynton Marsalis Septet

I'm Gonna Find Another You (feat. John Mayer)

Wynton Marsalis Septet

I Wish I Knew How It Would Feel to Be Free

Wynton Marsalis Septet

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Love For Sale

Tony Bennett & Lady Gaga

Love For Sale Tony Bennett & Lady Gaga

BD Music Presents Miles Davis

Miles Davis

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Panorama-Artikel...
Bossa Nova, ewig fließende Strömung

Seit seiner Entstehung in den späten 1950er Jahren ist der Bossa Nova zu einem unverzichtbaren Bestandteil der breitgefächerten brasilianischen Musikpalette geworden. Diese Musik mit ihrer wachrufenden Kraft hat Künstler aus aller Welt überzeugt und erstklassige Musiker hervorgebracht, deren Kompositionen zu Klassikern geworden sind.

Paolo Fresu in 10 Alben

Bei Paolo Fresu gibt es alles in Hülle und Fülle: Eleganz. Musik. Klanggefüge. Aufnahmen. Vor allem Begegnungen. Sein Name steht auf mehr als 300 Alben verschiedenster Art. Dennoch bleibt der sardische Trompeter seinem lyrischen, raffinierten und geradezu unerhört eleganten Jazz treu. Anlässlich seines 60. Geburtstags am 10. Februar 2021 stellen wir zehn ausgewählte Alben vor.

10 Songs, die den French Touch entstehen ließen

Vor rund 20 Jahren überschwemmte der French Touch die Clubs und Radiosender auf der ganzen Welt und verschaffte damit Frankreich einen guten Platz auf der elektromusikalischen Landkarte. Qobuz erzählt die Geschichte jener zehn Titel, die für das goldene Zeitalter der französischen Produzenten ausschlaggebend waren.

Aktuelles...