Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Christian McBride|The Q Sessions

The Q Sessions

Christian McBride

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Das Q dieser Sessions ist keinesfalls eine Anspielung auf die James-Bond-Figur, die für die Gadgets von 007 zuständig ist, sondern auf Qobuz! Nur für uns hat sich der Kontrabass-Gott Christian McBride mit drei nicht weniger legendären Kollegen ins Studio begeben: Gitarrist Mike Stern, Schlagzeuger Eric Harland und Saxophonist Marcus Strickland. Auf dem Programm ihres tadellosen musikalischen Austauschs stehen zwei Coverversionen (Ornette Colemans Blues Connotation und der Jazz-Standard On Green Dolphin Street) sowie eine Eigenkomposition des Zeremonienmeisters (Brouhaha). Als Sideman auf Hunderten von Alben, als Leiter mehrerer Bands, als künstlerischer Leiter des Newport Festivals und als Moderator einer Radioshow ist McBride eine Art musikalischer Sturzbach, den nichts aufhalten kann. Und ein ebenso improvisierter Sturzbach ist Gegenstand dieser Aufnahme. Die vier Jazzmen mögen mehr als versiert sein und beeindruckende Lebensläufe haben, aber was sie während einer halben Stunde erzählen, ist von einer schwindelerregenden Vitalität, das Gegenteil von einer einschläfernden Jam-Session. Sobald Ornettes Melodie die Geschehnisse in Gang setzt, ist die Konzentration da und das gegenseitige Zuhören und aufeinander Einstimmen wird zum Programm. Mike Stern versteht es perfekt, seine Phrasierungen perfekt zur Geltung zu bringen, und Eric Harland beeindruckt mit seiner Fähigkeit, Funken fliegen zu lassen, ohne es zu übertreiben. Bei dem funkigeren Thema, das diese Q-Sessions abschließt, sind es schließlich die Leichtigkeit und Flüssigkeit (dank Marcus Stricklands Geschmeidigkeit!), die die Improvisationen abrunden. Jazz aus reiner Seide. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

The Q Sessions

Christian McBride

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Blues Connotation
00:11:18

Ornette Coleman, Composer - Todd Whitelock, MixingEngineer, RecordingEngineer - Christian McBride, Producer, MainArtist - Gloria Kaba, AssistantEngineer - Chris Muth, MasteringEngineer - Phrase-Text Music/Kobalt Music Pub of America (BMI), MusicPublisher

(C) 2021 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2021 Mack Avenue Records II, LLC

2
On Green Dolphin Street
00:14:47

Ned Washington, Composer - Bronislaw Kaper, Composer - Todd Whitelock, MixingEngineer, RecordingEngineer - Christian McBride, Producer, MainArtist - Patti Washington Music (ASCAP), MusicPublisher - Gloria Kaba, AssistantEngineer - Chris Muth, MasteringEngineer - Catherine Hinen Music/Shapiro Bernstein & Co. (ASCAP), MusicPublisher - Primary Wave/BMG Gold Songs (ASCAP), MusicPublisher

(C) 2021 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2021 Mack Avenue Records II, LLC

3
Brouhaha
00:04:56

Todd Whitelock, MixingEngineer, RecordingEngineer - Christian McBride, Composer, Producer, MainArtist - Gloria Kaba, AssistantEngineer - Chris Muth, MasteringEngineer - ToniChris Music/Songs of Kobalt (BMI), MusicPublisher

(C) 2021 Mack Avenue Records II, LLC (P) 2021 Mack Avenue Records II, LLC

Albumbeschreibung

Das Q dieser Sessions ist keinesfalls eine Anspielung auf die James-Bond-Figur, die für die Gadgets von 007 zuständig ist, sondern auf Qobuz! Nur für uns hat sich der Kontrabass-Gott Christian McBride mit drei nicht weniger legendären Kollegen ins Studio begeben: Gitarrist Mike Stern, Schlagzeuger Eric Harland und Saxophonist Marcus Strickland. Auf dem Programm ihres tadellosen musikalischen Austauschs stehen zwei Coverversionen (Ornette Colemans Blues Connotation und der Jazz-Standard On Green Dolphin Street) sowie eine Eigenkomposition des Zeremonienmeisters (Brouhaha). Als Sideman auf Hunderten von Alben, als Leiter mehrerer Bands, als künstlerischer Leiter des Newport Festivals und als Moderator einer Radioshow ist McBride eine Art musikalischer Sturzbach, den nichts aufhalten kann. Und ein ebenso improvisierter Sturzbach ist Gegenstand dieser Aufnahme. Die vier Jazzmen mögen mehr als versiert sein und beeindruckende Lebensläufe haben, aber was sie während einer halben Stunde erzählen, ist von einer schwindelerregenden Vitalität, das Gegenteil von einer einschläfernden Jam-Session. Sobald Ornettes Melodie die Geschehnisse in Gang setzt, ist die Konzentration da und das gegenseitige Zuhören und aufeinander Einstimmen wird zum Programm. Mike Stern versteht es perfekt, seine Phrasierungen perfekt zur Geltung zu bringen, und Eric Harland beeindruckt mit seiner Fähigkeit, Funken fliegen zu lassen, ohne es zu übertreiben. Bei dem funkigeren Thema, das diese Q-Sessions abschließt, sind es schließlich die Leichtigkeit und Flüssigkeit (dank Marcus Stricklands Geschmeidigkeit!), die die Improvisationen abrunden. Jazz aus reiner Seide. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Black Saint And The Sinner Lady

Charles Mingus

A Love Supreme

John Coltrane

A Love Supreme John Coltrane

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Songs From The Big Chair

Tears For Fears

Songs From The Big Chair Tears For Fears
Mehr auf Qobuz
Von Christian McBride

Live at the Village Vanguard

Christian McBride

Live at the Village Vanguard Christian McBride

Conversations with Christian

Christian McBride

Conversations with Christian Christian McBride

Christian McBride's New Jawn

Christian McBride

Christian McBride's New Jawn Christian McBride

Gettin' To It

Christian McBride

Gettin' To It Christian McBride

The Movement Revisited: A Musical Portrait of Four Icons

Christian McBride

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Saturday Night in San Francisco - Live 12.6.80

Al Di Meola with Paco DeLucia & John McLaughlin

Saturday Night in San Francisco - Live 12.6.80 Al Di Meola with Paco DeLucia & John McLaughlin

Black Acid Soul

Lady Blackbird

Black Acid Soul Lady Blackbird

Entre eux deux

Melody Gardot

Entre eux deux Melody Gardot

Still Rising - The Collection

Gregory Porter

Welcome to the Black Forest (The Sounds of MPS)

Various Interprets

Panorama-Artikel...
Es war einmal Blue Note - 10 Alben

Das berühmteste Jazz-Label machte alles richtig! Hochkarätige Künstler, originelle Repertoires, raffinierte künstlerische Leiter, die sich assoziierten, einzigartige Tonaufnahmen, ästhetisch herrliche Plattencovers, vielerlei Genres (Be-Bop, Hard Bop, Soul Jazz, Modal Jazz, Free Jazz) – alles war unter den Einspielungen dieses Labels zu finden, das 1939 von Francis Wolff und Alfred Lion, diesen beiden aus dem Nazi-Deutschland geflüchteten Deutschen gegründet wurde. Aus diesem umfangreichen Katalog hat Qobuz 10 essentielle Alben ausgewählt. Einige davon sind gefeierte Klassiker. Andere wiederum sind nicht ausreichend geschätzte Wunder. Alle sind jedoch unumgänglich und haben die Blue Note-Ästhetik mitgestaltet.

Jazz & Kunst: Love Is The Message – The Message Is Death

Rhythmus, Farben und Erinnerungsbilder. Von der Harlem Renaissance zur Avantgarde von heute. Erinnerung und Neubestimmung: Die metaphorische Bedeutung von Jazz in der Kunst.

„Ich wollte klingen wie der Wind“

In unmerklichen Grenzüberschreitungen mäandert seine Trompete durch die Jazzgeschichte. Dem israelischen Musiker Avishai Cohen bescherte sein ECM-Debüt „Into The Silence“ (2016) einen Senkrechtstart. Zuvor hatte das Magazin Downbeat ihn mehrmals in Folge als „rising star“ nominiert. Im Interview anlässlich seines neuen Albums „Naked Truth“ spricht er auch über frühere Werke.

Aktuelles...