Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

The Blaze|Territory EP

Territory EP

The Blaze

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Territory EP

The Blaze

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Prelude
00:01:53

The Blaze, Performer - Guillaume Alric, Composer - Jonathan Alric, Composer

2017 Animal 63 2017 Animal 63

2
Territory
00:04:36

The Blaze, Performer - Guillaume Alric, Composer, Writer - Jonathan Alric, Composer, Writer

2017 Animal 63 2017 Animal 63

3
Virile
00:05:22

The Blaze, Performer - Guillaume Alric, Composer, Writer - Jonathan Alric, Composer, Writer

2017 Animal 63 2017 Animal 63

4
Interlude
00:01:24

The Blaze, Performer - Guillaume Alric, Composer, Writer - Jonathan Alric, Composer, Writer

2017 Animal 63 2017 Animal 63

5
Juvenile
00:03:24

The Blaze, Performer - Guillaume Alric, Composer, Writer - Jonathan Alric, Composer, Writer

2017 Animal 63 2017 Animal 63

6
Sparks & Ashes
00:03:04

The Blaze, Performer - Guillaume Alric, Composer, Writer - Jonathan Alric, Composer, Writer

2017 Animal 63 2017 Animal 63

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Mehr auf Qobuz
Von The Blaze

EYES

The Blaze

EYES The Blaze

Dancehall

The Blaze

Dancehall The Blaze

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Fossora

Björk

Fossora Björk

Fragments

Bonobo

Fragments Bonobo

Reborn

Kavinsky

Reborn Kavinsky

Terre Promise

Blutch

Terre Promise Blutch

Topical Dancer

Charlotte Adigéry

Topical Dancer Charlotte Adigéry
Panorama-Artikel...
Nicht nur zur Osterzeit...

...und trotzdem weltweite Osternmusik! Ohne die heidnischen Frühlingsriten zu zählen, begann Ostern historisch als das jüdische Pascha oder Pesach, eine große Feier im Judentum in Form einer besonderen Opfergabe, die den Familienhäuptern vor dem Geschehen der zehnten Pest Ägyptens vorgeschrieben war - also der Tod der erstgeborene Söhne. Zahlreiche Komponisten haben sich in den verschiedensten Epochen je nach ihrer Herkunft und musikalischen Tradition auf unterschiedlichste Weise mit dem Osterfest auseinandergesetzt. In diesem Osternest finden Sie Aufnahmen mit Werken von damals und auch heute.

Nils Frahm, ein untypischer Pianist

Das Talent von Nils Frahm wird seit zehn Jahren von Kritikern klassischer Musik sowie von Liebhabern elektronischer Experimente gleichermaßen hoch gelobt. Ob er auf einer Kirchenorgel oder auf einem mit Effektpedalen ausgestatteten Synthesizer spielt, der deutsche Pianist blickt immer nach vorn und das macht ihn anscheinend so überzeugend. Zum heutigen Piano Day, den er ins Leben gerufen hat, um dem Klavier und seinen Meistern Ehre zu gebühren, drehen wir eine Runde durch seine Diskographie.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Aktuelles...