Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Isabelle Faust - Schubert : Oktett, Menuets, Trios

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Schubert : Oktett, Menuets, Trios

Isabelle Faust, Lorenzo Coppola...

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Mit einer Dauer von einer ganzen Stunde ist das Oktett in F-Dur eines der längsten Werke des Kammermusikrepertoires. Der von seiner Krankheit gezeichnete Schubert lässt sich, so es der Intendant des Erzherzogs Rudolf in seinem Auftrag ausdrücklich verlangte, von Beethovens Septett Op. 20 inspirieren, dessen Popularität seinen Autor extrem ärgerte. In Schuberts Oktett herrscht eine gewisse Lebensfreude vor, die jedoch, wie bei ihm so oft, bisweilen durch dramatische Akzente (den Hornruf im ersten Satz, das wehmütige Schwanken im Adagio) getrübt wird.

Um der präzisen Anforderung nachzukommen, verwendet er das gleiche Instrumentarium und ergänzt es durch eine zweite Geige, wählt dieselbe Reihenfolge der Sätze und folgt in der tonalen Struktur dem Beethoven‘schen Modell. Während Schubert zwar die von seinen Auftraggebern gewünschte Form einhält, schreibt er gleichzeitig ein sehr persönliches Werk, das ihn nach eigener Aussage zur großen symphonischen Form führt, die er wenig später in seiner Neunten Sinfonie in C-Dur umsetzt.

Isabelle Faust und ihre Freunde lachen und weinen, folgen in großer Komplizität allen Stimmungsschwankungen und legen diese grandiose Musik ohne künstliches Vibrato oder übertriebenen Ausdruck manchmal geradezu schonungslos frei: eine Interpretation ganz nahe an der Zerbrechlichkeit der Existenz. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Schubert : Oktett, Menuets, Trios

Isabelle Faust

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Octet in F major, D. 803 (Franz Schubert)

1
I. Adagio. Allegro
Isabelle Faust
00:15:09

Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher

harmonia mundi harmonia mundi

2
II. Adagio
Lorenzo Coppola
00:11:24

Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher

harmonia mundi harmonia mundi

3
III. Allegro vivace - Trio
Teunis van der Zwart
00:05:51

Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher

harmonia mundi harmonia mundi

4
IV. Andante - Var. I-VII
Anne Katharina Schreiber
00:12:10

Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher

harmonia mundi harmonia mundi

5
V. Menuetto. Allegretto - Trio
Danusha Waskiewicz
00:07:16

Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher

harmonia mundi harmonia mundi

6
VI. Andante molto - Allegro - Andante molto - Allegro molto
Kristin von der Goltz
00:09:05

Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher

harmonia mundi harmonia mundi

5 Minuets, D. 89 (Franz Schubert)

7
No. 3 (transcribed for octet)
James Munro
00:05:21

Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher

harmonia mundi harmonia mundi

8
No. 5 (transcribed for octet)
Isabelle Faust
00:03:50

Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher

harmonia mundi harmonia mundi

Albumbeschreibung

Mit einer Dauer von einer ganzen Stunde ist das Oktett in F-Dur eines der längsten Werke des Kammermusikrepertoires. Der von seiner Krankheit gezeichnete Schubert lässt sich, so es der Intendant des Erzherzogs Rudolf in seinem Auftrag ausdrücklich verlangte, von Beethovens Septett Op. 20 inspirieren, dessen Popularität seinen Autor extrem ärgerte. In Schuberts Oktett herrscht eine gewisse Lebensfreude vor, die jedoch, wie bei ihm so oft, bisweilen durch dramatische Akzente (den Hornruf im ersten Satz, das wehmütige Schwanken im Adagio) getrübt wird.

Um der präzisen Anforderung nachzukommen, verwendet er das gleiche Instrumentarium und ergänzt es durch eine zweite Geige, wählt dieselbe Reihenfolge der Sätze und folgt in der tonalen Struktur dem Beethoven‘schen Modell. Während Schubert zwar die von seinen Auftraggebern gewünschte Form einhält, schreibt er gleichzeitig ein sehr persönliches Werk, das ihn nach eigener Aussage zur großen symphonischen Form führt, die er wenig später in seiner Neunten Sinfonie in C-Dur umsetzt.

Isabelle Faust und ihre Freunde lachen und weinen, folgen in großer Komplizität allen Stimmungsschwankungen und legen diese grandiose Musik ohne künstliches Vibrato oder übertriebenen Ausdruck manchmal geradezu schonungslos frei: eine Interpretation ganz nahe an der Zerbrechlichkeit der Existenz. © François Hudry/Qobuz

Informationen zur Originalaufnahme : Recorded July 2017, Teldex Studio Berlin

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Isabelle Faust

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
10 Fragen an Günter Hänssler

Der Geschichte von hänssler CLASSIC liegt zunächst eine Verlagsgeschichte zugrunde. Friedrich Hänssler senior hatte das Lied “Auf Adlers Flügeln getragen” geschrieben und suchte vergeblich nach einem Musikverlag, was ihn dazu veranlasste, selbst einen zu gründen. Günter Hänssler, Erbe dieses Familienunternehmens, erzählt uns, was die Labels hänssler CLASSIC und PROFIL besonders prägten und welche Künstler-Kollaborationen zum besonderen Klang beigetragen haben.

Giovanni Antonini & Il Giardino Armonico - eine neue Form der Freiheit

Giovanni Antonini, Gründungsmitglied und Leiter des 1985 entstandenen Ensembles Il Giardino Armonico, zu dem unter anderen Luca Pianco gehört, hat mit der Gesamtaufnahme aller 107 Sinfonien von Joseph Haydn ein monumentales Projekt in Angriff genommen. Vor kurzem ist der 8. Band erschienen. Das Projekt soll 2032, zum 300. Geburtstages des Vaters der Sinfonie, abgeschlossen sein. Ein Rückblick auf den Werdegang des beherzten Mailänder Dirigenten.

Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Aktuelles...