Isabelle Faust, Lorenzo Coppola... Schubert : Oktett, Menuets, Trios

Schubert : Oktett, Menuets, Trios

Isabelle Faust, Lorenzo Coppola...

Hi-Res 24 Bit – 96.00 kHz

Inkl.: 1 Digitales Booklet

Erschienen am 18. Mai 2018 bei harmonia mundi

Künstler: Isabelle Faust

Genre: Klassik > Kammermusik

Auszeichnungen: 5 de Diapason (Juli 2018)

Wählen Sie Ihren Download
In den Warenkorb
Diese Albumseite verbessern

Soundqualität

MP3 (CBR 320 kbps)

FLAC (16 Bit - 44,1 kHz)

1.45

Webplayer
Details der Tracks anzeigen

Album : 1 Disc - 8 Tracks Gesamte Laufzeit : 01:10:06

    Octet in F Major, D. 803 (Franz Schubert)
  1. 1 I. Adagio. Allegro

    Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher Copyright : © 2018 harmonia mundi - (P) 2018 harmonia mundi

  2. 2 II. Adagio

    Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher Copyright : © 2018 harmonia mundi - (P) 2018 harmonia mundi

  3. 3 III. Allegro vivace - Trio

    Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher Copyright : © 2018 harmonia mundi - (P) 2018 harmonia mundi

  4. 4 IV. Andante - Var. I-VII

    Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher Copyright : © 2018 harmonia mundi - (P) 2018 harmonia mundi

  5. 5 V. Menuetto. Allegretto - Trio

    Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher Copyright : © 2018 harmonia mundi - (P) 2018 harmonia mundi

  6. 6 VI. Andante molto - Allegro - Andante molto - Allegro molto

    Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher Copyright : © 2018 harmonia mundi - (P) 2018 harmonia mundi

  7. 5 Minuets, D. 89
  8. 7 No. 3 (transcribed for octet)

    Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher Copyright : © 2018 harmonia mundi - (P) 2018 harmonia mundi

  9. 8 No. 5 (transcribed for octet)

    Lorenzo Coppola, Clarinet - Teunis van der Zwart, Horn - Javier Zafra, Bassoon - Isabelle Faust, Violin - Anna Katharina Schreiber, Violin - Danusha Waskiewicz, Viola - Kristin von der Goltz, Cello - James Munro, Double Bass - Franz Schubert, Composer - Eulenburg, MusicPublisher Copyright : © 2018 harmonia mundi - (P) 2018 harmonia mundi

Über das Album

Mit einer Dauer von einer ganzen Stunde ist das Oktett in F-Dur eines der längsten Werke des Kammermusikrepertoires. Der von seiner Krankheit gezeichnete Schubert lässt sich, so es der Intendant des Erzherzogs Rudolf in seinem Auftrag ausdrücklich verlangte, von Beethovens Septett Op. 20 inspirieren, dessen Popularität seinen Autor extrem ärgerte. In Schuberts Oktett herrscht eine gewisse Lebensfreude vor, die jedoch, wie bei ihm so oft, bisweilen durch dramatische Akzente (den Hornruf im ersten Satz, das wehmütige Schwanken im Adagio) getrübt wird.

Um der präzisen Anforderung nachzukommen, verwendet er das gleiche Instrumentarium und ergänzt es durch eine zweite Geige, wählt dieselbe Reihenfolge der Sätze und folgt in der tonalen Struktur dem Beethoven‘schen Modell. Während Schubert zwar die von seinen Auftraggebern gewünschte Form einhält, schreibt er gleichzeitig ein sehr persönliches Werk, das ihn nach eigener Aussage zur großen symphonischen Form führt, die er wenig später in seiner Neunten Sinfonie in C-Dur umsetzt.

Isabelle Faust und ihre Freunde lachen und weinen, folgen in großer Komplizität allen Stimmungsschwankungen und legen diese grandiose Musik ohne künstliches Vibrato oder übertriebenen Ausdruck manchmal geradezu schonungslos frei: eine Interpretation ganz nahe an der Zerbrechlichkeit der Existenz. © François Hudry/Qobuz

Hi-Res 24 Bit – 96.00 kHz

Infos zur ersten Aufzeichnung:

Recorded July 2017, Teldex Studio Berlin

Jetzt entdecken

Zum selben Thema

Das Label

harmonia mundi

harmonia mundi wurde 1958 von Bernard Coutaz gegründet und ist das älteste, heute noch existierende Independent-Label. Er folgte dem Rat seiner Freunde Carl De Nys und Pierre Rochas und begann, seinen Katalog vor allem mit einem Repertoire zu füllen, das der historischen Orgelmusik Europas gewidmet war. Er rief ebenfalls die Zeitschrift „Historische Orgeln“ ins Leben, von dem jede Ausgabe einem Instrument gewidmet und von einer Klangaufnahme begleitet war, um das jeweilige Instrument voll und ganz hervorzuheben. Durch diese Arbeit konnte eine ganz bestimmte Sensibilität auf die Klangfarbe der Instrumente hin entwickelt werden und dies zu einer Zeit, in der der Einflus...

Seite anzeigen harmonia mundi Artikel lesen

Das Genre

Klassik im Magazin

Mehr Artikel

Aktuelles

Mehr Artikel