Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Staatskapelle Weimar & Kirill Karabits|Richard Strauss: Macbeth, Don Juan, Tod und Verklärung & Festmarsch in C

Richard Strauss: Macbeth, Don Juan, Tod und Verklärung & Festmarsch in C

Staatskapelle Weimar & Kirill Karabits

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Nach der Veröffentlichung von Prokofjews Revolutionskantate widmet Kirill Karabits seine nächste audite-Einspielung mit der Weimarer Staatskapelle dem „Weimarer" Strauss. Weimar ist nicht nur die Metropole der Klassik, die durch Goethe und Schiller Weltruhm erlangte. Weimar war auch die Wirkungsstätte großer Musiker: Franz Liszt diente hier als Kapellmeister und erfand die Gattung der Sinfonischen Dichtung. In seine Fußstapfen trat Richard Strauss, der von 1889 bis 1894 in der thüringischen Residenzstadt engagiert war und am Pult der Weimarer Hofkapelle seine ersten eigenen Tondichtungen vorstellte, den Macbeth und den Don Juan. Kirill Karabits, seit 2016 Generalmusikdirektor am Deutschen Nationaltheater, präsentiert mit der heutigen Weimarer Staatskapelle nicht nur diese beiden Werke des großen Vorgängers, sondern auch Tod und Verklärung, das Strauss in Weimar vollendete. Der zeitgleich entstandene Festmarsch C-Dur - Strauss' Jubiläumsgabe für das Orchester seiner Jugendjahre, „Die Wilde Gung'l" aus München - komplettiert als echte Rarität die vorliegende Aufnahme. © Audite

Weitere Informationen

Richard Strauss: Macbeth, Don Juan, Tod und Verklärung & Festmarsch in C

Staatskapelle Weimar & Kirill Karabits

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Macbeth, Tone Poem for Orchestra, Op. 23 (TrV 163)
00:21:09

Richard Strauss, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Kirill Karabits, Conductor - Staatskapelle Weimar, Ensemble - Staatskapelle Weimar & Kirill Karabits, MainArtist

audite Musikproduktion audite Musikproduktion

2
Don Juan, Tone Poem for Orchestra, Op. 20 (TrV 156)
00:17:21

Richard Strauss, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Kirill Karabits, Conductor - Staatskapelle Weimar, Ensemble - Staatskapelle Weimar & Kirill Karabits, MainArtist

audite Musikproduktion audite Musikproduktion

3
Tod und Verklärung, Tone Poem for Orchestra, Op. 24 (TrV 158)
00:25:17

Richard Strauss, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Kirill Karabits, Conductor - Staatskapelle Weimar, Ensemble - Staatskapelle Weimar & Kirill Karabits, MainArtist

audite Musikproduktion audite Musikproduktion

4
Festmarsch in C Major for Orchestra, TrV 157
00:06:45

Richard Strauss, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Kirill Karabits, Conductor - Staatskapelle Weimar, Ensemble - Staatskapelle Weimar & Kirill Karabits, MainArtist

audite Musikproduktion audite Musikproduktion

Albumbeschreibung

Nach der Veröffentlichung von Prokofjews Revolutionskantate widmet Kirill Karabits seine nächste audite-Einspielung mit der Weimarer Staatskapelle dem „Weimarer" Strauss. Weimar ist nicht nur die Metropole der Klassik, die durch Goethe und Schiller Weltruhm erlangte. Weimar war auch die Wirkungsstätte großer Musiker: Franz Liszt diente hier als Kapellmeister und erfand die Gattung der Sinfonischen Dichtung. In seine Fußstapfen trat Richard Strauss, der von 1889 bis 1894 in der thüringischen Residenzstadt engagiert war und am Pult der Weimarer Hofkapelle seine ersten eigenen Tondichtungen vorstellte, den Macbeth und den Don Juan. Kirill Karabits, seit 2016 Generalmusikdirektor am Deutschen Nationaltheater, präsentiert mit der heutigen Weimarer Staatskapelle nicht nur diese beiden Werke des großen Vorgängers, sondern auch Tod und Verklärung, das Strauss in Weimar vollendete. Der zeitgleich entstandene Festmarsch C-Dur - Strauss' Jubiläumsgabe für das Orchester seiner Jugendjahre, „Die Wilde Gung'l" aus München - komplettiert als echte Rarität die vorliegende Aufnahme. © Audite

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schubert: Symphonies Nos. 8 "Unfinished" & 9 "The Great"

Herbert Blomstedt

Gershwin : Rhapsody in Blue, An American in Paris...

Leonard Bernstein

Visions of Prokofiev

Lisa Batiashvili

Visions of Prokofiev Lisa Batiashvili

Grieg: Peer Gynt Suites - Sibelius: Finlandia...

Leonard Bernstein

Mahler: Symphony No. 2, 'Resurrection'

Sir Simon Rattle

Panorama-Artikel...
Picasso und die Musik

Picassos modernistisches Genie überwand sehr bald die Grenzen der Malerei und strahlte auch auf Musik und Tanz aus – zwei Künste, mit denen sich der spanische Maler sein Leben lang eng verbunden fühlte – und beeinflusste sogar seine Komponistenfreunde, die er im Laufe seines Lebens kennengelernt hatte.

Karajan dirigiert Sibelius' Sechste Sinfonie

Herbert von Karajan, einer der bedeutendsten Interpreten von Sibelius Musik, spielte 1967 eine unvergessliche Version der Sechsten Sinfonie ein. Sie ist seine schönste Version dieses Werks und vielleicht sogar die faszinierendste aller seiner Sibelius Interpretationen.

Der Bach-Mann

Masaaki Suzuki ist ein Superstar der Bach-Szene. Nach seinem Kantaten-Konzert beim Bachfest Leipzig in der Thomaskirche wird er von zahlreichen Fans, nicht nur japanischen, umlagert, er muss Autogramme geben und für Fotos posieren. Das dauert. So beschließen wir, das Interview mit dem Mittagessen im Hotel zu verbinden, ehe er zur nächsten Probe muss. Der 64-jährige Japaner spricht Deutsch, will das Interview aber doch lieber auf Englisch führen. Er ist gut aufgelegt und seine Frau, die kurz dazukommt, kann ihn gerade noch davon abhalten, sich einen Wein zur Pasta zu bestellen – so schwenkt er auf Eistee um. Er lacht viel, belässt es aber meist bei kurzen Antworten, die hier zum Teil zusammengezogen sind.

Aktuelles...