Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Herbert Schuch - Reflecting Beethoven

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Reflecting Beethoven

Herbert Schuch

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Man kann Herbert Schuchs Pathétique nicht vorwerfen, dass sie sich nicht zur einzigartigen Architektur der Sonate bekennt. Der deutsche Pianist betont all jene Elemente, die dem jungen Beethoven einzigartige Größe verliehen: durch seine Arbeit an Artikulation, Akzenten und Registern einer Klaviatur, die zunehmend an Raum gewinnt, umso mehr, als er sehr auf harmonische Ausgewogenheit bedacht ist. Dies wird in der Durchführung des Adagio cantabile besonders deutlich, wo Beethoven in der linken Hand aufsteigende Motive eingestreut hat. Auch das abschließende Rondo ist keine oberflächliche Unterhaltung. Es ist vom Improvisationsgeist der Fantasien von Mozart und Carl Philipp Emanuel Bach inspiriert. Sinn für Erzählung und Anklänge an Theater und Überraschungen gehen mit einer gleichzeitig immer genaueren Erforschung der Partitur im Geist eines "Pianoforte" und einer Kunst der Linienführung, die heutzutage selten geworden ist, Hand in Hand.

Herbert Schuch setzt diese Vorgehensweise in den beiden anderen Sonaten aus Beethovens (1801-1802) revolutionärem und experimentellem Opus 31 fort. In diesem Sinne geht er im letzten Satz der 16. Sonate, dem erstaunlichen Rondo. Allegretto, akribisch auf alle Motive mit 16tel-Noten ein, und erst recht, wenn sie extreme Register erreichen: Der Pianist macht es sich nicht leicht, zumal die vorgeschlagenen Tempi moderat bleiben, lässt die Spannung nicht abreißen und enthüllt mit unerschütterlicher Klarheit und kompromissloser Entschlossenheit die neue Kosmogonie: Beethovens Klaviermusik. Atemberaubend! In diesem Sturm verschieben sich alle Bezugspunkte – zweifellos eine etwas trockene Passage in diesem erstaunlichen Vortrag, der die Hörer zu Sensibilität und Hinterfragen anregt.
Diese Platte sollten Sie unter keinen Umständen verpassen! Der vielseitige Herbert Schuch hat drei wunderbare zeitgenössische Werke hinzugefügt, die Beethoven in idealer Weise ergänzen, unter anderem das faszinierende Coups de Dés en Echo von Henri Pousseur (1929-2009)! © Pierre-Yves Lascar/Qobuz

Weitere Informationen

Reflecting Beethoven

Herbert Schuch

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Piano Sonata No. 8 in C Minor, Op. 13 "Pathétique": I. Grave. Allegro di molto e con brio
00:09:12

Ludwig van Beethoven, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

2
Piano Sonata No. 8 in C Minor, Op. 13 "Pathétique": II. Adagio cantabile
00:05:22

Ludwig van Beethoven, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

3
Piano Sonata No. 8 in C Minor, Op. 13 "Pathétique": III. Rondo. Allegro
00:05:19

Ludwig van Beethoven, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

4
Pathétique variations, for piano
00:04:13

Mike Garson, Composer - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer - EditionsMusica Ferrum, MusicPublisher

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

5
Coups de Des en Echos, pour piano
00:03:06

Henri Pousseur, Composer - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer - Edizioni Suvini Zerboni, MusicPublisher

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

6
Piano Sonata No. 16 in G Major, Op. 31 No. 1: I. Allegro vivace
00:06:58

Ludwig van Beethoven, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

7
Piano Sonata No. 16 in G Major, Op. 31 No. 1: II. Adagio grazioso
00:11:36

Ludwig van Beethoven, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

8
Piano Sonata No. 16 in G Major, Op. 31 No. 1: III. Rondo. Allegretto
00:06:54

Ludwig van Beethoven, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

9
Piano Sonata No. 17 in D Minor, Op. 31 No. 2 "Tempest": I. Largo. Allegro
00:09:34

Ludwig van Beethoven, Composer - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer - Wiener Urtetx, MusicPublisher

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

10
Piano Sonata No. 17 in D Minor, Op. 31 No. 2 "Tempest": II. Adagio
00:09:29

Ludwig van Beethoven, Composer - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer - Wiener Urtetx, MusicPublisher

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

11
Piano Sonata No. 17 in D Minor, Op. 31 No. 2 "Tempest": III. Allegretto
00:07:05

Ludwig van Beethoven, Composer - Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer - Wiener Urtetx, MusicPublisher

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

12
Sonata in D Minor (2nd version)
00:02:19

Herbert Schuch, MainArtist, AssociatedPerformer - EditionsMusica Ferrum, MusicPublisher - Leander Ruprecht, Composer

2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music 2020 Bayerischer Rundfunk / Avi-Service for music

Albumbeschreibung

Man kann Herbert Schuchs Pathétique nicht vorwerfen, dass sie sich nicht zur einzigartigen Architektur der Sonate bekennt. Der deutsche Pianist betont all jene Elemente, die dem jungen Beethoven einzigartige Größe verliehen: durch seine Arbeit an Artikulation, Akzenten und Registern einer Klaviatur, die zunehmend an Raum gewinnt, umso mehr, als er sehr auf harmonische Ausgewogenheit bedacht ist. Dies wird in der Durchführung des Adagio cantabile besonders deutlich, wo Beethoven in der linken Hand aufsteigende Motive eingestreut hat. Auch das abschließende Rondo ist keine oberflächliche Unterhaltung. Es ist vom Improvisationsgeist der Fantasien von Mozart und Carl Philipp Emanuel Bach inspiriert. Sinn für Erzählung und Anklänge an Theater und Überraschungen gehen mit einer gleichzeitig immer genaueren Erforschung der Partitur im Geist eines "Pianoforte" und einer Kunst der Linienführung, die heutzutage selten geworden ist, Hand in Hand.

Herbert Schuch setzt diese Vorgehensweise in den beiden anderen Sonaten aus Beethovens (1801-1802) revolutionärem und experimentellem Opus 31 fort. In diesem Sinne geht er im letzten Satz der 16. Sonate, dem erstaunlichen Rondo. Allegretto, akribisch auf alle Motive mit 16tel-Noten ein, und erst recht, wenn sie extreme Register erreichen: Der Pianist macht es sich nicht leicht, zumal die vorgeschlagenen Tempi moderat bleiben, lässt die Spannung nicht abreißen und enthüllt mit unerschütterlicher Klarheit und kompromissloser Entschlossenheit die neue Kosmogonie: Beethovens Klaviermusik. Atemberaubend! In diesem Sturm verschieben sich alle Bezugspunkte – zweifellos eine etwas trockene Passage in diesem erstaunlichen Vortrag, der die Hörer zu Sensibilität und Hinterfragen anregt.
Diese Platte sollten Sie unter keinen Umständen verpassen! Der vielseitige Herbert Schuch hat drei wunderbare zeitgenössische Werke hinzugefügt, die Beethoven in idealer Weise ergänzen, unter anderem das faszinierende Coups de Dés en Echo von Henri Pousseur (1929-2009)! © Pierre-Yves Lascar/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Herbert Schuch

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Fatma Said - "So bin ich"

Die in Berlin wohnende ägyptische Sopranistin Fatma Said vereint auf ihrem CD-Debüt französische, spanische und arabische Lieder.

Regula Mühlemann,"Ach, ich fühl´s"

Auch das zweite Mozart-Album von Regula Mühlemann ist eine Offenbarung. Ein Versuch herauszufinden, warum das so ist.

Nicht nur zur Osterzeit...

...und trotzdem weltweite Osternmusik! Ohne die heidnischen Frühlingsriten zu zählen, begann Ostern historisch als das jüdische Pascha oder Pesach, eine große Feier im Judentum in Form einer besonderen Opfergabe, die den Familienhäuptern vor dem Geschehen der zehnten Pest Ägyptens vorgeschrieben war - also der Tod der erstgeborene Söhne. Zahlreiche Komponisten haben sich in den verschiedensten Epochen je nach ihrer Herkunft und musikalischen Tradition auf unterschiedlichste Weise mit dem Osterfest auseinandergesetzt. In diesem Osternest finden Sie Aufnahmen mit Werken von damals und auch heute.

Aktuelles...