Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Tangerine Dream - Recurring Dreams

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Recurring Dreams

Tangerine Dream

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Froese gründete 1967 die experimentelle Rockband, die zur ersten wichtigen Gruppe für elektronische Musik und zur Kultband für Fans psychedelischer Musik wurde. Über sie schrieb der berühmte Rockkritiker Lester Bangs in einem legendären Artikel über ihr Konzert in New York im Jahr 1977: "Ich sah Gott und/oder Tangerine Dream". TD, die 1974, auf dem Höhepunkt der New-Age-Periode, einen Vertrag mit Virgin unterzeichnet hatten, setzten auf erfolgreichen Alben wie Phaedra und Stratosfear Synthies und Sequenzer ein.


Seit Froeses Tod 2015 ist die Band verwaist. Ihr Gründer und Leader nahm seinen letzten Song Zero Gravity mit Jean-Michel Jarre auf dem Album Electronica 1: The Time Machine auf. Das Trio Thorsten Quaeschning (Keyboards, Schlagzeug, Gesang, Gitarren), Hoshiko Yamane (Violine, Cello) und Ulrich Schnauss (Keyboards, Klavier) hat jedoch beschlossen, Froeses Vision weiterzuverfolgen. Dessen letzte Idee war gewesen, Quantenphysik und Musik zu mischen. So entstand 2017 Quantum Gate, das zum Teil auf seinen letzten Aufnahmen basiert. Dem vorliegenden Album Recurring Dreams liegt dasselbe Konzept zugrunde, das aber quer durch alle Epochen der Band sowohl auf alte Songs "mit Synthesizern und Sequenzern aller Generationen" als auch auf neue Arrangements angewendet wird. So finden wir Titel aus den 70er- (Sequent C, Phaedra), 80er- (Tangram, Horizon, Yellowstone Park) und 90er-Jahren (The Claymore Mine / Stalking). Eine Kompilation kosmischer Klassiker, das auch die misstrauischsten Fans begeistern dürfte. © Smaël Bouaici/Qobuz

Weitere Informationen

Recurring Dreams

Tangerine Dream

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Sequent 'C' 2019
00:02:27

Copyright Control, MusicPublisher - Peter Baumann, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

2
Monolight 2019 (Yellow Part)
00:07:40

Copyright Control, MusicPublisher - Peter Baumann, Composer - Chris Franke, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

3
Tangram Set 1 2019 (Excerpt)
00:05:43

Copyright Control, MusicPublisher - Johannes Schmoelling, Composer - Chris Franke, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

4
Horizon 2019, Pt. 1
00:06:46

Copyright Control, MusicPublisher - Peter Baumann, Composer - Chris Franke, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

5
Horizon 2019, Pt. 2
00:07:15

Copyright Control, MusicPublisher - Johannes Schmoelling, Composer - Chris Franke, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

6
Phaedra 2014
00:08:15

Copyright Control, MusicPublisher - Peter Baumann, Composer - Chris Franke, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

7
Los Santos City Map
00:07:24

Copyright Control, MusicPublisher - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer - Thorsten Quaeschning, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

8
Claymore Mine / Stalking 2019
00:05:40

Copyright Control, MusicPublisher - Johannes Schmoelling, Composer - Chris Franke, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

9
Yellowstone Park 2019
00:06:34

Copyright Control, MusicPublisher - Johannes Schmoelling, Composer - Chris Franke, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

10
Stratosfear 2019
00:11:35

Copyright Control, MusicPublisher - Peter Baumann, Composer - Chris Franke, Composer - Tangerine Dream, Artist, MainArtist - Edgar Froese, Composer

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

11
Der Mond Ist Aufgegangen, Pt. 1 & 2
00:09:06

Johann Abraham, Composer - Peter Schulz, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Tangerine Dream, Artist, MainArtist

2020 Eastgate Music & Arts 2020 Eastgate Music & Arts under licence to Kscope

Albumbeschreibung

Froese gründete 1967 die experimentelle Rockband, die zur ersten wichtigen Gruppe für elektronische Musik und zur Kultband für Fans psychedelischer Musik wurde. Über sie schrieb der berühmte Rockkritiker Lester Bangs in einem legendären Artikel über ihr Konzert in New York im Jahr 1977: "Ich sah Gott und/oder Tangerine Dream". TD, die 1974, auf dem Höhepunkt der New-Age-Periode, einen Vertrag mit Virgin unterzeichnet hatten, setzten auf erfolgreichen Alben wie Phaedra und Stratosfear Synthies und Sequenzer ein.


Seit Froeses Tod 2015 ist die Band verwaist. Ihr Gründer und Leader nahm seinen letzten Song Zero Gravity mit Jean-Michel Jarre auf dem Album Electronica 1: The Time Machine auf. Das Trio Thorsten Quaeschning (Keyboards, Schlagzeug, Gesang, Gitarren), Hoshiko Yamane (Violine, Cello) und Ulrich Schnauss (Keyboards, Klavier) hat jedoch beschlossen, Froeses Vision weiterzuverfolgen. Dessen letzte Idee war gewesen, Quantenphysik und Musik zu mischen. So entstand 2017 Quantum Gate, das zum Teil auf seinen letzten Aufnahmen basiert. Dem vorliegenden Album Recurring Dreams liegt dasselbe Konzept zugrunde, das aber quer durch alle Epochen der Band sowohl auf alte Songs "mit Synthesizern und Sequenzern aller Generationen" als auch auf neue Arrangements angewendet wird. So finden wir Titel aus den 70er- (Sequent C, Phaedra), 80er- (Tangram, Horizon, Yellowstone Park) und 90er-Jahren (The Claymore Mine / Stalking). Eine Kompilation kosmischer Klassiker, das auch die misstrauischsten Fans begeistern dürfte. © Smaël Bouaici/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
So Peter Gabriel
Peter Gabriel 1: Car Peter Gabriel
Us Peter Gabriel
Mehr auf Qobuz
Von Tangerine Dream
The Virgin Years: 1974-1978 Tangerine Dream
Pergamon Tangerine Dream
The Very Best Tangerine Dream
The Virgin Years: 1977-1983 Tangerine Dream
Poland Tangerine Dream
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Giant Calvin Harris
TIM Avicii
Discovery Daft Punk
7 David Guetta
Panorama-Artikel...
10 Songs, die den French Touch entstehen ließen

Vor genau 20 Jahren überschwemmte der French Touch die Clubs und Radiosender auf der ganzen Welt und verschaffte damit Frankreich einen guten Platz auf der elektromusikalischen Landkarte. Qobuz erzählt die Geschichte jener zehn Titel, die für das goldene Zeitalter der französischen Produzenten ausschlaggebend waren.

Das goldene Funk-Zeitalter des James Brown

Zwischen 1967 und 1974 wandelte der Godfather seine Soul-Musik in Funk um. Mithilfe der zu diesem Zeitpunkt groovigsten Musiker überhaupt lieferte James Brown Songs, die zu den damaligen Brüchen innerhalb der amerikanischen Gesellschaft passten. Jeder wollte mit einsteigen in die Sex Machine!

Fabric - ein englisches Fabrikat

Seit 20 Jahren steht das Label Fabric im pulsierenden Zentrum der britischen Elektroszene. Seine Kompilationen "Fabric" und "FabricLive" sind Anhaltspunkte für Plattenhändler und Musikliebhaber, denen Qualität wichtig ist, wogegen im Club jedes Wochenende ein Fünfsterneprogramm die Besucher in Schwung bringt. Rückblick auf die Geschichte einer englischen Institution.

Aktuelles...