Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Alison Balsom|Quiet City

Quiet City

Alison Balsom

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Explosiver Schmelztiegel: Mit Quiet City erobert Alison Balsom neues Trompetenrepertoire.

„Schon als Teenager verliebte ich mich in Coplands Quiet City“, erinnert sich Alison Balsom. Das Stück suggeriert die Stille einer schlafenden Stadt. Ihr entsteigt der Klang einer einsamen Klarinette, dann flackern die Töne einer Trompete auf. Diesem seit langem von ihr geliebten Werk widmet die britische Trompeterin nun ihr Album "Quiet City". Die entdeckungsfreudige klassische Musikerin erkundet darauf mit ihrem Instrument ein für sie noch recht neues Repertoire: Die Musikwelt der USA Anfang des 20. Jahrhunderts, als afrikanische Einflüsse mit europäischer Klassik und traditioneller Folkmusic verschmolzen. Ein Schmelztiegel, dem Jazz und Blues entsprangen.

Auf dem Album kombiniert Alison Balsom sechs sehr unterschiedliche Jazzkompositionen miteinander, zwei in sich ruhende Meisterwerke, Coplands Quiet City und Charles Ivesʼ The Unanswered Question, mit vier lebensprühenden Meilensteinen der Jazzmusik, darunter George Gershwins Rhapsody in Blue. Das sehnsuchtsvoll aufblühende Erkennungsmotiv der Rhapsodie, mit dem eine Klarinette das Werk eröffnet, interpretiert Alison Balsom auf ihrer Trompete. Auch Leonhard Bernsteins On the Town arrangierte sie für ihr Instrument, während die Musikerin bei anderen Klassikern auf die Arrangements für Jazzlegende Miles Davis und seine Improvisationen zurückgreift.

Begeistert war die Weltklasse-Trompeterin von ihren künstlerischen Partnern, der Britten Sinfonia unter Scott Stroman: „Ich wusste, es ist ein gefeiertes Ensemble in der klassischen Musikszene – aber die Musiker:innen verblüfften mich mit ihrer Flexibilität und ihrer unvoreingenommenen Musikalität!“ © Warner Classics

Weitere Informationen

Quiet City

Alison Balsom

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Quiet City
00:09:53

Scott Stroman, Conductor - Aaron Copland, Composer - Alison Balsom, Trumpet, MainArtist - Britten Sinfonia, Orchestra

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

2
On the Town, Act 1: Lonely Town. Pas de deux
00:03:03

Leonard Bernstein, Composer - Scott Stroman, Conductor - Alison Balsom, Arranger, Trumpet, MainArtist - Britten Sinfonia, Orchestra

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

3
Rhapsody in Blue
00:16:07

George Gershwin, Composer - Scott Stroman, Conductor - Alison Balsom, Trumpet, MainArtist - Simon Wright, Arranger - Britten Sinfonia, Orchestra

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

4
The Unanswered Question
00:06:31

Scott Stroman, Conductor - Alison Balsom, Trumpet, MainArtist - Charles Ives, Composer - Britten Sinfonia, Orchestra

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

5
Concierto de Aranjuez: II. (a) Adagio
00:07:05

Joaquin Rodrigo, Composer - Scott Stroman, Conductor - Alison Balsom, Trumpet, MainArtist - Gil Evans, Arranger - Britten Sinfonia, Orchestra

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

6
Concierto de Aranjuez: II. (b) Moderato
00:07:17

Joaquin Rodrigo, Composer - Scott Stroman, Conductor - Alison Balsom, Trumpet, MainArtist - Gil Evans, Arranger - Britten Sinfonia, Orchestra

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

7
My Ship
00:04:10

Kurt Weill, Composer - Scott Stroman, Conductor - Alison Balsom, Trumpet, MainArtist - Gil Evans, Arranger - Britten Sinfonia, Orchestra

A Warner Classics/Erato release, © 2022 Parlophone Records Limited A Warner Classics/Erato release, ℗ 2022 Parlophone Records Limited

Albumbeschreibung

Explosiver Schmelztiegel: Mit Quiet City erobert Alison Balsom neues Trompetenrepertoire.

„Schon als Teenager verliebte ich mich in Coplands Quiet City“, erinnert sich Alison Balsom. Das Stück suggeriert die Stille einer schlafenden Stadt. Ihr entsteigt der Klang einer einsamen Klarinette, dann flackern die Töne einer Trompete auf. Diesem seit langem von ihr geliebten Werk widmet die britische Trompeterin nun ihr Album "Quiet City". Die entdeckungsfreudige klassische Musikerin erkundet darauf mit ihrem Instrument ein für sie noch recht neues Repertoire: Die Musikwelt der USA Anfang des 20. Jahrhunderts, als afrikanische Einflüsse mit europäischer Klassik und traditioneller Folkmusic verschmolzen. Ein Schmelztiegel, dem Jazz und Blues entsprangen.

Auf dem Album kombiniert Alison Balsom sechs sehr unterschiedliche Jazzkompositionen miteinander, zwei in sich ruhende Meisterwerke, Coplands Quiet City und Charles Ivesʼ The Unanswered Question, mit vier lebensprühenden Meilensteinen der Jazzmusik, darunter George Gershwins Rhapsody in Blue. Das sehnsuchtsvoll aufblühende Erkennungsmotiv der Rhapsodie, mit dem eine Klarinette das Werk eröffnet, interpretiert Alison Balsom auf ihrer Trompete. Auch Leonhard Bernsteins On the Town arrangierte sie für ihr Instrument, während die Musikerin bei anderen Klassikern auf die Arrangements für Jazzlegende Miles Davis und seine Improvisationen zurückgreift.

Begeistert war die Weltklasse-Trompeterin von ihren künstlerischen Partnern, der Britten Sinfonia unter Scott Stroman: „Ich wusste, es ist ein gefeiertes Ensemble in der klassischen Musikszene – aber die Musiker:innen verblüfften mich mit ihrer Flexibilität und ihrer unvoreingenommenen Musikalität!“ © Warner Classics

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

John Williams in Vienna

John Williams

John Williams in Vienna John Williams

Orff: Carmina Burana

Gundula Janowitz

Orff: Carmina Burana Gundula Janowitz

Sleep

Max Richter

Sleep Max Richter

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

Mehr auf Qobuz
Von Alison Balsom

Jubilo - Fasch, Corelli, Torelli & Bach

Alison Balsom

Paris

Alison Balsom

Paris Alison Balsom

Haydn & Hummel: Trumpet Concertos

Alison Balsom

Royal Fireworks

Alison Balsom

Royal Fireworks Alison Balsom

Ives: The Unanswered Question

Alison Balsom

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Wagner: Das Rheingold

Wiener Philharmonic Orchestra

Wagner: Das Rheingold Wiener Philharmonic Orchestra

John Williams: The Berlin Concert

John Williams

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann

LETTER

Sofiane Pamart

LETTER Sofiane Pamart
Panorama-Artikel...
„Jauchzet, frohlocket!“ - Bachs Weihnachtsoratorium

Alle Jahre wieder… Die Beliebtheit von J.S. Bachs Weihnachtsoratorium (BVW 248) in der Vorweihnachtszeit ist unumstritten. Kein anderes geistliches Werk hat eine derartige Popularität und Reichweite erlangt, sowohl in seiner Aufführungspraxis als auch was Tonträgernaufnahmen angeht. Doch was genau ist es, das das festliche Werk so magisch und einzigartig macht, sodass es noch fast 300 Jahre nach seiner Entstehung weltweit unzählige Male in der Adventszeit erklingt? Wir gehen dieser Frage auf die Spur...

"Das Unmögliche möglich machen" — Daniel Barenboim zum 80. Geburtstag

Unter Polizeischutz sind sie angekommen. Aufgeteilt in kleine Gruppen, aus Sicherheitsgründen. Die israelischen Musikerinnen und Musiker in kugelsicheren Fahrzeugen des deutschen diplomatischen Corps in Jerusalem. Als sie, von palästinensischen Polizisten eskortiert, am Kulturpalast in Ramallah eintrafen, da sagte Daniel Barenboim einen Satz, mit dem er unzählige Male zitiert worden ist: „Das Unmögliche ist leichter zu erreichen als das Schwierige.“ Festgehalten im Dokumentarfilm Knowledge Is The Beginning.

Glenn Gould: Extravaganz?

Wie soll man diesen Pianisten ohne Nachkommen oder Vorfahren nur beschreiben, denn ihn zu definieren ist unmöglich. Als Alien vielleicht, als einen Außerirdischen, der uns in Überschallgeschwindigkeit mitreißt und dann ganz langsam in einem endlosen Raum ankommt, in dem es Zeit für alles gibt? Die Akzeptanz oder die bewusste Gestaltung seiner Andersartigkeit verwandelte diesen Arthouse-Pianisten zu einem der größten oder meistgeliebten (aber auch meistkritisierten) der Geschichte.

Aktuelles...