Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Clara Petrella - Puccini: Manon Lescaut, extraits (Mono Version)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Puccini: Manon Lescaut, extraits (Mono Version)

Clara Petrella, Vasco Campagnano, Orchestra sinfonica della RAI di Torino, Federico Del Cupolo

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Puccini: Manon Lescaut, extraits (Mono Version)

Clara Petrella

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

Manon Lescaut (Giacomo Puccini)

1
Manon Lescaut, Act II: In quelle trine morbide 00:02:00

Orchestra Sinfonica della RAI di Torino, Orchestra, Performer - Federico Del Cupolo, Conductor, Performer - Clara Petrella, Performer, Soloist - Giacomo Puccini, Composer - Ruggiero Leoncavallo, Writer - Marco Praga, Writer - Domenico Oliva, Writer - Giulio Ricordi, Writer - Luigi Illica, Writer - Giuseppe Giacosa, Writer

1957 - BNF Collection 2015

2
Manon Lescaut, Act IV: Sola, perduta, abbandonata 00:04:11

Orchestra Sinfonica della RAI di Torino, Orchestra, Performer - Federico Del Cupolo, Conductor, Performer - Clara Petrella, Performer, Soloist - Giacomo Puccini, Composer - Ruggiero Leoncavallo, Writer - Marco Praga, Writer - Domenico Oliva, Writer - Giulio Ricordi, Writer - Luigi Illica, Writer - Giuseppe Giacosa, Writer

1957 - BNF Collection 2015

3
Manon Lescaut, Act I: Donna non vidi mai 00:02:27

Orchestra Sinfonica della RAI di Torino, Orchestra, Performer - Federico Del Cupolo, Conductor, Performer - Vasco Campagnano, Performer, Soloist - Giacomo Puccini, Composer - Ruggiero Leoncavallo, Writer - Marco Praga, Writer - Domenico Oliva, Writer - Giulio Ricordi, Writer - Luigi Illica, Writer - Giuseppe Giacosa, Writer

1957 - BNF Collection 2015

4
Manon Lescaut, Act III: Ah! Non v'avvicinate! (Recitative) - No! Pazzo son! (Aria) 00:03:03

Orchestra Sinfonica della RAI di Torino, Orchestra, Performer - Federico Del Cupolo, Conductor, Performer - Vasco Campagnano, Performer, Soloist - Mario Anselmi, Performer, Soloist - Giacomo Puccini, Composer - Ruggiero Leoncavallo, Writer - Marco Praga, Writer - Domenico Oliva, Writer - Giulio Ricordi, Writer - Luigi Illica, Writer - Giuseppe Giacosa, Writer

1957 - BNF Collection 2015

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Clara Petrella
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Komponistinnen, diese Unbekannten

In der Geschichte der Musik gibt es, von der griechischen Sappho bis Kaija Saariaho, zahlreiche Komponistinnen, die der ausschließlich männlichen und oft sehr chauvinistischen Welt der Komponisten, die unsere Vorstellung und Wertschätzung der westlichen klassischen Musik geprägt haben, Nuancierungen hinzugefügt haben. Ein Rückblick in die Geschichten begabter Frauen, die allzu oft ignoriert worden sind.

Zubin Mehta - Der Marathon-Mann

Zubin Mehta geht auf Abschiedstournee mit dem Israel Philharmonic Orchestra und wird mit einer großen CD-Box gewürdigt.

Mason Bates‘ elektronische Sinfonien

Wie bitte, Sie kennen Mason Bates (noch) nicht? Dabei ist er einer der bekanntesten Musiker in Nordamerika. Der 1977 geborene Bates ist Komponist – er schreibt vor allem Sinfonien und Opern – und DJ für elektronische Musik (unter dem Pseudonym DJ Masonic): zwei anscheinend völlig entgegengesetzte Pole, die er aber mit großem Vergnügen verbindet. Sein sinfonisches und lyrisches Werk beinhaltet ungefähr zur Hälfte in verschiedenster Form elektronische Klänge. Die meisten sind „Alltagsklänge“, die vorweg aufgezeichnet und in Echtzeit wiedergegeben werden. Anlässlich der Erscheinung seiner genialen Oper "The (R)evolution of Steve Jobs" hat sich Qobuz mit diesem außergewöhnlichen Künstler unterhalten.

Aktuelles...