Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Véronique Gens - Nuits

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Nuits

Véronique Gens - I Giardini

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Als Symbiose zwischen der Kunst des Dichters und der des Komponisten wurde die französische Mélodie zum Juwel der Salons der “Belle Époque”. Mit einem Streichquartett und einem Klavier um den Sänger herum oszillieren Chaussons Chanson perpétuellew, Lekeus Nocturne und Faurés La Bonne Chanson zwischen kammermusikalischer Intimität und orchestraler Ambition. Neben diesen berühmten Pionierwerken setzt sich dieses vom Palazzetto Bru Zane konzipierte Programm für eine Rückkehr zur im 19. Jahrhundert so beliebten Transkriptionskunst ein, mit dem Ziel, das Repertoire für Stimme, Streicher und Klavier zu erweitern und so einige vergessene Schätze wiederzuentdecken. So erscheinen Hahn, Berlioz, Saint-Saëns, Massenet, La Tombelle, Ropartz, Louiguy und Messager in einem Programm, dessen Leitfaden die Emotionen der nächtlichen Verlassenheit sind: der Charme der Dämmerung, der Verlauf der Träume, der Schrecken des Alptraums oder die Heiterkeit bei festlichen Anlässen. Alexandre Dratwicki hat diese Arrangements im Stil des 19. Jahrhunderts kreiert. Passend dazu endet das Programm mit La Vie en rose, denn diese Musik zeigt wie ein Kaleidoskop alle Farben menschlicher Emotionen. Die Textur von Solostreichern und Klavier versetzt die Erzählkunst der Véronique Gens in ein neues Licht. © Alpha Classics

Weitere Informationen

Nuits

Véronique Gens

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Trois Poèmes (Guillaume Lekeu)

1
3. Nocturne
Véronique Gens
00:04:52

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Guillaume Lekeu, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

La Bonne Chanson, op. 61 (Gabriel Fauré)

2
III. La lune blanche luit dans les bois
Véronique Gens
00:02:33

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Gabriel Fauré, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Les Nuits d'été, H. 81 (Hector Berlioz)

3
VI. L'île inconnue
Véronique Gens
00:03:20

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Hector Berlioz, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Orientale (Fernand de La Tombelle)

4
Orientale
I Giardini
00:05:08

I Giardini - Fernand de la Tombelle, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Nuit d'Espagne (Jules Massenet)

5
Nuit d'Espagne
Véronique Gens
00:03:15

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Jules Massenet, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Désir de l'Orient (Camille Saint-Saëns)

6
Désir de l'Orient
Véronique Gens
00:05:52

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Camille Saint-Saëns, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Chanson perpétuelle, op. 37 (Ernest Chausson)

7
Chanson perpétuelle, Op. 37
Véronique Gens
00:06:26

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Ernest Chausson, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

La lugubre gondola, pour violoncelle et piano, S. 134 (Franz Liszt)

8
La lugubre gondola, pour violoncelle et piano, S. 134
I Giardini
00:09:18

I Giardini - Franz Liszt, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Quatre poèmes (Joseph-Guy Ropartz)

9
Ceux qui, parmi les morts d'amour
Véronique Gens
00:02:37

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Guy Ropartz, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Après un rêve (Gabriel Fauré)

10
Après un rêve
Véronique Gens
00:02:32

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Gabriel Fauré, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Quintette avec piano n° 14 en ré mineur, Op. 7 (Charles-Marie Widor)

11
III. Molto vivace
I Giardini
00:03:51

I Giardini - Charles-Marie Widor, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

La vie en rose (Marcel Louiguy)

12
La vie en rose
Véronique Gens
00:04:32

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Marcel Louiguy, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

L'Amour masqué (André Messager)

13
J'ai deux amants
Véronique Gens
00:02:48

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - André Messager, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Une revue (Reynaldo Hahn)

14
La dernière valse
Véronique Gens
00:04:28

Véronique Gens, Soprano - I Giardini - Reynaldo Hahn, Composer

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Palazzetto Bru Zane, Alpha Classics / Outhere Music France

Albumbeschreibung

Als Symbiose zwischen der Kunst des Dichters und der des Komponisten wurde die französische Mélodie zum Juwel der Salons der “Belle Époque”. Mit einem Streichquartett und einem Klavier um den Sänger herum oszillieren Chaussons Chanson perpétuellew, Lekeus Nocturne und Faurés La Bonne Chanson zwischen kammermusikalischer Intimität und orchestraler Ambition. Neben diesen berühmten Pionierwerken setzt sich dieses vom Palazzetto Bru Zane konzipierte Programm für eine Rückkehr zur im 19. Jahrhundert so beliebten Transkriptionskunst ein, mit dem Ziel, das Repertoire für Stimme, Streicher und Klavier zu erweitern und so einige vergessene Schätze wiederzuentdecken. So erscheinen Hahn, Berlioz, Saint-Saëns, Massenet, La Tombelle, Ropartz, Louiguy und Messager in einem Programm, dessen Leitfaden die Emotionen der nächtlichen Verlassenheit sind: der Charme der Dämmerung, der Verlauf der Träume, der Schrecken des Alptraums oder die Heiterkeit bei festlichen Anlässen. Alexandre Dratwicki hat diese Arrangements im Stil des 19. Jahrhunderts kreiert. Passend dazu endet das Programm mit La Vie en rose, denn diese Musik zeigt wie ein Kaleidoskop alle Farben menschlicher Emotionen. Die Textur von Solostreichern und Klavier versetzt die Erzählkunst der Véronique Gens in ein neues Licht. © Alpha Classics

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Blue Train John Coltrane
Chopin : Piano Concertos Benjamin Grosvenor
Live In Europe Melody Gardot
Mehr auf Qobuz
Von Véronique Gens
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Giovanni Antonini & Il Giardino Armonico - eine neue Form der Freiheit

Giovanni Antonini, Gründungsmitglied und Leiter des 1985 entstandenen Ensembles Il Giardino Armonico, zu dem unter anderen Luca Pianco gehört, hat mit der Gesamtaufnahme aller 107 Sinfonien von Joseph Haydn ein monumentales Projekt in Angriff genommen. Vor kurzem ist der 8. Band erschienen. Das Projekt soll 2032, zum 300. Geburtstages des Vaters der Sinfonie, abgeschlossen sein. Ein Rückblick auf den Werdegang des beherzten Mailänder Dirigenten.

Martha Argerich, unbezähmbare Pianistin

Man mag es kaum glauben, aber Martha Argerich begeistert seit über 60 Jahren ihr Publikum auf der ganzen Welt mit ihrem wilden und impulsiven, um nicht zu sagen risikoreichen Klavierspiel und mit den technischen Schwierigkeiten, denen sie immer wieder die Stirn bietet, was ihre Interpretationen zu wahren Abenteuern machen. Wir sind die bewundernden Zeugen.

Hélène Grimaud – Born to be wild

Ein kurzer Überblick über die Diskographie von Hélène Grimaud anlässlich ihres 50. Geburtstages und ihrer 30-jährigen diskographischen Tätigkeit. Von Denon bis Deutsche Grammophon über Erato und Teldec - wir werfen einen Blick zurück auf einen einzigartigen persönlichen, aufrichtigen und glorreichen Lebensweg.

Aktuelles...