Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Tindersticks - No Treasure But Hope

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

No Treasure But Hope

Tindersticks

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Gelassen, elastisch und beschwingt klingt dieses Tindersticks-Album überwiegend. Die Premium-Marke der endlosen Tristesse klingt plötzlich ganz locker. Nur einmal tauchen die Briten auf "No Treasure But Hope" wieder in tiefe Trübsal ab. "Schreie der Verzweiflung" hört Sänger Stuart A. Staples im Song "See My Girls", dem intensivsten Track, der ein touristisches Entdecken der Welt mit Kriegsschauplätzen kontrastiert. Eiffelturm, Grand Canyon, ägyptische Pyramiden, New Yorker Wolkenkratzer, afrikanische Antilopen und das Grab Bob Marleys - dies sind Orte, die man als Besucher stolz den Daheimgebliebenen zeigt. Fotos posten, Selfies gar - ein Muss. Doch die schönsten Plätze der Erde stellen sich manchmal als stille, unscheinbare, einsame Inseln heraus, "and I dream of returning to this little island / The most beautiful island in this world". Auch die syrische Hauptstadt Damaskus verfügte mal über ein schönes Antlitz, bevor sie im Drohnenhagel fast erstickte. Für die "killing fields of Cambodia" lernten die Befehlshaber nichts aus den Geschehnissen im belgischen Flandern zu Napoleons Zeiten, jammert Staples und steigert sich in gewohnter Manier in seine Aufzählung hinein. Bis am Ende die Violinen die Szenerie zu einem klagenden, apokalyptischen Heulen zusammenziehen und Staples' Worte "See My Girls" wie "See My God" klingen und vor allem, natürlich, verzweifelt! Liebe und Hass knallen in "The Amputees" aufeinander. Da entblättern die Tindersticks zu analoger Motown-Sound-Grundierung eine interessante Metaphernkette: Wenn man einen einen Menschen verliert, fühlt sich das oft wie das Fehlen von Armen und Beinen an, zusätzlich können Fähigkeiten verschütt gehen ("forgotten skills"). Doch beschäftigt man sich mit der Weisheit der Großeltern-Generation, gibt das wiederum Geborgenheit, wie im Track "The Old Man's Gait". "Diese hartnäckige Liebe ist alles, was ich zu geben habe", croont Staples mit buttriger Solomon Burke-Stimme zum Tremolo-Hintergrundgesang, der die zweite Hälfte des Stücks unterlegt. Unterschwellig heißt das: Entschlossenheit zur Gemeinschaft, Präsenz, Verlässlichkeit. Wie immer bergen die Songs etwas in sich Gekehrtes und Geheimnisvolles und weisen dabei eine enorme Klangdichte auf. Die Kammermusik-Instrumentierung im Song "Trees Fall" bremst den Flow, in "Pinky In The Daylight" kommt eine Art Rembetiko-Bouzouki zum Einsatz. Was zunächst in Teilen überbordend klingt, offenbart nach und nach diverse, detailverliebte Feinheiten. So ist "No Treasure But Hope" eine schöne Platte für den Herbst geworden. Mal wieder.
© Laut

Weitere Informationen

No Treasure But Hope

Tindersticks

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
For the Beauty
00:04:45

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - BMG Rights Management, MusicPublisher - Robert McKinna, Composer, Lyricist

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

2
The Amputees
00:03:27

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - BMG Rights Management, MusicPublisher - Robert McKinna, Composer, Lyricist

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

3
Trees Fall
00:05:04

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - BMG Rights Management, MusicPublisher

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

4
Pinky in the Daylight
00:05:22

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - BMG Rights Management, MusicPublisher

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

5
Carousel
00:04:38

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - BMG Rights Management, MusicPublisher

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

6
Take Care in Your Dreams
00:03:56

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - David Boulter, Composer, Lyricist - Neil Fraser, Composer, Lyricist - BMG Rights Management, MusicPublisher - Robert McKinna, Composer, Lyricist

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

7
See My Girls
00:05:28

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - BMG Rights Management, MusicPublisher

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

8
The Old Mans Gait
00:04:42

David Coulter, Composer, Lyricist - Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - BMG Rights Management, MusicPublisher

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

9
Tough Love
00:04:56

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - David Boulter, Composer, Lyricist - BMG Rights Management, MusicPublisher

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

10
No Treasure but Hope
00:03:51

Stuart A. Staples, Composer, Lyricist, Producer - Tindersticks, MainArtist - BMG Rights Management, MusicPublisher

2019 Lucky Dog / City Slang 2019 Lucky Dog / City Slang

Albumbeschreibung

Gelassen, elastisch und beschwingt klingt dieses Tindersticks-Album überwiegend. Die Premium-Marke der endlosen Tristesse klingt plötzlich ganz locker. Nur einmal tauchen die Briten auf "No Treasure But Hope" wieder in tiefe Trübsal ab. "Schreie der Verzweiflung" hört Sänger Stuart A. Staples im Song "See My Girls", dem intensivsten Track, der ein touristisches Entdecken der Welt mit Kriegsschauplätzen kontrastiert. Eiffelturm, Grand Canyon, ägyptische Pyramiden, New Yorker Wolkenkratzer, afrikanische Antilopen und das Grab Bob Marleys - dies sind Orte, die man als Besucher stolz den Daheimgebliebenen zeigt. Fotos posten, Selfies gar - ein Muss. Doch die schönsten Plätze der Erde stellen sich manchmal als stille, unscheinbare, einsame Inseln heraus, "and I dream of returning to this little island / The most beautiful island in this world". Auch die syrische Hauptstadt Damaskus verfügte mal über ein schönes Antlitz, bevor sie im Drohnenhagel fast erstickte. Für die "killing fields of Cambodia" lernten die Befehlshaber nichts aus den Geschehnissen im belgischen Flandern zu Napoleons Zeiten, jammert Staples und steigert sich in gewohnter Manier in seine Aufzählung hinein. Bis am Ende die Violinen die Szenerie zu einem klagenden, apokalyptischen Heulen zusammenziehen und Staples' Worte "See My Girls" wie "See My God" klingen und vor allem, natürlich, verzweifelt! Liebe und Hass knallen in "The Amputees" aufeinander. Da entblättern die Tindersticks zu analoger Motown-Sound-Grundierung eine interessante Metaphernkette: Wenn man einen einen Menschen verliert, fühlt sich das oft wie das Fehlen von Armen und Beinen an, zusätzlich können Fähigkeiten verschütt gehen ("forgotten skills"). Doch beschäftigt man sich mit der Weisheit der Großeltern-Generation, gibt das wiederum Geborgenheit, wie im Track "The Old Man's Gait". "Diese hartnäckige Liebe ist alles, was ich zu geben habe", croont Staples mit buttriger Solomon Burke-Stimme zum Tremolo-Hintergrundgesang, der die zweite Hälfte des Stücks unterlegt. Unterschwellig heißt das: Entschlossenheit zur Gemeinschaft, Präsenz, Verlässlichkeit. Wie immer bergen die Songs etwas in sich Gekehrtes und Geheimnisvolles und weisen dabei eine enorme Klangdichte auf. Die Kammermusik-Instrumentierung im Song "Trees Fall" bremst den Flow, in "Pinky In The Daylight" kommt eine Art Rembetiko-Bouzouki zum Einsatz. Was zunächst in Teilen überbordend klingt, offenbart nach und nach diverse, detailverliebte Feinheiten. So ist "No Treasure But Hope" eine schöne Platte für den Herbst geworden. Mal wieder.
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

Mehr auf Qobuz
Von Tindersticks

Man Alone (Can't Stop the Fadin') (Charles Webster Mix)

Tindersticks

Distractions

Tindersticks

Distractions Tindersticks

Tindersticks

Tindersticks

Tindersticks Tindersticks

Philharmonie de Paris

Tindersticks

Man Alone (Can't Stop the Fadin')

Tindersticks

Das könnte Ihnen auch gefallen...

My Universe

Coldplay

My Universe Coldplay

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

evermore (Explicit)

Taylor Swift

evermore (Explicit) Taylor Swift

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
Lhasa, der unvergessliche Komet

Lhasa de Sela hat mit nur drei Studio-Alben, einem Live-Mitschnitt und drei internationalen Tourneen in der Geschichte der aktuellen Popmusik eine einzigartige Spur hinterlassen. „The Living Road“ und „Live in Reykjavik“ sind drei selbständige und vollendete Werke, die eine seltsame, aber vertraute Welt, auf halbem Weg zwischen Traum und Wirklichkeit erkennen lassen. Diese Songs mit Hell-Dunkel-Kontrasten sind von den ehrlich gemeinten Gefühlen einer Künstlerin beseelt, deren zarter Gesang den zuhörenden Personen einen Vertrauenspakt vorschlägt. In Lhasa de Selas Leben ist alles vorhanden, um daraus eine Legende zu machen, eine schöne, aber erschütternde, emotionsgeladene Geschichte, wie die Etappen eines Romans.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

10 Songs mit Norah Jones

Auch wenn ihre Alben beim Label Blue Note erscheinen, war Norah Jones nie eine reine Jazzkünstlerin. Seit Anfang der 2000er Jahre hat die amerikanische Sängerin und Pianistin immer alles getan, um stilistische Grenzen zugunsten ihrer eigenen staatenlosen Musik zu verwischen oder gar zu beseitigen, die sie gerne mit anderen Musikern unterschiedlicher Herkunft teilt. Eine kurze Rundfahrt durch ihre Welt in 10 Songs.

Aktuelles...