Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

NDR Radiophilharmonie|Mozart: Symphonies Nos. 40 & 41 (Live)

Mozart: Symphonies Nos. 40 & 41 (Live)

Andrew Manze, NDR Radiophilharmonie

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sonderangebot -50%

Da scheint etwas Großes heranzureifen in Hannover: Nachdem bereits die Einspielung der Mendelssohn-Sinfonien Freude gemacht hat (und – in Teilen – mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde), folgen nun die beiden letzten Sinfonien von Wolfgang Amadeus Mozart in einem nicht weniger beglückenden Live- Mitschnitt. Inspiriert ist diese Aufnahme unter der Leitung des ehemaligen Barockgeigers und heutigen NDR-Hannover-Chefdirigenten Andrew Manze von der historischen Aufführungspraxis, sie ist aber nie ihr Knecht. Kein Zeigefinger sticht hier zu, keine Rechthaberei härtet das Klangbild, stattdessen nimmt sich Manze, was ihm, seinem Orchester und Mozart beim Singen hilft: druckfreies Spiel, klare Artikulation, rhythmische Kraft und ein froher Geist. Dass im Ergebnis eine äußerst elegante, unaufdringliche, aber suggestiv- kräftige Aufführung steht, versteht sich dadurch fast von selbst: lebendig in ihrer Sprachlichkeit, überraschend in ihren Wechseln, überwältigend in ihrer Vielstimmigkeit. Dabei fällt auch in den Mittelsätzen die kreative Spannung nicht ab. Auch wenn Manze geschwinde Tempi wählt, dürfen die langsamen Sätze doch langsam sein – sie sind hier Oasen des stillen Gesanges. Und die Menuette sind nicht einfach nur lästige Durchgangsstationen im Gefüge der Gesamtsinfonie, sondern erhalten ein prägnantes Gesicht. Ein geschärfter rhythmischer Witz bestimmt das Menuetto der g-Moll-Sinfonie (es erinnert dadurch an Tanzsätze Jean Philippe Rameaus), jenes der Jupiter-Sinfonie hat bei Manze eine majestätisch schläfrige Behaglichkeit von beinahe satirischer Anmutung. Mühelos gespielt wirkt auch das: So klingt zeitgemäß musizierter Mozart.
© Haustein, Clemens / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Mozart: Symphonies Nos. 40 & 41 (Live)

NDR Radiophilharmonie

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Symphony No. 40 in G Minor, K. 550: I. Molto allegro (Live)
00:07:34

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Andrew Manze, Conductor - NDR Radiophilharmonie, Orchestra, MainArtist

(C) 2019 PENTATONE (P) 2019 PENTATONE

2
Symphony No. 40 in G Minor, K. 550: II. Andante (Live)
00:13:16

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Andrew Manze, Conductor - NDR Radiophilharmonie, Orchestra, MainArtist

(C) 2019 PENTATONE (P) 2019 PENTATONE

3
Symphony No. 40 in G Minor, K. 550: III. Menuetto. Allegretto (Live)
00:04:20

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Andrew Manze, Conductor - NDR Radiophilharmonie, Orchestra, MainArtist

(C) 2019 PENTATONE (P) 2019 PENTATONE

4
Symphony No. 40 in G Minor, K. 550: IV. Allegro assai (Live)
00:09:30

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Andrew Manze, Conductor - NDR Radiophilharmonie, Orchestra, MainArtist

(C) 2019 PENTATONE (P) 2019 PENTATONE

Symphony No. 41 in C Major, K. 551 "Jupiter" (Wolfgang Amadeus Mozart)

5
I. Allegro vivace (Live)
00:11:26

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Andrew Manze, Conductor - NDR Radiophilharmonie, Orchestra, MainArtist

(C) 2019 PENTATONE (P) 2019 PENTATONE

6
II. Andante cantabile (Live)
00:11:00

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Andrew Manze, Conductor - NDR Radiophilharmonie, Orchestra, MainArtist

(C) 2019 PENTATONE (P) 2019 PENTATONE

7
III. Menuetto. Allegretto (Live)
00:06:04

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Andrew Manze, Conductor - NDR Radiophilharmonie, Orchestra, MainArtist

(C) 2019 PENTATONE (P) 2019 PENTATONE

8
IV. Molto allegro (Live)
00:11:33

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Andrew Manze, Conductor - NDR Radiophilharmonie, Orchestra, MainArtist

(C) 2019 PENTATONE (P) 2019 PENTATONE

Albumbeschreibung

Da scheint etwas Großes heranzureifen in Hannover: Nachdem bereits die Einspielung der Mendelssohn-Sinfonien Freude gemacht hat (und – in Teilen – mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde), folgen nun die beiden letzten Sinfonien von Wolfgang Amadeus Mozart in einem nicht weniger beglückenden Live- Mitschnitt. Inspiriert ist diese Aufnahme unter der Leitung des ehemaligen Barockgeigers und heutigen NDR-Hannover-Chefdirigenten Andrew Manze von der historischen Aufführungspraxis, sie ist aber nie ihr Knecht. Kein Zeigefinger sticht hier zu, keine Rechthaberei härtet das Klangbild, stattdessen nimmt sich Manze, was ihm, seinem Orchester und Mozart beim Singen hilft: druckfreies Spiel, klare Artikulation, rhythmische Kraft und ein froher Geist. Dass im Ergebnis eine äußerst elegante, unaufdringliche, aber suggestiv- kräftige Aufführung steht, versteht sich dadurch fast von selbst: lebendig in ihrer Sprachlichkeit, überraschend in ihren Wechseln, überwältigend in ihrer Vielstimmigkeit. Dabei fällt auch in den Mittelsätzen die kreative Spannung nicht ab. Auch wenn Manze geschwinde Tempi wählt, dürfen die langsamen Sätze doch langsam sein – sie sind hier Oasen des stillen Gesanges. Und die Menuette sind nicht einfach nur lästige Durchgangsstationen im Gefüge der Gesamtsinfonie, sondern erhalten ein prägnantes Gesicht. Ein geschärfter rhythmischer Witz bestimmt das Menuetto der g-Moll-Sinfonie (es erinnert dadurch an Tanzsätze Jean Philippe Rameaus), jenes der Jupiter-Sinfonie hat bei Manze eine majestätisch schläfrige Behaglichkeit von beinahe satirischer Anmutung. Mühelos gespielt wirkt auch das: So klingt zeitgemäß musizierter Mozart.
© Haustein, Clemens / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden
Mehr auf Qobuz
Von NDR Radiophilharmonie

Mozart: Symphonies Nos. 38 & 39

NDR Radiophilharmonie

Mozart: Symphonies Nos. 38 & 39 NDR Radiophilharmonie

Mayer: Symphonies Nos. 1 & 2

NDR Radiophilharmonie

Mayer: Symphonies Nos. 1 & 2 NDR Radiophilharmonie

Epic Orchestra - New Sound of Classical

NDR Radiophilharmonie

Epic Orchestra - New Sound of Classical

NDR Radiophilharmonie

Mendelssohn: Symphonies Nos. 4 & 5

NDR Radiophilharmonie

Mendelssohn: Symphonies Nos. 4 & 5 NDR Radiophilharmonie

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

The New Four Seasons - Vivaldi Recomposed

Max Richter

BD Music Presents Erik Satie

Various Artists

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
Hugo Wolf - Feuerreiter des Liedes

Hugo Wolf gilt als einer der wichtigsten Lied-Komponisten. Ein Überblick über die spannendsten Aufnahmen seiner Liedgruppen.

Regula Mühlemann,"Ach, ich fühl´s"

Auch das zweite Mozart-Album von Regula Mühlemann ist eine Offenbarung. Ein Versuch herauszufinden, warum das so ist.

Giovanni Antonini & Il Giardino Armonico - eine neue Form der Freiheit

Giovanni Antonini, Gründungsmitglied und Leiter des 1985 entstandenen Ensembles Il Giardino Armonico, zu dem unter anderen Luca Pianco gehört, hat mit der Gesamtaufnahme aller 107 Sinfonien von Joseph Haydn ein monumentales Projekt in Angriff genommen. Vor kurzem ist der 8. Band erschienen. Das Projekt soll 2032, zum 300. Geburtstages des Vaters der Sinfonie, abgeschlossen sein. Ein Rückblick auf den Werdegang des beherzten Mailänder Dirigenten.

Aktuelles...