Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Geza Anda|Mozart: Piano Concertos Nos. 3, 22 & 23

Mozart: Piano Concertos Nos. 3, 22 & 23

Géza Anda

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mozart: Piano Concertos Nos. 3, 22 & 23

Geza Anda

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Piano Concerto No. 22 in E flat major, K. 482 (Wolfgang Amadeus Mozart)

1
I. Allegro (Cadenza by Anda)
00:13:00

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Géza Anda, Composer, Conductor, Piano, Cadenzor, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist - Otto Gerdes, Producer, Recording Producer - Günter Hermanns, Balance Engineer, StudioPersonnel - Rolf Peter Schroeder, Editor, StudioPersonnel

℗ 1962 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

2
II. Andante
00:09:41

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Géza Anda, Conductor, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist - Otto Gerdes, Producer, Recording Producer - Günter Hermanns, Balance Engineer, StudioPersonnel - Rolf Peter Schroeder, Editor, StudioPersonnel

℗ 1962 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

3
III. Allegro (Cadenza by Anda)
00:11:18

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Géza Anda, Composer, Conductor, Piano, Cadenzor, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist - Otto Gerdes, Producer, Recording Producer - Günter Hermanns, Balance Engineer, StudioPersonnel - Rolf Peter Schroeder, Editor, StudioPersonnel

℗ 1962 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Piano Concerto No. 23 in A major, K. 488 (Wolfgang Amadeus Mozart)

4
I. Allegro (Cadenza by Mozart)
00:11:08

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer, Cadenzor - Hans Weber, Producer - Géza Anda, Conductor, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist - Günter Hermanns, Balance Engineer, StudioPersonnel - Rolf Peter Schroeder, Editor, StudioPersonnel

℗ 1964 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
II. Adagio
00:06:55

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Hans Weber, Producer, Recording Producer - Géza Anda, Conductor, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist - Günter Hermanns, Balance Engineer, StudioPersonnel - Rolf Peter Schroeder, Editor, StudioPersonnel

℗ 1964 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

6
III. Allegro assai
00:07:59

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Hans Weber, Producer - Géza Anda, Conductor, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist - Günter Hermanns, Balance Engineer, StudioPersonnel - Rolf Peter Schroeder, Editor, StudioPersonnel

℗ 1964 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Piano Concerto No. 3 in D major, K. 40 (Wolfgang Amadeus Mozart)

7
I. Allegro maestoso (Cadenza by Mozart)
00:04:59

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer, Cadenzor - Géza Anda, Conductor, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist

℗ 1971 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

8
II. Andante
00:03:59

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Géza Anda, Conductor, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist

℗ 1971 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

9
III. Presto
00:03:32

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Géza Anda, Conductor, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Camerata Academica des Mozarteums Salzburg, Orchestra, MainArtist

℗ 1971 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Florence Price: Symphonies Nos. 1 & 3

Yannick Nézet-Séguin

Florence Price: Symphonies Nos. 1 & 3 Yannick Nézet-Séguin

John Williams in Vienna

John Williams

John Williams in Vienna John Williams

Delta Kream

The Black Keys

Delta Kream The Black Keys
Mehr auf Qobuz
Von Geza Anda

Beethoven: Triple Concerto for Piano, Violin and Cello in C Major, Op. 56

Geza Anda

Brahms: Piano Concerto No. 2 in B Flat, Op. 83 / Grieg: Piano Concerto in A Minor, Op. 16

Geza Anda

Beethoven: Concerto pour violon, violoncelle et piano, Op. 56 (Stereo Version)

Geza Anda

Chopin: 24 Préludes, Op. 28, Polonaise, Op. 53 "Heroic"; Schumann: Davidsbündlertänze, Op. 6

Geza Anda

Brahms: Piano Concerto No. 2; Bartók: Rhapsody for Piano and Orchestra ; Liszt: 2 Études de Concert, S. 145

Geza Anda

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

BD Music Presents Erik Satie

Various Artists

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
8 große Frauen der elektronischen Musik

Von Pionierinnen der Musique concrète bis zu Clubbing-Stars im 21. Jahrhundert: Qobuz zeichnet den Werdegang von acht Frauen nach, die jede auf ihre Art die elektronische Musik der letzten fünfzig Jahre geprägt haben.

Nelson Freire, ein bescheidener Virtuose

Der Ruf des vor kurzem verstorbenen großen Pianisten gründet sich auf einigen Paradoxien, vor allem auf seiner selten intimen und zugleich anspruchsvollen Beziehung zum Publikum, während seine Kunst ganz von Zartgefühl und Diskretion geprägt war. In seiner Heimat war er ein Wunderkind, blieb als Erwachsener jedoch bescheiden und hielt sich vom lärmenden Getöse des Ruhms fern. Seine großen Hände und seine mühelose, virtuose Technik dienten einem kräftigen, vollen und weichen Ton, den er mit Respekt und Bewunderung für seine Landsmännin Guiomar Novaes pflegte. Ihre Aufnahmen hörte er mit Begeisterung an. Sie führte ihn gewissermaßen durch seine gesamte Karriere. Die Freundschaft zwischen Nelson Freire und Martha Argerich ist legendär, ihre gegenseitige Bewunderung und ihre perfekte musikalische Übereinstimmung haben in Konzerten und auf Aufnahmen wunderbare Spuren hinterlassen.

Nils Frahm, ein untypischer Pianist

Das Talent von Nils Frahm wird seit zehn Jahren von Kritikern klassischer Musik sowie von Liebhabern elektronischer Experimente gleichermaßen hoch gelobt. Ob er auf einer Kirchenorgel oder auf einem mit Effektpedalen ausgestatteten Synthesizer spielt, der deutsche Pianist blickt immer nach vorn und das macht ihn anscheinend so überzeugend. Zum heutigen Piano Day, den er ins Leben gerufen hat, um dem Klavier und seinen Meistern Ehre zu gebühren, drehen wir eine Runde durch seine Diskographie.

Aktuelles...