Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

John Coltrane - Meditations

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Meditations

John Coltrane

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Text in englischer Sprache verfügbar

The year 1965 was a turning point in the life of John Coltrane. It was at this point that he crossed the line into the free jazz arena that he had been approaching since the early '60s. Besides his landmark Ascension, no album better illustrates this than the awe-inspiring Meditations. Coltrane's regular quartet -- McCoy Tyner (piano), Jimmy Garrison (bass), and Elvin Jones (drums) -- is expanded here with second drummer Rashied Ali (who assumed Jones' spot after this album) and saxophonist Pharoah Sanders. This conglomeration produces some dense textures, especially in the epic first track "The Father and the Son and the Holy Ghost." This sonic hurricane is a 13-minute outpouring of spiritual emotion that is at once compelling and exhausting. Elsewhere, the group delicately follows Coltrane's lead on the passionate "Love" and swings with abandon on the raucous "Consequences" as Sanders and 'Trane battle like warriors above the churning rhythm section. Finally, the aptly titled "Serenity" is a swirling free-form improvisation gently touching back down to earth after an adventurous ride through the heavens.
© TiVo

Weitere Informationen

Meditations

John Coltrane

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
The Father And The Son And The Holy Ghost Album Version
John Coltrane
00:12:51

John Coltrane, Tenor Saxophone - Pharoah Sanders, Tenor Saxophone - McCoy Tyner, Piano - Jimmy Garrison, Double Bass - Rashied Ali, Drums - Elvin Jones, Drums

℗ 1966 The Verve Music Group, a Division of UMG Recordings, Inc.

2
Compassion Album Version
John Coltrane Quartet
00:06:49

John Coltrane, Tenor Saxophone - Pharoah Sanders, Tenor Saxophone - McCoy Tyner, Piano - Jimmy Garrison, Double Bass - Rashied Ali, Drums - Elvin Jones, Drums

℗ 1966 The Verve Music Group, a Division of UMG Recordings, Inc.

3
Love Album Version
John Coltrane Quartet
00:08:09

John Coltrane, Tenor Saxophone - Pharoah Sanders, Tenor Saxophone - McCoy Tyner, Piano - Jimmy Garrison, Double Bass - Rashied Ali, Drums - Elvin Jones, Drums

℗ 1966 The Verve Music Group, a Division of UMG Recordings, Inc.

4
Consequences Album Version
John Coltrane
00:09:12

John Coltrane, Tenor Saxophone - Pharoah Sanders, Tenor Saxophone - McCoy Tyner, Piano - Jimmy Garrison, Double Bass - Rashied Ali, Drums - Elvin Jones, Drums

℗ 1966 The Verve Music Group, a Division of UMG Recordings, Inc.

5
Serenity Album Version
John Coltrane
00:03:29

John Coltrane, Tenor Saxophone - Pharoah Sanders, Tenor Saxophone - McCoy Tyner, Piano - Jimmy Garrison, Double Bass - Rashied Ali, Drums - Elvin Jones, Drums

℗ 1966 The Verve Music Group, a Division of UMG Recordings, Inc.

Albumbeschreibung

The year 1965 was a turning point in the life of John Coltrane. It was at this point that he crossed the line into the free jazz arena that he had been approaching since the early '60s. Besides his landmark Ascension, no album better illustrates this than the awe-inspiring Meditations. Coltrane's regular quartet -- McCoy Tyner (piano), Jimmy Garrison (bass), and Elvin Jones (drums) -- is expanded here with second drummer Rashied Ali (who assumed Jones' spot after this album) and saxophonist Pharoah Sanders. This conglomeration produces some dense textures, especially in the epic first track "The Father and the Son and the Holy Ghost." This sonic hurricane is a 13-minute outpouring of spiritual emotion that is at once compelling and exhausting. Elsewhere, the group delicately follows Coltrane's lead on the passionate "Love" and swings with abandon on the raucous "Consequences" as Sanders and 'Trane battle like warriors above the churning rhythm section. Finally, the aptly titled "Serenity" is a swirling free-form improvisation gently touching back down to earth after an adventurous ride through the heavens.
© TiVo

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Mehr auf Qobuz
Von John Coltrane

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
ECM in 10 Alben

Der schönste Klang nach der Stille. Dieser Ausspruch haftet ECM nun seit 50 Jahren an. Manfred Eicher, der charismatische Gründer des Münchner Labels befindet sich nicht außerhalb unserer Zeit, sondern lebt genauer gesagt in einer Zeit, die parallel zu der unseren existiert, und macht ECM zu einem herrlichen Planeten, auf dem Jazz anders klingt. Keith Jarrett, Charles Lloyd, Jan Garbarek, Chick Corea und viele andere haben ihre intensivsten Platten oft für ECM aufgenommen. Mehr als für Blue Note oder Impulse! Daher ist es unmöglich, die Geschichte dieses außergewöhnlichen Labels mit 10 Alben darzustellen. So werden die 10 ausgewählten Alben hier „nur eine weitere“ Geschichte von ECM erzählen

Skandinavischer Jazz in 10 Alben

Winterliche, weite Landschaften, majestätische Natur... Skandinavien wird oft auf die ewig gleichen Klischees reduziert. Beim Jazz ist es genauso. Dabei kommt der dänische Jazz gern der nordamerikanischen Tradition ins Gehege, in Norwegen ist man experimentierfreudig, während in Schweden unentschieden zwischen den Stilen manövriert wird. Trotz aller Unterschiede spricht man vom skandinavischen Jazz immer wie von einer großen Familie. Seit Anfang der 70er Jahre haben die Musiker, die aus der Kälte kamen, den Jazz durch ihre Originalität geprägt, die von der heutigen Generation weitergegeben wird. Lassen Sie uns diese Patchwork-Familie in den folgenden 10 Alben näher betrachten. Sie wurden ganz subjektiv aus einer Diskographie ausgewählt, die unermesslich ist wie ein Fjord.

Es war einmal Blue Note - 10 Alben

Das berühmteste Jazz-Label machte alles richtig! Hochkarätige Künstler, originelle Repertoires, raffinierte künstlerische Leiter, die sich assoziierten, einzigartige Tonaufnahmen, ästhetisch herrliche Plattencovers, vielerlei Genres (Be-Bop, Hard Bop, Soul Jazz, Modal Jazz, Free Jazz) – alles war unter den Einspielungen dieses Labels zu finden, das 1939 von Francis Wolff und Alfred Lion, diesen beiden aus dem Nazi-Deutschland geflüchteten Deutschen gegründet wurde. Aus diesem umfangreichen Katalog hat Qobuz 10 essentielle Alben ausgewählt. Einige davon sind gefeierte Klassiker. Andere wiederum sind nicht ausreichend geschätzte Wunder. Alle sind jedoch unumgänglich und haben die Blue Note-Ästhetik mitgestaltet.

Aktuelles...