Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Rafael Kubelik|Mahler: Symphony No. 3 (1967) (Gustav Mahler - Friedrich Nietzsche -  Traditional)

Mahler: Symphony No. 3 (1967) (Gustav Mahler - Friedrich Nietzsche - Traditional)

Gustav Mahler - Friedrich Nietzsche - Traditional

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mahler: Symphony No. 3 (1967) (Gustav Mahler - Friedrich Nietzsche - Traditional)

Rafael Kubelik

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
I. Kraftig - Entschieden
Rafael Kubelik
00:31:25

Rafael Kubelik, Conductor - Rafael Kubelik, Conductor - Bavarian Radio Symphony Orchestra, Orchestra - Tolz Boys' Choir, Choir

DISC 2

1
II. Tempo di menuetto. Sehr massig
Symphonieorchester Des Bayerischen Rundfunks
00:09:39

Rafael Kubelik, Conductor - Rafael Kubelik, Conductor - Tolz Boys' Choir, Choir - Bavarian Radio Symphony Orchestra, Orchestra

2
III. Comodo. Scherzando. Ohne Hast
Symphonieorchester Des Bayerischen Rundfunks
00:16:57

Rafael Kubelik, Conductor - Tolz Boys' Choir, Choir - Bavarian Radio Symphony Orchestra, Orchestra - Rafael Kubelik, Conductor

3
IV. Sehr langsam. Misterioso
Symphonieorchester Des Bayerischen Rundfunks
00:09:48

Rafael Kubelik, Conductor - Tolz Boys' Choir, Choir - Bavarian Radio Symphony Orchestra, Orchestra - Rafael Kubelik, Conductor

4
V. Lustig im Tempo und keck im Ausdruck
Rafael Kubelik
00:04:02

Rafael Kubelik, Conductor - Bavarian Radio Symphony Orchestra, Orchestra - Tolz Boys' Choir, Choir - Rafael Kubelik, Conductor

5
VI. Langsam. Ruhevoll. Empfunden
Symphonieorchester Des Bayerischen Rundfunks
00:22:34

Rafael Kubelik, Conductor - Rafael Kubelik, Conductor - Bavarian Radio Symphony Orchestra, Orchestra - Tolz Boys' Choir, Choir

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

John Williams in Vienna

John Williams

John Williams in Vienna John Williams

Orff: Carmina Burana

Gundula Janowitz

Orff: Carmina Burana Gundula Janowitz

Sleep

Max Richter

Sleep Max Richter

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

Mehr auf Qobuz
Von Rafael Kubelik

Mahler: Symphony No. 1 in D Major "Titan" (Remastered 2022)

Rafael Kubelik

Dvorák: Slavonic Dances

Rafael Kubelik

Dvorák: Slavonic Dances Rafael Kubelik

Brahms: Piano Concerto No. 1 in D Minor, Op. 15 & Alto Rhapsody, Op. 53

Rafael Kubelik

Mozart: Symphonies Nos. 40 & 41 "Jupiter"

Rafael Kubelik

Dvořák : Symphony Nos.8 & 9 "From The New World"

Rafael Kubelik

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Wagner: Das Rheingold

Wiener Philharmonic Orchestra

Wagner: Das Rheingold Wiener Philharmonic Orchestra

John Williams: The Berlin Concert

John Williams

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann

LETTER

Sofiane Pamart

LETTER Sofiane Pamart
Panorama-Artikel...
Pat Metheny oder die unendlich vielfältige Sprache der Musik

Pat Metheny gilt als eine der großen Ikonen des zeitgenössischen Jazz. Auf zahllosen musikalischen Abenteuern sucht er ständig nach dem Sinn und der Identität von Musik und ist schließlich an einen Punkt gelangt, wo die Musik für sich selbst spricht. Der lange Weg eines großen Musikers unserer Zeit durch Improvisation und kreatives Schaffen.

Glenn Gould: Extravaganz?

Wie soll man diesen Pianisten ohne Nachkommen oder Vorfahren nur beschreiben, denn ihn zu definieren ist unmöglich. Als Alien vielleicht, als einen Außerirdischen, der uns in Überschallgeschwindigkeit mitreißt und dann ganz langsam in einem endlosen Raum ankommt, in dem es Zeit für alles gibt? Die Akzeptanz oder die bewusste Gestaltung seiner Andersartigkeit verwandelte diesen Arthouse-Pianisten zu einem der größten oder meistgeliebten (aber auch meistkritisierten) der Geschichte.

Nicht nur zur Osterzeit...

...und trotzdem weltweite Osternmusik! Ohne die heidnischen Frühlingsriten zu zählen, begann Ostern historisch als das jüdische Pascha oder Pesach, eine große Feier im Judentum in Form einer besonderen Opfergabe, die den Familienhäuptern vor dem Geschehen der zehnten Pest Ägyptens vorgeschrieben war - also der Tod der erstgeborene Söhne. Zahlreiche Komponisten haben sich in den verschiedensten Epochen je nach ihrer Herkunft und musikalischen Tradition auf unterschiedlichste Weise mit dem Osterfest auseinandergesetzt. In diesem Osternest finden Sie Aufnahmen mit Werken von damals und auch heute.

Aktuelles...