Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

The Beatles|Let It Be (Remastered)

Let It Be (Remastered)

The Beatles

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Nur einen Monat nach ihrem Ende veröffentlichen die Beatles am 8. Mai 1970 Let It Be - ihr zwölftes und letztes Album, das eigentlich aber Januar 1969 und damit vor Abbey Road aufgenommen wurde. Ohne die vier Musiker zu fragen, schickte ihr Manager die Tonaufnahmen einfach an den Produzenten Phil Spector. Dieser Erfinder der „Wall of Sound“, einer Produktionstechnik, die durch einen intensiven Einsatz von Audioeffekten ist und für einen verdichteten Klang sorgt, legte bei einigen Songs noch einmal selbst Hand an – offensichtlich ohne das Einverständnis ihrer Autoren. Einige Songs ließ Spector jedoch auch pur und ursprünglich, fast schon roh und grob. Trotz der Diffenrenzen, die zwischen den Beatles zu diesem Zeitpunkt herrschte und der fragwürdigen Wahl des Produzenten, wird auch dieses Album einmal mehr zum großen Erfolg, auf dem sich meisterhafte Stücke wie zum Beispiel der Titelsong Let It Be, der Höhepunkt des Gospel-Pop, aber auch das nervöse Get Back sowie der Folk-Song Two of Us. Letztendlich ist dieses Album sicherlich weit vom Niveau eines „Revolver“ oder Sgt. Pepper entfernt, jedoch ist wahrscheinlich auch ein eher durchschnittliches Beatles-Album immer noch besser als 90 % aller Rock-Alben, nicht wahr? © MZ / Qobuz

Weitere Informationen

Let It Be (Remastered)

The Beatles

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Two Of Us (Remastered 2009)
00:03:36

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

2
Dig A Pony (Remastered 2009)
00:03:54

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

3
Across The Universe (Remastered 2009)
00:03:48

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

4
I Me Mine (Remastered 2009)
00:02:25

GEORGE HARRISON, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

5
Dig It (Remastered 2009)
00:00:50

Richard Starkey, ComposerLyricist - John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - GEORGE HARRISON, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

6
Let It Be (Remastered 2009)
00:04:03

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

7
Maggie Mae (Remastered 2009)
00:00:39

Richard Starkey, Arranger, Work Arranger - John Lennon, Arranger, Work Arranger - Paul Mccartney, Arranger, Work Arranger - Traditional, ComposerLyricist - GEORGE HARRISON, Arranger, Work Arranger - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

8
I've Got A Feeling (Remastered 2009)
00:03:37

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

9
One After 909 (Remastered 2009)
00:02:53

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

10
The Long And Winding Road (Remastered 2009)
00:03:38

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 EMI Records Ltd

11
For You Blue (Remastered 2009)
00:02:32

GEORGE HARRISON, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

12
Get Back (Remastered 2009)
00:03:08

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

Albumbeschreibung

Nur einen Monat nach ihrem Ende veröffentlichen die Beatles am 8. Mai 1970 Let It Be - ihr zwölftes und letztes Album, das eigentlich aber Januar 1969 und damit vor Abbey Road aufgenommen wurde. Ohne die vier Musiker zu fragen, schickte ihr Manager die Tonaufnahmen einfach an den Produzenten Phil Spector. Dieser Erfinder der „Wall of Sound“, einer Produktionstechnik, die durch einen intensiven Einsatz von Audioeffekten ist und für einen verdichteten Klang sorgt, legte bei einigen Songs noch einmal selbst Hand an – offensichtlich ohne das Einverständnis ihrer Autoren. Einige Songs ließ Spector jedoch auch pur und ursprünglich, fast schon roh und grob. Trotz der Diffenrenzen, die zwischen den Beatles zu diesem Zeitpunkt herrschte und der fragwürdigen Wahl des Produzenten, wird auch dieses Album einmal mehr zum großen Erfolg, auf dem sich meisterhafte Stücke wie zum Beispiel der Titelsong Let It Be, der Höhepunkt des Gospel-Pop, aber auch das nervöse Get Back sowie der Folk-Song Two of Us. Letztendlich ist dieses Album sicherlich weit vom Niveau eines „Revolver“ oder Sgt. Pepper entfernt, jedoch ist wahrscheinlich auch ein eher durchschnittliches Beatles-Album immer noch besser als 90 % aller Rock-Alben, nicht wahr? © MZ / Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

Wish You Were Here

Pink Floyd

Wish You Were Here Pink Floyd

The Wall

Pink Floyd

The Wall Pink Floyd

Back To Black

Amy Winehouse

Back To Black Amy Winehouse
Mehr auf Qobuz
Von The Beatles

Revolver

The Beatles

Revolver The Beatles

Revolver

The Beatles

Revolver The Beatles

Abbey Road

The Beatles

Abbey Road The Beatles

Abbey Road

The Beatles

Abbey Road The Beatles

The Beatles (White Album) [Super Deluxe]

The Beatles

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

The Lockdown Sessions

Roger Waters

The Lockdown Sessions Roger Waters

Money For Nothing

Dire Straits

Money For Nothing Dire Straits

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

Harvest

Neil Young

Harvest Neil Young

World Record

Neil Young

World Record Neil Young
Panorama-Artikel...
Das weiße Album der Beatles, die Entstehung eines Mythos

Das einzige Doppelalbum der Beatles, das umgangssprachlich meist nur „The White Album“ genannt wird, feierte 2018 seinen 50. Geburtstag und erschien zu diesem Anlass als Deluxe-Version mit zahlreichen bisher unveröffentlichten Tracks. 

Britpop in 10 Alben

“Wenn das Ziel des Punk war, die Hippies loszuwerden, dann ist unseres, dem Grunge ein Ende zu bereiten.” Als Damon Albarn mit diesem Satz 1993 ganz England einen kräftigen Schlag versetzt, nimmt es wieder seinen Platz auf dem musikalischen Spielfeld ein, das von Seattle mit dem Grunge und Nirvana besetzt war. Der britische Pop, der eng mit dem politischen Geschehen verbunden ist, entdeckt das Tageslicht genau zu der Zeit, als Tony Blair und seine New Labour Party die Bühne betreten. Die englische Romantik wird gegenüber der amerikanischen wieder attraktiv, da diese häufig als zu hohl bezeichnet wird. Bühne frei für “Cool Britannia”.

Die Tropicalismo-Bewegung: Eine brasilianische Revolution

Gegen Ende der 60er Jahre lehnte sich eine Gruppe junger brasilianischer Künstler durch die Verschmelzung nationaler Volksmusik mit Rock und Avantgarde gegen die Militärregierung auf. Caetano Veloso, Gilberto Gil, Gal Costa, Os Mutantes und ihre Freunde erfanden den Tropicalismo, eines der originellsten musikalischen Abenteuer des 20. Jahrhunderts.

Aktuelles...