Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

The Beatles - Let It Be

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Let It Be

The Beatles

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Nur einen Monat nach ihrem Ende veröffentlichen die Beatles am 8. Mai 1970 Let It Be - ihr zwölftes und letztes Album, das eigentlich aber Januar 1969 und damit vor Abbey Road aufgenommen wurde. Ohne die vier Musiker zu fragen, schickte ihr Manager die Tonaufnahmen einfach an den Produzenten Phil Spector. Dieser Erfinder der „Wall of Sound“, einer Produktionstechnik, die durch einen intensiven Einsatz von Audioeffekten ist und für einen verdichteten Klang sorgt, legte bei einigen Songs noch einmal selbst Hand an – offensichtlich ohne das Einverständnis ihrer Autoren. Einige Songs ließ Spector jedoch auch pur und ursprünglich, fast schon roh und grob. Trotz der Diffenrenzen, die zwischen den Beatles zu diesem Zeitpunkt herrschte und der fragwürdigen Wahl des Produzenten, wird auch dieses Album einmal mehr zum großen Erfolg, auf dem sich meisterhafte Stücke wie zum Beispiel der Titelsong Let It Be, der Höhepunkt des Gospel-Pop, aber auch das nervöse Get Back sowie der Folk-Song Two of Us. Letztendlich ist dieses Album sicherlich weit vom Niveau eines „Revolver“ oder Sgt. Pepper entfernt, jedoch ist wahrscheinlich auch ein eher durchschnittliches Beatles-Album immer noch besser als 90 % aller Rock-Alben, nicht wahr? © MZ / Qobuz

Weitere Informationen

Let It Be

The Beatles

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Two Of Us Remastered 2009
00:03:36

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

2
Dig A Pony Remastered 2009
00:03:54

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

3
Across The Universe Remastered 2009
00:03:48

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

4
I Me Mine Remastered 2009
00:02:25

GEORGE HARRISON, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

5
Dig It Remastered 2009
00:00:50

Richard Starkey, ComposerLyricist - John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - GEORGE HARRISON, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

6
Let It Be Remastered 2009
00:04:03

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

7
Maggie Mae Remastered 2009
00:00:39

Richard Starkey, Arranger, Work Arranger - John Lennon, Arranger, Work Arranger - Paul Mccartney, Arranger, Work Arranger - Traditional, ComposerLyricist - GEORGE HARRISON, Arranger, Work Arranger - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

8
I've Got A Feeling Remastered 2009
00:03:37

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

9
One After 909 Remastered 2009
00:02:53

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

10
The Long And Winding Road Remastered 2009
00:03:38

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 EMI Records Ltd

11
For You Blue Remastered 2009
00:02:32

GEORGE HARRISON, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

12
Get Back Remastered 2009
00:03:08

John Lennon, ComposerLyricist - Paul Mccartney, ComposerLyricist - PHIL SPECTOR, Producer - The Beatles, MainArtist

℗ 2009 Calderstone Productions Limited (a division of Universal Music Group)

Albumbeschreibung

Nur einen Monat nach ihrem Ende veröffentlichen die Beatles am 8. Mai 1970 Let It Be - ihr zwölftes und letztes Album, das eigentlich aber Januar 1969 und damit vor Abbey Road aufgenommen wurde. Ohne die vier Musiker zu fragen, schickte ihr Manager die Tonaufnahmen einfach an den Produzenten Phil Spector. Dieser Erfinder der „Wall of Sound“, einer Produktionstechnik, die durch einen intensiven Einsatz von Audioeffekten ist und für einen verdichteten Klang sorgt, legte bei einigen Songs noch einmal selbst Hand an – offensichtlich ohne das Einverständnis ihrer Autoren. Einige Songs ließ Spector jedoch auch pur und ursprünglich, fast schon roh und grob. Trotz der Diffenrenzen, die zwischen den Beatles zu diesem Zeitpunkt herrschte und der fragwürdigen Wahl des Produzenten, wird auch dieses Album einmal mehr zum großen Erfolg, auf dem sich meisterhafte Stücke wie zum Beispiel der Titelsong Let It Be, der Höhepunkt des Gospel-Pop, aber auch das nervöse Get Back sowie der Folk-Song Two of Us. Letztendlich ist dieses Album sicherlich weit vom Niveau eines „Revolver“ oder Sgt. Pepper entfernt, jedoch ist wahrscheinlich auch ein eher durchschnittliches Beatles-Album immer noch besser als 90 % aller Rock-Alben, nicht wahr? © MZ / Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Mehr auf Qobuz
Von The Beatles

The Beatles For Kids - Animals

The Beatles

Abbey Road (Super Deluxe Edition)

The Beatles

Abbey Road

The Beatles

Abbey Road The Beatles

The Beatles (White Album) [Super Deluxe]

The Beatles

Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band (Deluxe Anniversary Edition)

The Beatles

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Medicine At Midnight

Foo Fighters

Medicine At Midnight Foo Fighters

Letter To You

Bruce Springsteen

Letter To You Bruce Springsteen

Power Up

AC/DC

Power Up AC/DC

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

McCartney III

Paul McCartney

McCartney III Paul McCartney
Panorama-Artikel...
Das weiße Album der Beatles, die Entstehung eines Mythos

Das einzige Doppelalbum der Beatles, das umgangssprachlich meist nur „The White Album“ genannt wird, feierte 2018 seinen 50. Geburtstag und erschien zu diesem Anlass als Deluxe-Version mit zahlreichen bisher unveröffentlichten Tracks. 

Elton John: die ersten 10 Jahre

Was bieten uns die ersten Jahre von Elton Johns Karriere? Eine umfangreiche Diskographie, eine unüberschaubare Anzahl von Hits, alles in eine üppige Verpackung gehüllt mit einigen dunklen Seiten. Anlässlich der Veröffentlichung der ihm gewidmeten Filmbiografie ("Rocketman" von Dexter Fletcher), werfen wir einen Rückblick auf die 1970er Jahre eines so großartigen Künstlers.

Daft Punk, nichts mehr hinzuzufügen?

Acht Jahre nach Random Access Memories, das das künstlerische Konzept des 18 Jahre zuvor erschienenen Homework weiterführt, machen Daft Punk Schluss. Als ob nach diesem letzten Album, dem Höhepunkt einer Karriere in Form einer Hommage an die Popkultur der 1970er und 1980er Jahre, keine Neuerfindung mehr möglich wäre…

Aktuelles...