Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Wen-Sinn Yang|Le violoncelle à l'école de Paris

Le violoncelle à l'école de Paris

Wen-Sinn Yang, Oliver Triendl

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Auf diesem spannenden Album, das mit einigen interessanten Entdeckungen für die Besetzung Cello und Klavier aufwartet, kommen die osteuropäischen Vertreter der „École de Paris“ zu Wort, die sich nach dem Ersten Weltkrieg in der französischen Hauptstadt trafen und der Musik des Landes neue wichtige Impulse vermittelten. Bis auf die von der Zweiten Wiener Schule beeinflusste Sonate von Marcel Mihalovici sind alle übrigen Werke mehr oder weniger von der Volksmusik ihrer Heimatländer her geprägt. Yang und Triendl interpretieren superb.
© Schäfer, Burkhard / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Le violoncelle à l'école de Paris

Wen-Sinn Yang

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Rhapsody for Cello & Piano (Tibor Harsanyi)

1
Rhapsody for Cello & Piano
00:10:50

Oliver Triendl, Piano - Wen-Sinn Yang, Cello - Tibor Harsanyi, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

2 Pieces (Alexandre Tansman)

2
No. 1, Mélodie
00:03:33

Oliver Triendl, Piano - Wen-Sinn Yang, Cello - Alexandre Tansman, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

3
No. 2, Capriccio
00:01:31

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Alexandre Tansman, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

Variations sur un thème slovaque, H. 378 (Bohuslav Martinů)

4
Variations sur un thème slovaque, H. 378
00:09:06

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Bohuslav MARTINU, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

Cello Sonata (Tibor Harsanyi)

5
I. Sempre allegro
00:07:12

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Tibor Harsanyi, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

6
II. Adagio
00:06:45

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Tibor Harsanyi, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

7
III. Vivace
00:04:02

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Tibor Harsanyi, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

Russian Songs & Dances, Op. 84 (Alexander Tcherepnin)

8
No. 1, Georgian Song
00:03:27

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Alexander Tcherepnin, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

9
No. 2, Tartar Dance
00:01:22

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Alexander Tcherepnin, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

10
No. 3, Russian Song
00:03:30

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Alexander Tcherepnin, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

11
No. 4, Kazakh Dance
00:03:16

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Alexander Tcherepnin, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

Sonata in the Character of a Lyric Scene, Op. 108 (Marcel Mihalovici)

12
Sonata in the Character of a Lyric Scene, Op. 108
00:17:17

Oliver Triendl, Pianno - Wen-Sinn Yang, Cello - Marcel Mihalovici, Composer

(C) 2021 Oehms Classics (P) 2021 Oehms Classics

Albumbeschreibung

Auf diesem spannenden Album, das mit einigen interessanten Entdeckungen für die Besetzung Cello und Klavier aufwartet, kommen die osteuropäischen Vertreter der „École de Paris“ zu Wort, die sich nach dem Ersten Weltkrieg in der französischen Hauptstadt trafen und der Musik des Landes neue wichtige Impulse vermittelten. Bis auf die von der Zweiten Wiener Schule beeinflusste Sonate von Marcel Mihalovici sind alle übrigen Werke mehr oder weniger von der Volksmusik ihrer Heimatländer her geprägt. Yang und Triendl interpretieren superb.
© Schäfer, Burkhard / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden
Mehr auf Qobuz
Von Wen-Sinn Yang

Gubaidulina: Repentance

Wen-Sinn Yang

Gubaidulina: Repentance Wen-Sinn Yang

Haydn: Cello Concertos

Wen-Sinn Yang

Haydn: Cello Concertos Wen-Sinn Yang

Piatti: 12 Capricci Op. 25 for Cello solo

Wen-Sinn Yang

Works for Violoncello & Orchestra

Wen-Sinn Yang

Schubert: The Immortal String Quintet

Wen-Sinn Yang

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Chopin, Rachmaninoff: Cello Sonatas

Jean-Guihen Queyras

Six Evolutions - Bach: Cello Suites

Yo-Yo Ma

Beethoven: Violin Sonatas, Vol. 3

Frank Peter Zimmermann

Beethoven: Violin Sonatas, Vol. 3 Frank Peter Zimmermann

Robert Schumann: Complete Piano Trios, Quartet & Quintet

Trio Wanderer

The Four Quarters

Solem Quartet

The Four Quarters Solem Quartet
Panorama-Artikel...
Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Mason Bates‘ elektronische Sinfonien

Wie bitte, Sie kennen Mason Bates (noch) nicht? Dabei ist er einer der bekanntesten Musiker in Nordamerika. Der 1977 geborene Bates ist Komponist – er schreibt vor allem Sinfonien und Opern – und DJ für elektronische Musik (unter dem Pseudonym DJ Masonic): zwei anscheinend völlig entgegengesetzte Pole, die er aber mit großem Vergnügen verbindet. Sein sinfonisches und lyrisches Werk beinhaltet ungefähr zur Hälfte in verschiedenster Form elektronische Klänge. Die meisten sind „Alltagsklänge“, die vorweg aufgezeichnet und in Echtzeit wiedergegeben werden. Anlässlich der Erscheinung seiner genialen Oper "The (R)evolution of Steve Jobs" hat sich Qobuz mit diesem außergewöhnlichen Künstler unterhalten.

Emmanuel Pahud - unterwegs mit dem LKW

Seit 25 Jahren ist Emmanuel Pahud, der Solo-Flötist der Berliner Philharmoniker, auf dem Plattenmarkt aktiv. Anlass, zurückzuschauen – und voraus: nämlich auf das Solo-Projekt, das er gerade in Angriff genommen hat.

Aktuelles...