Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Anne Marie Dragosits|Le clavecin mythologique

Le clavecin mythologique

Anne Marie Dragosits

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 88.2 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Ungebrochen über Jahrtausende fasziniert die Mythenwelt der Antike. Auch heute noch ziehen uns die eng miteinander verwobenen Geschichten von Göttern, Göttinnen, Fabelwesen und Sterblichen in ihren Bann. Dabei bleibt uns selbst überlassen, ob wir sie nun als Erklärungsversuch für das Unfassbare, als Sinnbilder für unser Leben oder einfach nur als spannenden Erzählstoff betrachten. Diese Aufnahme versammelt barocke Programmmusik, jedes Werk erzählt eine Geschichte aus der Welt der Mythen.
Die Vielfalt der Klänge, die dem wunderbaren Cembalo von Pascal Taskin zu entlocken sind, entspricht dem Variantenreichtum des hier abgebildeten mythologischen Figurentheaters. Ebenso vielfältig sind Form, musikalische Struktur und Erzählart: von Stücken, die Landschaftsgemälden ähneln, bis hin zu Miniaturen dramatischer Opernszenen.
Die Spanne der Komponisten reicht beinahe vom Beginn der französischen Cembalokunst bis zu deren Schwanengesang: von d’Angleberts Bearbeitungen der Musik von Jean-Baptiste Lully, der als “Erfinder” der französischen Barockmusik gilt, zu anerkannten Cembalo-Großmeistern wie François Couperin und Jean-Philippe Rameau; über den Sänger, Opernkomponisten und Tastenvirtuosen Pancrace Royer bis hin zu Jacques Duphly. Duphlys Musik stellt einen letzten Höhepunkt vor dem abrupten Einschnitt durch die französische Revolution dar – sein Tod am Tag nach dem Sturm auf die Bastille versinnbildlicht auf tragische Weise auch den Bedeutungsverlust des Cembalos, das als Symbol des Ancien Regime wahrgenommen wurde.
[…] Historische Instrumente berühren durch ein besonderes Klangbild und eine fast mystische / mythische Aura. Das Taskin in Hamburg ist ein unglaublich klangschönes und farbenreiches Beispiel, ein einzigartiges Instrument in jeder Hinsicht, das mich als Spielerin reich beschenkt hat. © Anne Marie Dragosits/L'Encelade

Weitere Informationen

Le clavecin mythologique

Anne Marie Dragosits

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
L'imagination
00:04:56

Pancrace Royer, Composer - Anne Marie Dragosits, Arranger, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

2
Pièces de clavecin avec une méthode, Suite in D Major, RCT 3: No. 15, L'entretien des muses
00:06:42

Jean-Philippe Rameau, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

3
Quatrième livre de pièces de clavecin, Vingt troisième ordre: No. 5, Les satires
00:02:42

François Couperin, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

4
Pièces de clavecin, Livre 3: No. 6, Médée
00:04:20

Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist - Jacques Du Phly, Composer

2017 2018 2017 L'Encelade

5
Pièces de clavecin, Livre 3: No. 7, Les grâces
00:08:41

Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist - Jacques Du Phly, Composer

2017 2018 2017 L'Encelade

6
Pièces de clavecin avec une méthode, Suite in D Major, RCT 3: No. 17, Les cyclopes
00:03:59

Jean-Philippe Rameau, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

7
Allemande
00:06:44

Pancrace Royer, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

8
La sensible
00:05:09

Pancrace Royer, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

9
La marche des Scythes
00:07:31

Pancrace Royer, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

10
Les Silvains
00:05:00

François Couperin, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

11
Les songes agréables d'Atys
00:01:48

Jean-Henry D'Anglebert, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

12
Passacaille d'Armide
00:05:26

Jean-Henry D'Anglebert, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

13
Les sourdines d'Armide
00:03:14

Jean-Henry D'Anglebert, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

14
Quatrième livre de pièces de clavecin, Vingt cinquième ordre: No. 5, Les ombres Errantes
00:02:32

François Couperin, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

15
Jupiter
00:04:42

Jean-Baptiste Forqueray, Composer - Anne Marie Dragosits, Soloist, MainArtist

2017 2018 2017 L'Encelade

Albumbeschreibung

Ungebrochen über Jahrtausende fasziniert die Mythenwelt der Antike. Auch heute noch ziehen uns die eng miteinander verwobenen Geschichten von Göttern, Göttinnen, Fabelwesen und Sterblichen in ihren Bann. Dabei bleibt uns selbst überlassen, ob wir sie nun als Erklärungsversuch für das Unfassbare, als Sinnbilder für unser Leben oder einfach nur als spannenden Erzählstoff betrachten. Diese Aufnahme versammelt barocke Programmmusik, jedes Werk erzählt eine Geschichte aus der Welt der Mythen.
Die Vielfalt der Klänge, die dem wunderbaren Cembalo von Pascal Taskin zu entlocken sind, entspricht dem Variantenreichtum des hier abgebildeten mythologischen Figurentheaters. Ebenso vielfältig sind Form, musikalische Struktur und Erzählart: von Stücken, die Landschaftsgemälden ähneln, bis hin zu Miniaturen dramatischer Opernszenen.
Die Spanne der Komponisten reicht beinahe vom Beginn der französischen Cembalokunst bis zu deren Schwanengesang: von d’Angleberts Bearbeitungen der Musik von Jean-Baptiste Lully, der als “Erfinder” der französischen Barockmusik gilt, zu anerkannten Cembalo-Großmeistern wie François Couperin und Jean-Philippe Rameau; über den Sänger, Opernkomponisten und Tastenvirtuosen Pancrace Royer bis hin zu Jacques Duphly. Duphlys Musik stellt einen letzten Höhepunkt vor dem abrupten Einschnitt durch die französische Revolution dar – sein Tod am Tag nach dem Sturm auf die Bastille versinnbildlicht auf tragische Weise auch den Bedeutungsverlust des Cembalos, das als Symbol des Ancien Regime wahrgenommen wurde.
[…] Historische Instrumente berühren durch ein besonderes Klangbild und eine fast mystische / mythische Aura. Das Taskin in Hamburg ist ein unglaublich klangschönes und farbenreiches Beispiel, ein einzigartiges Instrument in jeder Hinsicht, das mich als Spielerin reich beschenkt hat. © Anne Marie Dragosits/L'Encelade

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden
Mehr auf Qobuz
Von Anne Marie Dragosits

Ich schlief, da träumte mir

Anne Marie Dragosits

Ich schlief, da träumte mir Anne Marie Dragosits

Avec discrétion - Froberger: Keyboard Works

Anne Marie Dragosits

Anne Marie Dragosits, épinette et clavecin

Anne Marie Dragosits

Avec Discretion

Anne Marie Dragosits

Avec Discretion Anne Marie Dragosits

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

The New Four Seasons - Vivaldi Recomposed

Max Richter

BD Music Presents Erik Satie

Various Artists

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
Gustav Mahler und das Fremde

Was veranlasst Gustav Mahler im Jahre 1907/08 dazu, ein Werk zu schreiben, dass vollkommen aus der Reihe zu tanzen scheint? Das Lied von der Erde nimmt eine einmalige Rolle im Schaffen des Komponisten ein und verbindet die aufkommende Faszination eines Exotismus, Mahlers persönliches “Schicksalsjahr” sowie den Zeitgeist des Fin-de-siècle. Eine turbulente Epoche in Wien und ein Stück zwischen Abschied und Aufbruch, welches nur dazu ruft, genauer betrachtet zu werden…

Nicht nur zur Osterzeit...

...und trotzdem weltweite Osternmusik! Ohne die heidnischen Frühlingsriten zu zählen, begann Ostern historisch als das jüdische Pascha oder Pesach, eine große Feier im Judentum in Form einer besonderen Opfergabe, die den Familienhäuptern vor dem Geschehen der zehnten Pest Ägyptens vorgeschrieben war - also der Tod der erstgeborene Söhne. Zahlreiche Komponisten haben sich in den verschiedensten Epochen je nach ihrer Herkunft und musikalischen Tradition auf unterschiedlichste Weise mit dem Osterfest auseinandergesetzt. In diesem Osternest finden Sie Aufnahmen mit Werken von damals und auch heute.

8 große Frauen der elektronischen Musik

Von Pionierinnen der Musique concrète bis zu Clubbing-Stars im 21. Jahrhundert: Qobuz zeichnet den Werdegang von acht Frauen nach, die jede auf ihre Art die elektronische Musik der letzten fünfzig Jahre geprägt haben.

Aktuelles...