Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Francesco Corti - J.S. Bach: Harpsichord Concertos, Vol. 2

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

J.S. Bach: Harpsichord Concertos, Vol. 2

Il Pomo d'Oro, Francesco Corti

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

 


Es gibt nur wenige neue Fassungen von Johann Sebastian Bachs schwierigen Cembalokonzerten, die eine derart sprudelnde polyphone Lebendigkeit aufweisen. Wahrscheinlich hat die solistische Besetzung des Ensembles il pomo d'oro damit zu tun. Aber vor allem sind die Fähigkeit der Musiker, auf einander einzugehen, die harmonischen Spannungen und Atempausen in Francesco Cortis Phrasierungen und die schlichte Schönheit der Klangtextur voller wunderschöner, kunstvoller Details die großen Pluspunkte dieses zweiten Bandes.

Hören Sie z.B. die Streicher-Pizzicati im Largo von BWV 1056: Sie klingen wie Herzschläge und Messerstiche zugleich. Über diesem Klangteppich lässt der italienische Cembalist eine endlose Melodie in schlichten, zarten Windungen erklingen. Das selten poetische und ausdrucksstarke Larghetto von BWV 1054 legt ein deutliches – oft vergessenes – Zeugnis davon ab, dass Johann Sebastian Bach von der Akustik und ihrer ständigen Begleiterin, der Resonanz, fasziniert war. Die Mitglieder von il pomo d'oro (vor allem in den mittleren und tiefen Lagen, nämlich Stefano Rossi, Ludovico Minasi, Paolo Zuccheri) unterstreichen die harmonischen Reibungen, die Bach in seinen Diskurs eingestreut hat, mit besonderer Schärfe. Wirklich atemberaubend. Die beiden Konzerte mit drei Solisten (BWV 1057 und BWV 1044) bieten ähnlich ergreifende Momente.

Im Booklet erzählt der italienische Cembalist, dass die Musiker während der Aufnahmen, die Anfang März 2020, kurz vor dem Lockdown in Italien stattfanden, eine Phase der Zweifel an ihrer beruflichen und persönlichen Zukunft durchlebten. Dennoch engagierten sie sich voll und ganz für das Projekt und feierten gemeinsam die strahlende Kraft der Musik des Leipziger Kantors. Das wird keinem Hörer entgehen.

Ein Album, das schnell zu Ihren Favoriten gehören wird! Hoffentlich setzt Corti diese Aufnahmen der Konzerte mit mehreren Cembali bald fort. © Pierre-Yves Lascar/Qobuz

Weitere Informationen

J.S. Bach: Harpsichord Concertos, Vol. 2

Francesco Corti

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Harpsichord Concerto No. 3 in D major, BWV 1054 (Johann Sebastian Bach)

1
I. Allegro
00:07:30

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

2
II. Adagio e piano sempre
00:06:06

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

3
III. Allegro
00:02:37

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

Harpsichord Concerto No. 5 in F Minor, BWV 1056 (Johann Sebastian Bach)

4
I. Allegro moderato
00:03:25

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

5
II. Largo
00:02:50

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

6
III. Presto
00:03:42

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

Harpsichord Concerto No. 6 in F Major, BWV 1057 (Johann Sebastian Bach)

7
I. Allegro
00:06:46

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Andrés Locatelli, Artist - Alessandro Nasello, Artist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

8
II. Andante
00:02:58

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Andrés Locatelli, Artist - Alessandro Nasello, Artist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

9
III. Allegro assai
00:04:45

Johann Sebastian Bach, Composer - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Andrés Locatelli, Artist - Alessandro Nasello, Artist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

Triple Concerto in A minor, BWV 1044 (Johann Sebastian Bach)

10
I. Allegro
00:08:11

Johann Sebastian Bach, Composer - Marcello Gatti, Artist, MainArtist - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Evgeny Sviridov, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

11
II. Adagio ma tanto e dolce
00:06:02

Johann Sebastian Bach, Composer - Marcello Gatti, Artist, MainArtist - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Evgeny Sviridov, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

12
III. Tempo di alla breve
00:06:38

Johann Sebastian Bach, Composer - Marcello Gatti, Artist, MainArtist - Il Pomo d'Oro, Ensemble, MainArtist - Francesco Corti, Artist, MainArtist - Evgeny Sviridov, Artist, MainArtist

(C) 2021 PENTATONE (P) 2021 PENTATONE

Albumbeschreibung

 


Es gibt nur wenige neue Fassungen von Johann Sebastian Bachs schwierigen Cembalokonzerten, die eine derart sprudelnde polyphone Lebendigkeit aufweisen. Wahrscheinlich hat die solistische Besetzung des Ensembles il pomo d'oro damit zu tun. Aber vor allem sind die Fähigkeit der Musiker, auf einander einzugehen, die harmonischen Spannungen und Atempausen in Francesco Cortis Phrasierungen und die schlichte Schönheit der Klangtextur voller wunderschöner, kunstvoller Details die großen Pluspunkte dieses zweiten Bandes.

Hören Sie z.B. die Streicher-Pizzicati im Largo von BWV 1056: Sie klingen wie Herzschläge und Messerstiche zugleich. Über diesem Klangteppich lässt der italienische Cembalist eine endlose Melodie in schlichten, zarten Windungen erklingen. Das selten poetische und ausdrucksstarke Larghetto von BWV 1054 legt ein deutliches – oft vergessenes – Zeugnis davon ab, dass Johann Sebastian Bach von der Akustik und ihrer ständigen Begleiterin, der Resonanz, fasziniert war. Die Mitglieder von il pomo d'oro (vor allem in den mittleren und tiefen Lagen, nämlich Stefano Rossi, Ludovico Minasi, Paolo Zuccheri) unterstreichen die harmonischen Reibungen, die Bach in seinen Diskurs eingestreut hat, mit besonderer Schärfe. Wirklich atemberaubend. Die beiden Konzerte mit drei Solisten (BWV 1057 und BWV 1044) bieten ähnlich ergreifende Momente.

Im Booklet erzählt der italienische Cembalist, dass die Musiker während der Aufnahmen, die Anfang März 2020, kurz vor dem Lockdown in Italien stattfanden, eine Phase der Zweifel an ihrer beruflichen und persönlichen Zukunft durchlebten. Dennoch engagierten sie sich voll und ganz für das Projekt und feierten gemeinsam die strahlende Kraft der Musik des Leipziger Kantors. Das wird keinem Hörer entgehen.

Ein Album, das schnell zu Ihren Favoriten gehören wird! Hoffentlich setzt Corti diese Aufnahmen der Konzerte mit mehreren Cembali bald fort. © Pierre-Yves Lascar/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Martha Argerich - Debut Recital

Martha Argerich

Chopin: Piano Concerto No. 1 / Liszt: Piano Concerto No. 1

Martha Argerich

Martha Argerich and Friends Live from Lugano 2015

Martha Argerich

Mehr auf Qobuz
Von Francesco Corti

Bach: Little Books

Francesco Corti

Bach: Little Books Francesco Corti

J.S. Bach: Harpsichord Concertos

Francesco Corti

Haydn: Harpsichord Sonatas

Francesco Corti

Haydn: Harpsichord Sonatas Francesco Corti

Bach: Complete Partitas

Francesco Corti

Bach: Complete Partitas Francesco Corti

Bach: Partitas Nos. 1-6

Francesco Corti

Bach: Partitas Nos. 1-6 Francesco Corti

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Brahms: Piano Concertos

András Schiff

Brahms: Piano Concertos András Schiff

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

El Nour

Fatma Said

El Nour Fatma Said
Panorama-Artikel...
Anna Vinnitskaya - „Das Genie ist der Komponist“

Seit ihrem Ersten Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2007, gefolgt von hochgelobten CD-Aufnahmen, zählt Anna Vinnitskaya zu den renommiertesten Pianistinnen der jüngeren Generation. Wir sprachen mit der gebürtigen Russin über ihren pianistischen Werdegang sowie ihre Sicht auf Chopin.

Weihnachten in 15 Alben

Sie haben keinen besonders guten Ruf. Oft werden sie unter Musikkritikern verpönt und doch werden sie von aller Welt gehört. Diese besondere Spezies der Weihnachtsalben sprießt jedes Jahr von den bekanntesten und renommiertesten Künstlern aus dem Boden. Die ersten Pop-Weihnachtstlieder, die keinen kirchlichen Bezug mehr aufwiesen, entstanden um 1934 aus Kinderliedern, wie etwa Santa Claus Is Coming to Town von Fred Coots und Haven Gillespie, das 1935 von Tommy Dorsey und seinem Orchester aufgezeichnet wurde. Mit den Croonern kamen die ersten LPs auf, die eine Sammlung an mehreren Songs für die Festtage vereinten. Hier ist eine Auswahl an Alben, die wir mit größter Sorgfalt für Sie auserlesen haben und die Ihnen die Weihnachtszeit in diesem Jahr ganz besonders schön machen soll...

Wilhelm Backhaus, ein gigantisches Repertoire

Wilhelm Backhaus (1884-1969), Titan der deutschen klassischen Musik, wurde oft für streng und fantasielos gehalten. Sein immenses diskographisches Vermächtnis bei Decca, zu seiner Zeit noch eine Seltenheit, wird heute unter besten Bedingungen neu herausgegeben und trägt dazu bei, seinen allzu oft ungerechten Ruf aufzuwerten. Backhaus wirkt heute – von der allerersten Aufnahme eines Konzerts im Jahr 1909 (das stark gekürzte Klavierkonzert von Grieg) bis zu seinem letzten Konzert wenige Tage vor seinem Tod – dank seiner Texttreue und seiner schlichten Interpretationen, die den Komponisten bestmöglich gerecht werden, eigenartigerweise moderner als in der Vergangenheit.

Aktuelles...