Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Yonathan Avishai - Joys And Solitudes

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Joys And Solitudes

Yonathan Avishai

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Der Opener auf Joys And Sollitudes, Yonathan Avishais erster Platte beim Label ECM, ist Mood Indifo. Der französisch-israelische Pianist, der sich zusammen mit dem Kontrabassisten Omer Avital und dem Trompeter Avishai Cohen einen Namen gemacht hat, wollte wohl in Erinnerung rufen, woher er kommt, als er Ellingtons Meisterwerk als Motto voranstellte. Dieser kluge Musiker ist einer gewissen Tradition von Pianisten zuzuschreiben, die nicht der üblichen Kombination Bill Evans/Keith Jarrett angehören, die auf die Kollegen seiner Generation so großen Einfluss ausüben. Yonathan Avishai wandelt nicht nur auf den Spuren des Duke, sondern auch auf denen eines John Lewis, Ahmad Jamal und Bobby Timmons, ohne je das Spiel dieser wichtigen Vorfahren zu kopieren. „Ellington ist nach wie vor ein unglaublich moderner Pianist und Komponist. Seine Art, beim Spielen immer eine Geschichte zu erzählen, hat auf mich einen starken Einfluss ausgeübt und Mood Indigo ist ein Stück, das mich seit langem schon begeistert“.

Mit seiner immer schon recht einsatzbereiten Rhythmussektion (der aus Israel kommende, in Paris lebende Kontrabassist Yoni Zelnik, und der französische Schlagzeuger Donald Kontomanou, der auf ein doppeltes Erbe stolz sein kann: Guinea und Griechenland) beweist Avishai ein weiteres Mal, welch bedeutender Komponist er auch ist. Sieben Eigenkompositionen mit schlichten Melodien ohne irgendetwas Überflüssiges, voller Blues und Swing, aber auch mit stillen Momenten und entsprechendem Raumgefühl… „Ich fühle mich zutiefst in der Tradition verwurzelt. Ich bin vor allem von der Geschichte begeistert und den Perspektiven, die sie bietet, wenn man sich mit ihr befasst. Ich interessiere mich in erster Linie für die Geschichte des Jazz — das reicht von Louis Armstrong bis Cecil Taylor und noch darüber hinaus.“ Es geht wirklich darüber hinaus: mit Les Pianos de Brazzaville erzählt Yonathan Avishai von seinen Reisen in die Demokratische Republik Kongo und in die Zentralafrikanische Republik. Mit dem Thema Tango liefert eine spielerische Antwort auf Dino Saluzzis und Anja Lechners Album, Ojos Negros. Was When Things Fall Apart betrifft, so übernahm er den Buchtitel der amerikanischen Buddhistin Pema Chödrön, aber er orientierte sich an Avishai Cohens Musik, geradeso, als würde er auf die Komposition des Trompeters reagieren, auf Into The Silence. Resultat ist, dass diese ganze Materie Stoff für ein recht anmutiges Album geboten hat und damit erst recht die Überzeugung untermauert, dass Yonathan Avishai ein ganz großer zeitgenössischer Jazzkomponist ist. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Joys And Solitudes

Yonathan Avishai

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Mood Indigo
00:05:45

Duke Ellington, ComposerLyricist - Barney Bigard, ComposerLyricist - Irving Mills, ComposerLyricist - Manfred Eicher, Producer - Yonathan Avishai, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Yoni Zelnik, Double Bass, AssociatedPerformer - Donald Kontomanou, Drums, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH

2
Song For Anny
00:07:03

Manfred Eicher, Producer - Yonathan Avishai, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Yoni Zelnik, Double Bass, AssociatedPerformer - Donald Kontomanou, Drums, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

3
Tango
00:07:37

Manfred Eicher, Producer - Yonathan Avishai, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Yoni Zelnik, Double Bass, AssociatedPerformer - Donald Kontomanou, Drums, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

4
Joy
00:05:54

Manfred Eicher, Producer - Yonathan Avishai, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Yoni Zelnik, Double Bass, AssociatedPerformer - Donald Kontomanou, Drums, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
Shir Boker
00:04:26

Manfred Eicher, Producer - Yonathan Avishai, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Yoni Zelnik, Double Bass, AssociatedPerformer - Donald Kontomanou, Drums, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

6
Lya
00:04:29

Manfred Eicher, Producer - Yonathan Avishai, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Yoni Zelnik, Double Bass, AssociatedPerformer - Donald Kontomanou, Drums, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

7
When Things Fall Apart
00:12:17

Manfred Eicher, Producer - Yonathan Avishai, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Yoni Zelnik, Double Bass, AssociatedPerformer - Donald Kontomanou, Drums, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

8
Les pianos de Brazzaville
00:06:30

Manfred Eicher, Producer - Yonathan Avishai, Composer, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Yoni Zelnik, Double Bass, AssociatedPerformer - Donald Kontomanou, Drums, AssociatedPerformer - Stefano Amerio, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 ECM Records GmbH, under exclusive license to Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Albumbeschreibung

Der Opener auf Joys And Sollitudes, Yonathan Avishais erster Platte beim Label ECM, ist Mood Indifo. Der französisch-israelische Pianist, der sich zusammen mit dem Kontrabassisten Omer Avital und dem Trompeter Avishai Cohen einen Namen gemacht hat, wollte wohl in Erinnerung rufen, woher er kommt, als er Ellingtons Meisterwerk als Motto voranstellte. Dieser kluge Musiker ist einer gewissen Tradition von Pianisten zuzuschreiben, die nicht der üblichen Kombination Bill Evans/Keith Jarrett angehören, die auf die Kollegen seiner Generation so großen Einfluss ausüben. Yonathan Avishai wandelt nicht nur auf den Spuren des Duke, sondern auch auf denen eines John Lewis, Ahmad Jamal und Bobby Timmons, ohne je das Spiel dieser wichtigen Vorfahren zu kopieren. „Ellington ist nach wie vor ein unglaublich moderner Pianist und Komponist. Seine Art, beim Spielen immer eine Geschichte zu erzählen, hat auf mich einen starken Einfluss ausgeübt und Mood Indigo ist ein Stück, das mich seit langem schon begeistert“.

Mit seiner immer schon recht einsatzbereiten Rhythmussektion (der aus Israel kommende, in Paris lebende Kontrabassist Yoni Zelnik, und der französische Schlagzeuger Donald Kontomanou, der auf ein doppeltes Erbe stolz sein kann: Guinea und Griechenland) beweist Avishai ein weiteres Mal, welch bedeutender Komponist er auch ist. Sieben Eigenkompositionen mit schlichten Melodien ohne irgendetwas Überflüssiges, voller Blues und Swing, aber auch mit stillen Momenten und entsprechendem Raumgefühl… „Ich fühle mich zutiefst in der Tradition verwurzelt. Ich bin vor allem von der Geschichte begeistert und den Perspektiven, die sie bietet, wenn man sich mit ihr befasst. Ich interessiere mich in erster Linie für die Geschichte des Jazz — das reicht von Louis Armstrong bis Cecil Taylor und noch darüber hinaus.“ Es geht wirklich darüber hinaus: mit Les Pianos de Brazzaville erzählt Yonathan Avishai von seinen Reisen in die Demokratische Republik Kongo und in die Zentralafrikanische Republik. Mit dem Thema Tango liefert eine spielerische Antwort auf Dino Saluzzis und Anja Lechners Album, Ojos Negros. Was When Things Fall Apart betrifft, so übernahm er den Buchtitel der amerikanischen Buddhistin Pema Chödrön, aber er orientierte sich an Avishai Cohens Musik, geradeso, als würde er auf die Komposition des Trompeters reagieren, auf Into The Silence. Resultat ist, dass diese ganze Materie Stoff für ein recht anmutiges Album geboten hat und damit erst recht die Überzeugung untermauert, dass Yonathan Avishai ein ganz großer zeitgenössischer Jazzkomponist ist. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Tickets To My Downfall Machine Gun Kelly
Mehr auf Qobuz
Von Yonathan Avishai
Modern Times Trio Yonathan Avishai
Soledad Yonathan Avishai
The Parade Yonathan Avishai
The Lost Boys Yonathan Avishai
Joys And Solitudes Yonathan Avishai

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Impulse! Orange was the new Black

Neben Blue Note und Verve zählt Impulse! sicherlich zu den bekanntesten Labels des amerikanischen Jazz. Ein Label in den Farben Orange und Schwarz, das neben John Coltrane noch viele weitere abenteuerlustige Musiker der 60er Jahre beherbergte.

Siggi Loch - In the Spirit of Jazz

Das Abenteuer ACT begann vor über 20 Jahren. Es sollte ein Label sein, das Menschen die Ohren öffnet und sie frei für neue Klänge macht. Dieses Projekt, das zu einer Zeit begann, als der Musikmarkt sich gerade stark veränderte, wurde von keinem anderen in die Wege geleitet als Siggi Loch, ein Riese in der Branche, der sich nach einer sehenswerten Karriere einen Herzenswunsch erfüllte. Am 6. August feiert er seinen 80. Geburtstag und erzählt uns im Interview, was das Geheimnis seines außergewöhnlichen Jazz-Labels ist.

Chris Connor, eine vergessene Stimme

Vielleicht ist sie ja die größte Sängerin auf dem Gebiet des Cool Jazz? Fast zehn Jahre nach ihrem Dahinscheiden gilt Chris Connors Stimme nach wie vor als eine der wonnevollsten ihrer Generation. Anders gesagt, es gibt nicht nur Anita O’Day und June Christy…

Aktuelles...