Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Larry Coryell|Jazz at Berlin Philharmonic XI: The Last Call (Live)

Jazz at Berlin Philharmonic XI: The Last Call (Live)

Larry Coryell & Philip Catherine

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Dieses in audiophiler Pracht im Rahmen der Reihe „Jazz at Berlin Philharmonic“ aufgenommene Live-Album strotzt vor Geschichte(n). Denn schon 1976 hatten die Gitarristen Larry Coryell und Philip Catherine in dem Scharoun-Bau als Duo für Furore gesorgt. Dass ihr Auftritt vom 24. Januar 2017 dort mit dem sprechenden Titel „The Last Call“ nun vorliegt, ist ein großes Glück. Vor allem für Fans von Larry Coryell, denn der starb wenig später, am 19. Februar 2017, in New York an Herzversagen. Wie wirkmächtig die Partnerschaft von Larry Coryell und Philip Catherine war, zeigen gleich die ersten Takte ihres Openers. Dürfte doch jeder sofort „Miss Julie“ erkennen, deren mitreißende Erscheinung 1977 maßgeblich dazu beitrug, dass die Studio-LP „Twin House“ der beiden Gitarristen zum durchschlagenden Erfolg wurde. Der lässig groovenden, dabei rhythmisch vertrackten, erinnerungsseligen Ohrwurmmelodie folgt prompt der zweite Track des legendären Albums, „Homecomings“ des unverwechselbaren Philip Catherine, der nun die Führung in den blitzschnell wechselnden Dialogen übernimmt. Dann verwandeln die beiden betörend fingerfertig Luis Bonfás berühmten Bossa Nova „Manhã de Carnaval“ in eine kleine Kostbarkeit, um sich im Anschluss an Coryells „Jemin-Eye’n“ für neue Begegnungen aufzusplitten. Erst lotet Catherine mit Jan Lundgren am Flügel den Gershwin-Klassiker „Embraceable You“ delikat swingend aus, dann liefert der Bassist Lars Danielsson mit „Bags’ Groove“ ebenjenen für Coryells zitatenreichen Saitenzauber. Zum Grande Finale begeben sich alle Mann auf die „Green Dolphin Street“, wobei Paolo Fresu hinzu- und feurig ins Horn stößt. Eine coole Jamsession, die nach fast zehn Minuten in tosendem Applaus endet.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Jazz at Berlin Philharmonic XI: The Last Call (Live)

Larry Coryell

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Miss Julie (Live)
00:07:14

Philip Catherine, Guitar, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Klaus Scheuermann, Mixer, Mastering Engineer, Sound Engineer - LARRY CORYELL, Composer, Guitar, Artist, MainArtist - Siggi Loch, Producer

2021 ACT Music & Vision GmbH & Co KG 2021 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

2
Homecomings (Live)
00:06:58

Philip Catherine, Composer, Guitar, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Klaus Scheuermann, Mixer, Mastering Engineer, Sound Engineer - LARRY CORYELL, Guitar, Artist, MainArtist - Siggi Loch, Producer

2021 ACT Music & Vision GmbH & Co KG 2021 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

3
Manha De Carnaval (Live)
00:07:07

Antonio Maria, Composer - Luiz Bonfa, Composer - Philip Catherine, Guitar, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Klaus Scheuermann, Mixer, Mastering Engineer, Sound Engineer - LARRY CORYELL, Guitar, Artist, MainArtist - Siggi Loch, Producer

2021 ACT Music & Vision GmbH & Co KG 2021 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

4
Jemin-Eye'n (Live)
00:05:28

Philip Catherine, Guitar, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Klaus Scheuermann, Mixer, Mastering Engineer, Sound Engineer - LARRY CORYELL, Composer, Guitar, Artist, MainArtist - Siggi Loch, Producer

2021 ACT Music & Vision GmbH & Co KG 2021 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

5
Embraceable You (Live)
00:04:54

Philip Catherine, Guitar, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Klaus Scheuermann, Mixer, Mastering Engineer, Sound Engineer - LARRY CORYELL, Artist, MainArtist - Jan Lundgren, Piano, Artist, MainArtist - Siggi Loch, Producer - Geoge Gershwin, Composer

2021 ACT Music & Vision GmbH & Co KG 2021 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

6
Bags' Groove (Live)
00:06:43

Milt Jackson, Composer - Lars Danielsson, Double Bass, Artist, MainArtist - Philip Catherine, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Klaus Scheuermann, Mixer, Mastering Engineer, Sound Engineer - LARRY CORYELL, Guitar, Artist, MainArtist - Siggi Loch, Producer

2021 ACT Music & Vision GmbH & Co KG 2021 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

7
Green Dolphin Street (Live)
00:09:31

Lars Danielsson, Double Bass, Artist, MainArtist - Philip Catherine, Guitar, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Paolo Fresu, Trumpet, Artist, MainArtist - Klaus Scheuermann, Mixer, Mastering Engineer, Sound Engineer - LARRY CORYELL, Guitar, Artist, MainArtist - Oscar Peterson, Composer - Jan Lundgren, Piano, Artist, MainArtist - Siggi Loch, Producer

2021 ACT Music & Vision GmbH & Co KG 2021 ACT Music+Vision GmbH+Co.KG

Albumbeschreibung

Dieses in audiophiler Pracht im Rahmen der Reihe „Jazz at Berlin Philharmonic“ aufgenommene Live-Album strotzt vor Geschichte(n). Denn schon 1976 hatten die Gitarristen Larry Coryell und Philip Catherine in dem Scharoun-Bau als Duo für Furore gesorgt. Dass ihr Auftritt vom 24. Januar 2017 dort mit dem sprechenden Titel „The Last Call“ nun vorliegt, ist ein großes Glück. Vor allem für Fans von Larry Coryell, denn der starb wenig später, am 19. Februar 2017, in New York an Herzversagen. Wie wirkmächtig die Partnerschaft von Larry Coryell und Philip Catherine war, zeigen gleich die ersten Takte ihres Openers. Dürfte doch jeder sofort „Miss Julie“ erkennen, deren mitreißende Erscheinung 1977 maßgeblich dazu beitrug, dass die Studio-LP „Twin House“ der beiden Gitarristen zum durchschlagenden Erfolg wurde. Der lässig groovenden, dabei rhythmisch vertrackten, erinnerungsseligen Ohrwurmmelodie folgt prompt der zweite Track des legendären Albums, „Homecomings“ des unverwechselbaren Philip Catherine, der nun die Führung in den blitzschnell wechselnden Dialogen übernimmt. Dann verwandeln die beiden betörend fingerfertig Luis Bonfás berühmten Bossa Nova „Manhã de Carnaval“ in eine kleine Kostbarkeit, um sich im Anschluss an Coryells „Jemin-Eye’n“ für neue Begegnungen aufzusplitten. Erst lotet Catherine mit Jan Lundgren am Flügel den Gershwin-Klassiker „Embraceable You“ delikat swingend aus, dann liefert der Bassist Lars Danielsson mit „Bags’ Groove“ ebenjenen für Coryells zitatenreichen Saitenzauber. Zum Grande Finale begeben sich alle Mann auf die „Green Dolphin Street“, wobei Paolo Fresu hinzu- und feurig ins Horn stößt. Eine coole Jamsession, die nach fast zehn Minuten in tosendem Applaus endet.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von Larry Coryell

Larry Coryell's Last Swing With Ireland

Larry Coryell

Inner Urge

Larry Coryell

Inner Urge Larry Coryell

Barefoot Man: Sanpaku

Larry Coryell

Barefoot Man: Sanpaku Larry Coryell

Private Concert

Larry Coryell

Private Concert Larry Coryell

Coryell

Larry Coryell

Coryell Larry Coryell

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Love For Sale

Tony Bennett & Lady Gaga

Love For Sale Tony Bennett & Lady Gaga

BD Music Presents Miles Davis

Miles Davis

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Panorama-Artikel...
Chris Connor, eine vergessene Stimme

Vielleicht war sie ja die größte Sängerin auf dem Gebiet des Cool Jazz? Fast 12 Jahre nach ihrem Dahinscheiden gilt Chris Connors Stimme nach wie vor als eine der wonnevollsten ihrer Generation. Anders gesagt, es gibt nicht nur Anita O’Day und June Christy…

Keith Jarrett und sein amerikanisches Quartett

In den ersten sieben Jahren seiner komplexen Karriere experimentierte Keith Jarrett mehr denn je an der Spitze seines amerikanischen Quartetts. Zusammen mit Charlie Haden, Paul Motian und Dewey Redman leitete der Pianist zwischen 1971 und 1976 ein etwas ausgefallenes Labor, in dem Jazz, reiner Free-Jazz, Weltmusik und Avantgarde aufeinander prallten. Ein spontaner Exkurs, der es wert ist, erneut in Augenschein genommen zu werden.

Frank Zappa, in guten wie in besseren Zeiten

Je weiter Frank Zappas Tod am 4. Dezember 1993 in die Ferne rückt, desto grausamer spürt man seine Abwesenheit in der aktuellen Musikszene. Vergessen ist er zwar nicht, aber es gibt kaum solche, die ihm das Wasser reichen könnten. Bis heute gibt es keinen anderen, grenzenlos genialen Komiker wie Frank Zappa, denn seit nahezu drei Jahrzehnten hat es niemand wie er geschafft, größten musikalischen Anspruch mit hemmungslosem Humor in Einklang zu bringen.

Aktuelles...