Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ramon Valle|Inner State

Inner State

Ramón Valle

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Wie viele andere international bekannte kubanische Musiker absolvierte auch Ramón Valle ein Studium an der Escuela Nacional de Arte in Havanna. Dass dem Pianisten, der 1964 in Holguin (der drittgrößten Stadt der Karibikinsel) in ein musikalisches Elternhaus hineingeboren wurde, ein künstlerischer Weg offenstand, zeichnete sich schon in jungen Jahren ab. Bereits als Achtjähriger sorgte er am Konservatorium seiner Heimatstadt für Aufsehen. Mit Valles rund drei Dekaden später eingespieltem Debütalbum „Levitando“ brauchte er sich hinter den Arbeiten von Granden kubanischer Musik wie Chucho Valdés oder dem gleichaltrigen Gonzalo Rubalcaba nicht zu verstecken. Ramón Valle beherrscht die Kunst, Elemente aus klassischer Musik, kubanischen Sounds, Pop und Jazz harmonisch zu verbinden und damit seine von Lebensfreude und Zuversicht geprägten Kompositionen anzureichern. Seine starke Bühnenpräsenz wird auf dem Album „Inner State“ spürbar: mit Höhepunkten von Auftritten seines Trios im Theaterstübchen, Kassel und in Porgy & Bess, Wien 2019. Bis auf eine mit rauschendem Piano-Intro einsetzende Version von Leonard Cohens bekanntestem Song „Hallelujah“ sind die weiteren sechs Tracks von Valle. Deren aparte Schönheit wird in dem zu Beginn des Albums platzierten „Free At Last“ bis hin zu dem heiteren, den Ausklang bildenden „Cinco Hermanos“ beschworen. Im zuletzt genannten Track entpuppt sich Valle auch als origineller Scat-Sänger. Die filigranen Motivketten in den Improvisationen des Leaders werden durch das an Figuren reiche Spiel des Bassisten wie auch durch die darauf abgestimmten Beats des Drummers exquisit ergänzt.
© Filtgen, Gerd / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Inner State

Ramon Valle

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Free at Last
00:09:05

Ramón Valle, Composer, Piano, Artist, MainArtist - Omar Rodriguez Calvo, Double Bass - Jamie Peet, Drums - Edition BODO/GEMA, MusicPublisher

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

2
Little, Irreplaceable Things
00:08:19

Ramón Valle, Composer, Piano, Artist, MainArtist - Omar Rodriguez Calvo, Double Bass - Jamie Peet, Drums - Edition BODO/GEMA, MusicPublisher

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

3
Zwana
00:07:36

Ramón Valle, Composer, Piano, Artist, MainArtist - Omar Rodriguez Calvo, Double Bass - Jamie Peet, Drums - Edition BODO/GEMA, MusicPublisher

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

4
Mamita Yo Te Quiero
00:07:14

Ramón Valle, Composer, Piano, Artist, MainArtist - Omar Rodriguez Calvo, Double Bass - Jamie Peet, Drums - Edition BODO/GEMA, MusicPublisher

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

5
Hallelujah
00:08:37

Copyright Control, MusicPublisher - Leonard Cohen, Composer - Ramón Valle, Piano, Artist, MainArtist - Omar Rodriguez Calvo, Double Bass - Jamie Peet, Drums

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

6
Te Extraño
00:05:50

Ramón Valle, Composer, Piano, Artist, MainArtist - Omar Rodriguez Calvo, Double Bass - Jamie Peet, Drums - Edition BODO/GEMA, MusicPublisher

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

7
Levitando (Live)
00:11:00

Ramón Valle, Composer, Piano, Artist, MainArtist - Omar Rodriguez Calvo, Double Bass - Jamie Peet, Drums - Edition BODO/GEMA, MusicPublisher

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

8
Cinco Hermanas
00:11:42

Ramón Valle, Composer, Piano, Artist, MainArtist - Omar Rodriguez Calvo, Double Bass - Jamie Peet, Drums - Edition BODO/GEMA, MusicPublisher

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

Albumbeschreibung

Wie viele andere international bekannte kubanische Musiker absolvierte auch Ramón Valle ein Studium an der Escuela Nacional de Arte in Havanna. Dass dem Pianisten, der 1964 in Holguin (der drittgrößten Stadt der Karibikinsel) in ein musikalisches Elternhaus hineingeboren wurde, ein künstlerischer Weg offenstand, zeichnete sich schon in jungen Jahren ab. Bereits als Achtjähriger sorgte er am Konservatorium seiner Heimatstadt für Aufsehen. Mit Valles rund drei Dekaden später eingespieltem Debütalbum „Levitando“ brauchte er sich hinter den Arbeiten von Granden kubanischer Musik wie Chucho Valdés oder dem gleichaltrigen Gonzalo Rubalcaba nicht zu verstecken. Ramón Valle beherrscht die Kunst, Elemente aus klassischer Musik, kubanischen Sounds, Pop und Jazz harmonisch zu verbinden und damit seine von Lebensfreude und Zuversicht geprägten Kompositionen anzureichern. Seine starke Bühnenpräsenz wird auf dem Album „Inner State“ spürbar: mit Höhepunkten von Auftritten seines Trios im Theaterstübchen, Kassel und in Porgy & Bess, Wien 2019. Bis auf eine mit rauschendem Piano-Intro einsetzende Version von Leonard Cohens bekanntestem Song „Hallelujah“ sind die weiteren sechs Tracks von Valle. Deren aparte Schönheit wird in dem zu Beginn des Albums platzierten „Free At Last“ bis hin zu dem heiteren, den Ausklang bildenden „Cinco Hermanos“ beschworen. Im zuletzt genannten Track entpuppt sich Valle auch als origineller Scat-Sänger. Die filigranen Motivketten in den Improvisationen des Leaders werden durch das an Figuren reiche Spiel des Bassisten wie auch durch die darauf abgestimmten Beats des Drummers exquisit ergänzt.
© Filtgen, Gerd / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von Ramon Valle

Danza Negra

Ramon Valle

Danza Negra Ramon Valle

The Art of Two

Ramon Valle

The Art of Two Ramon Valle

Memorias - Piano Works IV

Ramon Valle

The Time Is Now

Ramon Valle

The Time Is Now Ramon Valle

Free at Last

Ramon Valle

Free at Last Ramon Valle

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Love For Sale

Tony Bennett & Lady Gaga

Love For Sale Tony Bennett & Lady Gaga

BD Music Presents Miles Davis

Miles Davis

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Panorama-Artikel...
John Coltrane - andauernder Atem

Vor einem halben Jahrhundert starb der amerikanische Saxophonist mit gerade einmal 40 Jahren. Er hinterließ uns eine beeindruckende Menge an Aufnahmen, die nicht nur die Geschichte seines Instruments, sondern auch die des Jazz des 20. Jahrhunderts geprägt haben.

Anna Vinnitskaya - „Das Genie ist der Komponist“

Seit ihrem Ersten Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2007, gefolgt von hochgelobten CD-Aufnahmen, zählt Anna Vinnitskaya zu den renommiertesten Pianistinnen der jüngeren Generation. Wir sprachen mit der gebürtigen Russin über ihren pianistischen Werdegang sowie ihre Sicht auf Chopin.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion nicht verblasst ist.​

Aktuelles...