Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Simone Kermes - Inferno e Paradiso

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Inferno e Paradiso

Simone Kermes

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Das neueste Album von Simone Kermes beginnt mit Pauken und Trompeten. Es ist ein fröhlicher Karneval, den man nicht allzu ernst nehmen sollte. Das Coverfoto in perfekt schlechtem Geschmack gibt den Ton an. Es inszeniert die Kermes als barocke Lady Gaga, die auf diesem Album übrigens indirekt präsent ist, neben... Udo Jürgens. Man wundert sich, was die Arie Erbarme dich, mein Gott aus der Matthäus-Passion in dieser Farce zu suchen hat. Simone Kermes gibt uns die Antwort: Sie fragt, ob Demut und Mäßigung in unserer durch Klimawandel, massives Artensterben, Terroranschläge und Größenwahn abgestumpften Welt noch einen Platz haben und macht auf diese Weise aus ihrem Album ein politisches Signal.


 


Das Ergebnis? 14 Musikstücke aus vier Jahrhunderten, die von den sieben Todsünden und den sieben christlichen Tugenden handeln. Von Leonardo Vinci (nein, nicht der Maler!) bis Händel, über zahlreiche italienische und deutsche Barockkomponisten und mit Abstechern über Jazz- oder Rockmusiker unserer Zeit: die bereits erwähnte Lady Gaga, Jimmy Page und Sting. Eine erfrischend freche Art, die Mängel und Widersprüche unserer Zeit zu hinterfragen. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Inferno e Paradiso

Simone Kermes

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Semiramide riconosciuta, Act III, Scene 4: In braccio a mille furie
00:04:57

Pietro Metastasio, Lyricist - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Leonardo Vinci, Composer - Jonas Niederstadt, Producer - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

2
San Nicola di Bari: M'incateni e se mi sciogli
00:03:33

Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Giovanni Bononcini, Composer - Silvio Stampiglia, Lyricist - Jonas Niederstadt, Producer - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

3
Cajo Fabricio, Act II, Scene 4: Non ha più pace
00:06:48

Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Johann Adolph Hasse, Composer - Apostolo Zeno, Lyricist - Jonas Niederstadt, Producer - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

4
Fields of Gold
00:04:52

Gordon Matthew Sumner, Composer, Lyricist - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Jonas Niederstadt, Producer - Jarkko Riihimaki, Arranger - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

5
L'Eraclea: Dopo i nembi e le procelle
00:05:04

Tomaso Albinoni, Composer - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Jonas Niederstadt, Producer - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

6
Aber bitte mit Sahne
00:04:59

Eckart Hachfeld, Lyricist - Udo Jürgens, Composer - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Jonas Niederstadt, Producer - Jarkko Riihimaki, Arranger - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

7
Farnace, RV 711, Act II, Scene 5: Gelido in ogni vena
00:09:54

Antonio Vivaldi, Composer - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Antonio Maria Lucchini, Lyricist - Jonas Niederstadt, Producer - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

8
Stairway to Heaven
00:06:06

Robert Plant, Lyricist - Jimmy Page, Composer - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Jonas Niederstadt, Producer - Jarkko Riihimaki, Arranger - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

9
Poker Face
00:03:56

Nadir Khayat, Composer - Stefani Germanotta, Composer - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Jonas Niederstadt, Producer - Jarkko Riihimaki, Arranger - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

10
Matthäuspassion, BWV 244, Pt. II, No. 39: Erbarme dich, mein Gott
00:06:56

Johann Sebastian Bach, Composer - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Jonas Niederstadt, Producer - Jarkko Riihimaki, Arranger - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

11
Maddalena ai piedi di Cristo, Part I: Pompe inutili
00:06:44

Antonio Caldara, Composer - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Jonas Niederstadt, Producer - Amici Veneziani, Orchestra - Bernardo Sandrinelli, Lyricist

(P) 2020 Sony Music Entertainment

12
Idaspe, Act I, Scene 9: Qual guerriero in campo armato
00:09:01

Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Riccardo Broschi, Composer - Jonas Niederstadt, Producer - Giovanni Pietro Candi, Lyricist - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

13
Cajo Fabricio, Act II, Scene 11: Se tu non senti, oh Dio
00:07:11

Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Johann Adolph Hasse, Composer - Apostolo Zeno, Lyricist - Jonas Niederstadt, Producer - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

14
Il trionfo del tempo e del disinganno, HWV 46a, Part II: Tu del ciel ministro eletto
00:06:16

Georg Friedrich Händel, Composer - Simone Kermes, Soprano, MainArtist - Benedetto Pamphili, Librettist - Jonas Niederstadt, Producer - Amici Veneziani, Orchestra

(P) 2020 Sony Music Entertainment

Albumbeschreibung

Das neueste Album von Simone Kermes beginnt mit Pauken und Trompeten. Es ist ein fröhlicher Karneval, den man nicht allzu ernst nehmen sollte. Das Coverfoto in perfekt schlechtem Geschmack gibt den Ton an. Es inszeniert die Kermes als barocke Lady Gaga, die auf diesem Album übrigens indirekt präsent ist, neben... Udo Jürgens. Man wundert sich, was die Arie Erbarme dich, mein Gott aus der Matthäus-Passion in dieser Farce zu suchen hat. Simone Kermes gibt uns die Antwort: Sie fragt, ob Demut und Mäßigung in unserer durch Klimawandel, massives Artensterben, Terroranschläge und Größenwahn abgestumpften Welt noch einen Platz haben und macht auf diese Weise aus ihrem Album ein politisches Signal.


 


Das Ergebnis? 14 Musikstücke aus vier Jahrhunderten, die von den sieben Todsünden und den sieben christlichen Tugenden handeln. Von Leonardo Vinci (nein, nicht der Maler!) bis Händel, über zahlreiche italienische und deutsche Barockkomponisten und mit Abstechern über Jazz- oder Rockmusiker unserer Zeit: die bereits erwähnte Lady Gaga, Jimmy Page und Sting. Eine erfrischend freche Art, die Mängel und Widersprüche unserer Zeit zu hinterfragen. © François Hudry/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Simone Kermes

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Philippe Herreweghe - „Wir stehen am Vorabend einer Revolution“

Vor 50 Jahren gründete Philippe Herreweghe das Collegium Vocale Gent. In diem Frühjahr kommt er mit Chor und Orchester mehrfach nach Deutschland, um Bach aufzuführen.

Erased Tapes, ein nicht allzu klassisches Label

Gleich bei seiner Gründung im Jahre 2007 machte sich Erased Tapes als eines der innovativsten Labels der letzten fünfzehn Jahre einen Namen und hatte beim Publikum großen Erfolg. Da es manchmal allzu schnell auf seine neoklassischen Aushängeschilder (Nils Frahm, Ólafur Arnalds) reduziert wurde, suchte das Londoner Label nach neuen Ideen an der Grenze zu Ambient, Electronica und Experimental, wobei der harmonisch zusammengestellte Katalog dem Deutschen Robert Raths zu verdanken ist...

Herbert von Karajan und die großen Meister der klassischen Musik

Dreißig Jahre nach seinem Tod verkörpert der Österreicher Herbert von Karajan (Salzburg 1908 - Anif 1989) noch immer die Rolle eines einzigartigen Dirigenten. An der Spitze der Berliner Philharmoniker, die er fast 35 Jahre lang (1955-1989) zur Weltmarke erhoben hat, nahm er das Herzstück seines Repertoires methodisch neu auf: Beethoven, Brahms, Bruckner, Verdi, Wagner, Strauss.....

Aktuelles...