Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ibrahim Maalouf - Il venait d'avoir 18 ans

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Il venait d'avoir 18 ans

Ibrahim Maalouf

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Il venait d'avoir 18 ans

Ibrahim Maalouf

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
Il venait d'avoir 18 ans (Instrumental) 00:03:55

Pascal Auriat, Composer - Sylvain Gontard, Trumpet, AssociatedPerformer - Michael Joussein, Trombone, AssociatedPerformer - Frederic Couderc, Saxophone, AssociatedPerformer - Jean Bouchety, Composer - Ibrahim Maalouf, Producer, Arranger, Piano, Trumpet, Work Arranger, MainArtist, AssociatedPerformer - Allen Hoist, Saxophone, AssociatedPerformer - Stéphane Galland, Drums, AssociatedPerformer - Guillaume Naturel, Horn Arranger, AssociatedPerformer - Sylvain Beuf, Saxophone, AssociatedPerformer - Thomas Henning, Trombone, AssociatedPerformer - Renaud Gensane, Trumpet, AssociatedPerformer - Antoine Guillemette, Electric Bass, AssociatedPerformer - Joshua Levitt, Saxophone, AssociatedPerformer - Xavier Querou, Saxophone, AssociatedPerformer - Florent Bobet, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - François Delporte, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Franck Woeste, Keyboards, AssociatedPerformer - Martin Antiphon, Recording Engineer, StudioPersonnel - Pierre Luzy, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Merill Jerome Edwards, Trombone, AssociatedPerformer - Eric Poirier, Trumpet, AssociatedPerformer - Phillipe Slominsky, Trumpet, AssociatedPerformer - Martin Berlugue, Bass Trombone, AssociatedPerformer

℗ 2017 Barclay

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Ibrahim Maalouf
S3NS Ibrahim Maalouf
Levantine Symphony No. 1 Ibrahim Maalouf
Illusions Ibrahim Maalouf
Dalida By Ibrahim Maalouf Ibrahim Maalouf

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Blue World John Coltrane
Beautiful Vinyl Hunter Ashley Henry
Playing the Room Avishai Cohen (tp)
My Finnish Calendar Iiro Rantala
Panorama-Artikel...
10 Songs mit Norah Jones

Auch wenn ihre Alben beim Label Blue Note erscheinen, war Norah Jones nie eine reine Jazzkünstlerin. Seit Anfang der 2000er Jahre hat die amerikanische Sängerin und Pianistin immer alles getan, um stilistische Grenzen zugunsten ihrer eigenen staatenlosen Musik zu verwischen oder gar zu beseitigen, die sie gerne mit anderen Musikern unterschiedlicher Herkunft teilt. Eine kurze Rundfahrt durch ihre Welt in 10 Songs.

Nat King Cole – ein König für alle

Am 17. März 2019 wäre – der zeitlose und im positiven Sinne des Wortes konsensträchtige – Nat King Cole 100 Jahre alt geworden. Der raffinierte Pianist mit seiner seidigen Crooner-Stimme begeisterte sowohl das breite Publikum der 40er und 50er Jahre als auch die Jazz-Fans mit einer Erstklassigkeit, die ihm in die Wiege gelegt worden war. Im Land der gekrönten Häupter befand sich der King (Cole) neben dem Duke (Ellington) und dem Count (Basie) genau an der richtigen Stelle.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Aktuelles...