Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

J.C. Satàn - I Won't Come Back

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

I Won't Come Back

J.C. Satàn

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

I Won't Come Back

J.C. Satàn

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1
I Won't Come Back 00:04:13

J.C. Satàn, Composer, Lyricist, MainArtist

Born Bad Records Born Bad Records

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von J.C. Satàn
Centaur Desire J.C. Satàn Streamen oder kaufen für
J.C. Satàn J.C. Satàn Streamen oder kaufen für
Faraway Land J.C. Satàn Streamen oder kaufen für
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Britpop in 10 Alben

“Wenn das Ziel des Punk war, die Hippies loszuwerden, dann ist unseres, dem Grunge ein Ende zu bereiten.” Als Damon Albarn mit diesem Satz 1993 ganz England einen kräftigen Schlag versetzt, nimmt es wieder seinen Platz auf dem musikalischen Spielfeld ein, das von Seattle mit dem Grunge und Nirvana besetzt war. Der britische Pop, der eng mit dem politischen Geschehen verbunden ist, entdeckt das Tageslicht genau zu der Zeit, als Tony Blair und seine New Labour Party die Bühne betreten. Die englische Romantik wird gegenüber der amerikanischen wieder attraktiv, da diese häufig als zu hohl bezeichnet wird. Bühne frei für “Cool Britannia”.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Tom Waits und seine Jahre bei Asylum

Bevor Tom Waits zum punkartigen Howlin’ Wolf mit kabarettistischen Darbietungen wird, ist er eine als Songwriter bekannte Figur, die sich für Jazz, Broadway-Musicals und die Beat Generation eines Kerouac begeistert. Zwischen 1973 und 1980 spielt der Kalifornier beim Label Asylum sechs Studio-Alben und ein Live-Album ein, die jetzt neu gemastert in Hi-Res 24-Bit herauskommen. Rückblick auf die von Leidenschaft geprägten, chaotischen Anfänge eines Gammlers, der zugleich einer der charmantesten ist.

Aktuelles...