Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Beth Levin|Hammerklavier (Live)

Hammerklavier (Live)

Beth Levin

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Als Beth Levin vor sieben Jahren ihr drittes Live-Album veröffentlichte, fasst sie unter dem Motto "A Single Breath" die letzten drei Klaviersonaten Ludwig van Beethovens zusammen. Damals bezeichnete ein Kritiker sie als Titanin und schrieb, sie spiele, als sei sie eine Zeitgenossin von Eduard Erdmann, Artur Schnabel, Wilhelm Backhaus und Walter Gieseking. Daran hat sich nichts geändert. Seither wurde sie von Kollegen, Verehrern und Kennern immer wieder gebeten, doch auch ihre Deutung der Hammerklavier-Sonate vorzulegen. Dem ist sie nun nachgekommen, gleichfalls mit einer "Live in Concert"-Aufnahme. Und wieder spielt sie hochexplosiv, spontan wie bei einer Improvisation und zugleich mit unbestechlicher innerer Logik, mit unerschöpflicher Kraft und immensem dynamischen Ausdrucksspektrum.

Die Hammerklavier-Sonate bildet den symphonischen Gipfelpunkt in Beethovens Klavierschaffen mit ihrer alle Grenzen sprengenden Schlussfuge. Das Konzertprogramm wird eingeleitet mit einer Suite Georg Friedrich Händels mit einem herrlichen Variationssatz. Händel war der Lieblingskomponist Beethovens, und über beiden Komponisten könnte das Motto »All power to the dominant» stehen. Zwischen die Werke der beiden Altmeister ist das 3. Disegno des 2013 verstorbenen großen schwedischen Komponisten Anders Eliasson eingeflochten, betitelt mitCarosello. Diese freitonal kantable Studie im 5/4-Takt schafft eine Sphäre der Schwerelosigkeit im Kontrast zur kadenzierenden Zielgerichtetheit Händels und Beethovens. © Gramola

Weitere Informationen

Hammerklavier (Live)

Beth Levin

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Suite in D Minor, HWV 428 (Georg Friedrich Händel)

1
I. Präludium (Live)
00:01:09

George Frideric Handel, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

2
II. Allegro (Live)
00:03:04

George Frideric Handel, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

3
III. Allemande (Live)
00:01:58

George Frideric Handel, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

4
IV. Courante (Live)
00:01:47

George Frideric Handel, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

5
V. Air & 5 Variations (Live)
00:05:16

George Frideric Handel, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

6
VI. Presto (Live)
00:02:43

George Frideric Handel, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

Disegno No. 3 "Carosello" (Live) (Anders Eliasson)

7
Disegno No. 3 "Carosello" (Live)
00:09:43

Anders Eliasson, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

Piano Sonata No. 29 in B-flat Major, Op. 106 "Hammerklavier" (Ludwig van Beethoven)

8
I. Allegro (Live)
00:12:04

Ludwig van Beethoven, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

9
II. Scherzo. Assai vivace (Live)
00:03:10

Ludwig van Beethoven, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

10
III. Adagio sostenuto (Live)
00:17:10

Ludwig van Beethoven, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

11
IV. Largo - Allegro risoluto (Live)
00:14:10

Ludwig van Beethoven, Composer - Beth Levin, Artist, MainArtist

(C) 2020 Gramola Records (P) 2020 Gramola Records

Albumbeschreibung

Als Beth Levin vor sieben Jahren ihr drittes Live-Album veröffentlichte, fasst sie unter dem Motto "A Single Breath" die letzten drei Klaviersonaten Ludwig van Beethovens zusammen. Damals bezeichnete ein Kritiker sie als Titanin und schrieb, sie spiele, als sei sie eine Zeitgenossin von Eduard Erdmann, Artur Schnabel, Wilhelm Backhaus und Walter Gieseking. Daran hat sich nichts geändert. Seither wurde sie von Kollegen, Verehrern und Kennern immer wieder gebeten, doch auch ihre Deutung der Hammerklavier-Sonate vorzulegen. Dem ist sie nun nachgekommen, gleichfalls mit einer "Live in Concert"-Aufnahme. Und wieder spielt sie hochexplosiv, spontan wie bei einer Improvisation und zugleich mit unbestechlicher innerer Logik, mit unerschöpflicher Kraft und immensem dynamischen Ausdrucksspektrum.

Die Hammerklavier-Sonate bildet den symphonischen Gipfelpunkt in Beethovens Klavierschaffen mit ihrer alle Grenzen sprengenden Schlussfuge. Das Konzertprogramm wird eingeleitet mit einer Suite Georg Friedrich Händels mit einem herrlichen Variationssatz. Händel war der Lieblingskomponist Beethovens, und über beiden Komponisten könnte das Motto »All power to the dominant» stehen. Zwischen die Werke der beiden Altmeister ist das 3. Disegno des 2013 verstorbenen großen schwedischen Komponisten Anders Eliasson eingeflochten, betitelt mitCarosello. Diese freitonal kantable Studie im 5/4-Takt schafft eine Sphäre der Schwerelosigkeit im Kontrast zur kadenzierenden Zielgerichtetheit Händels und Beethovens. © Gramola

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Florence Price: Symphonies Nos. 1 & 3

Yannick Nézet-Séguin

Florence Price: Symphonies Nos. 1 & 3 Yannick Nézet-Séguin

John Williams in Vienna

John Williams

John Williams in Vienna John Williams

Delta Kream

The Black Keys

Delta Kream The Black Keys
Mehr auf Qobuz
Von Beth Levin

Bach, J.S.: Goldberg Variations, Bwv 988

Beth Levin

Bright Circle

Beth Levin

Bright Circle Beth Levin

Inward Voice

Beth Levin

Inward Voice Beth Levin

Chopin, Eliasson & Schumann: Personae

Beth Levin

A Single Breath: Beethoven's Last Three Piano Sonatas

Beth Levin

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

BD Music Presents Erik Satie

Various Artists

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
Clara Schumann, zwischen Künstlerin und Ehefrau

Sie war die erfolgreichste Pianistin des 19. Jahrhunderts, musikalisches Wunderkind, Klavierpädagogin, Komponistin - und doch ist sie meist als “Frau von Robert Schumann” bekannt. Clara Schumann setzte mit ihrer Virtuosität und Musik neue Maßstäbe und zählt heutzutage zu den wichtigsten Vertreterinnen der Romantik. Nichtsdestotrotz finden ihre Werke noch immer weit weniger Aufmerksamkeit als die ihrer Zeitgenossen und vor allem als die ihres Mannes. Wir möchten einen Blick auf das Leben und Werk von Clara Wieck/Schumann werfen - als Künstlerin, Komponistin und vor allem eines: als Frau, die ihrer Zeit voraus war.

Weihnachten in 15 Alben

Sie haben keinen besonders guten Ruf. Oft werden sie unter Musikkritikern verpönt und doch werden sie von aller Welt gehört. Diese besondere Spezies der Weihnachtsalben sprießt jedes Jahr von den bekanntesten und renommiertesten Künstlern aus dem Boden. Die ersten Pop-Weihnachtstlieder, die keinen kirchlichen Bezug mehr aufwiesen, entstanden um 1934 aus Kinderliedern, wie etwa Santa Claus Is Coming to Town von Fred Coots und Haven Gillespie, das 1935 von Tommy Dorsey und seinem Orchester aufgezeichnet wurde. Mit den Croonern kamen die ersten LPs auf, die eine Sammlung an mehreren Songs für die Festtage vereinten. Hier ist eine Auswahl an Alben, die wir mit größter Sorgfalt für Sie auserlesen haben und die Ihnen die Weihnachtszeit in diesem Jahr ganz besonders schön machen soll...

„Jauchzet, frohlocket!“ - Bachs Weihnachtsoratorium

Alle Jahre wieder… Die Beliebtheit von J.S. Bachs Weihnachtsoratorium (BVW 248) in der Vorweihnachtszeit ist unumstritten. Kein anderes geistliches Werk hat eine derartige Popularität und Reichweite erlangt, sowohl in seiner Aufführungspraxis als auch was Tonträgernaufnahmen angeht. Doch was genau ist es, dass das festliche Werk so magisch und einzigartig macht, sodass es noch fast 300 Jahre nach seiner Entstehung weltweit unzählige Male in der Adventszeit erklingt? Wir gehen dieser Frage auf die Spur...

Aktuelles...