Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ron Carter|Foursight - Stockholm, Vol. 2

Foursight - Stockholm, Vol. 2

Ron Carter

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mit seinen exemplarischen Bass-Einsätzen wurde der mittlerweile über 80-jährige Ron Carter schon zu Lebzeiten zur Legende. Auch bei dem vorliegenden, auf dem Album „Foursight – Stockholm Vol. 2“ dokumentierten Konzert aus dem Jahr 2018 verwies er mit Stücken wie „Flamenco Sketches“ und „Seven Steps To Heaven“ auf die Zeit, in der er im zweiten berühmten Quintett des Trompeters Miles Davis mitwirkte. Zwar förderte dieses Engagement sicher seinen Bekanntheitsgrad. Doch schon zu Beginn der 1960er-Jahre hatte der Bassist mit seinem Platten-Debüt „Where“, auf dem der Multiinstrumentalist Eric Dolphy mitwirkte, auf sich aufmerksam gemacht. Wie konsequent Ron Carter immer seiner eigenen musikalischen Überzeugung folgte, zeigt sich auch darin, dass er mit Davis’ Jazz Rock/Fusion-Abenteuern wenig anfangen konnte. Bereits an dem Klassiker „Bitches Brew“ war er schon nicht mehr beteiligt. In der Folgezeit war der Bassist als Sideman und Leader fast ausschließlich im akustischen Modern Jazz unterwegs. In seinem Foursight Quartett wirken Musiker mit, die sich mit Carters Konzept identifizieren. In „Mr. Bow Tie“ lässt er es sich nicht nehmen, mit der Solofolge zu beginnen. Schließlich geht das mit anregenden Latin-Rhythmen untermalte Stück auf ihn zurück. Seine Kommunikation mit der Pianistin Renee Rosnes, die mit ihm stilvoll die Ballade „My Funny Valentine“ mit subtilen Melodien veredelt, schwingt er auf einer Wellenlänge. In dem zügigen, von klangvollen Bassläufen beflügelten Ausklang „You And The Night And The Music“ sind einmal mehr Greenes entspannte Tenorsax-Chorusse sowie die makellosen Aktionen des Quartetts zu bewundern.
© Filtgen, Gerd / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Foursight - Stockholm, Vol. 2

Ron Carter

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
595
00:07:10

Jimmy Greene, Tenor Saxophone - Ron Carter, Composer, Double Bass, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Renee Rosnes, Piano - Frank Schmidt, Mastering Engineer - Mats Landberg, Mixer, Sound Engineer - Oliver Noack, Mastering Engineer - Pierre Martin, Producer - Frank Kleinschmidt, Producer - Payton Crossley, Drums - Ulf Östling, Sound Engineer

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

2
Mr. Bow Tie
00:11:55

Jimmy Greene, Tenor Saxophone - Ron Carter, Composer, Double Bass, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Renee Rosnes, Piano - Frank Schmidt, Mastering Engineer - Mats Landberg, Mixer, Sound Engineer - Oliver Noack, Mastering Engineer - Pierre Martin, Producer - Frank Kleinschmidt, Producer - Payton Crossley, Drums - Ulf Östling, Sound Engineer

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

3
Flamenco Sketches
00:06:11

Jimmy Greene, Tenor Saxophone - Miles Davis, Composer - Ron Carter, Double Bass, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Bill Evans, Composer - Renee Rosnes, Piano - Frank Schmidt, Mastering Engineer - Mats Landberg, Mixer, Sound Engineer - Oliver Noack, Mastering Engineer - Pierre Martin, Producer - Frank Kleinschmidt, Producer - Payton Crossley, Drums - Ulf Östling, Sound Engineer

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

4
Seven Steps to Heaven
00:06:55

Jimmy Greene, Tenor Saxophone - Victor Feldman, Composer - Miles Davis, Composer - Ron Carter, Double Bass, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Renee Rosnes, Piano - Frank Schmidt, Mastering Engineer - Mats Landberg, Mixer, Sound Engineer - Oliver Noack, Mastering Engineer - Pierre Martin, Producer - Frank Kleinschmidt, Producer - Payton Crossley, Drums - Ulf Östling, Sound Engineer

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

5
You Are My Sunshine
00:06:32

Charles Mitchell, Composer - Jimmy Greene, Tenor Saxophone - Ron Carter, Double Bass, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Jimmie Davis, Composer - Renee Rosnes, Piano - Frank Schmidt, Mastering Engineer - Mats Landberg, Mixer, Sound Engineer - Oliver Noack, Mastering Engineer - Pierre Martin, Producer - Frank Kleinschmidt, Producer - Payton Crossley, Drums - Ulf Östling, Sound Engineer

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

6
Mr. Bow Tie (Reprise)
00:03:00

Jimmy Greene, Tenor Saxophone - Ron Carter, Composer, Double Bass, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Renee Rosnes, Piano - Frank Schmidt, Mastering Engineer - Mats Landberg, Mixer, Sound Engineer - Oliver Noack, Mastering Engineer - Pierre Martin, Producer - Frank Kleinschmidt, Producer - Payton Crossley, Drums - Ulf Östling, Sound Engineer

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

7
My Funny Valentine
00:10:19

Jimmy Greene, Tenor Saxophone - Richard Rodgers, Composer - Lorenz Hart, Composer - Ron Carter, Double Bass, Artist, MainArtist - Copyright Control, MusicPublisher - Renee Rosnes, Piano - Frank Schmidt, Mastering Engineer - Mats Landberg, Mixer, Sound Engineer - Oliver Noack, Mastering Engineer - Pierre Martin, Producer - Frank Kleinschmidt, Producer - Payton Crossley, Drums - Ulf Östling, Sound Engineer

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

8
You and the Night and the Music
00:10:08

Jimmy Greene, Tenor Saxophone - Ron Carter, Double Bass, Artist, MainArtist - Howard Dietz, Composer - Arthur Schwartz, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Renee Rosnes, Piano - Frank Schmidt, Mastering Engineer - Mats Landberg, Mixer, Sound Engineer - Oliver Noack, Mastering Engineer - Pierre Martin, Producer - Frank Kleinschmidt, Producer - Payton Crossley, Drums - Ulf Östling, Sound Engineer

2020 IN+OUT Records 2020 IN+OUT Records

Albumbeschreibung

Mit seinen exemplarischen Bass-Einsätzen wurde der mittlerweile über 80-jährige Ron Carter schon zu Lebzeiten zur Legende. Auch bei dem vorliegenden, auf dem Album „Foursight – Stockholm Vol. 2“ dokumentierten Konzert aus dem Jahr 2018 verwies er mit Stücken wie „Flamenco Sketches“ und „Seven Steps To Heaven“ auf die Zeit, in der er im zweiten berühmten Quintett des Trompeters Miles Davis mitwirkte. Zwar förderte dieses Engagement sicher seinen Bekanntheitsgrad. Doch schon zu Beginn der 1960er-Jahre hatte der Bassist mit seinem Platten-Debüt „Where“, auf dem der Multiinstrumentalist Eric Dolphy mitwirkte, auf sich aufmerksam gemacht. Wie konsequent Ron Carter immer seiner eigenen musikalischen Überzeugung folgte, zeigt sich auch darin, dass er mit Davis’ Jazz Rock/Fusion-Abenteuern wenig anfangen konnte. Bereits an dem Klassiker „Bitches Brew“ war er schon nicht mehr beteiligt. In der Folgezeit war der Bassist als Sideman und Leader fast ausschließlich im akustischen Modern Jazz unterwegs. In seinem Foursight Quartett wirken Musiker mit, die sich mit Carters Konzept identifizieren. In „Mr. Bow Tie“ lässt er es sich nicht nehmen, mit der Solofolge zu beginnen. Schließlich geht das mit anregenden Latin-Rhythmen untermalte Stück auf ihn zurück. Seine Kommunikation mit der Pianistin Renee Rosnes, die mit ihm stilvoll die Ballade „My Funny Valentine“ mit subtilen Melodien veredelt, schwingt er auf einer Wellenlänge. In dem zügigen, von klangvollen Bassläufen beflügelten Ausklang „You And The Night And The Music“ sind einmal mehr Greenes entspannte Tenorsax-Chorusse sowie die makellosen Aktionen des Quartetts zu bewundern.
© Filtgen, Gerd / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von Ron Carter

Skyline

Ron Carter

Skyline Ron Carter

Foursight - The Complete Stockholm Tapes

Ron Carter

Golden Striker (Deluxe Edition)

Ron Carter

Foursight - Stockholm, Vol. 1

Ron Carter

Day Dawn

Ron Carter

Day Dawn Ron Carter

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Love For Sale

Tony Bennett & Lady Gaga

Love For Sale Tony Bennett & Lady Gaga

BD Music Presents Miles Davis

Miles Davis

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

On Vacation

Till Brönner

On Vacation Till Brönner

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Panorama-Artikel...
Neo-Soul in 10 Alben

Mitte der 90er Jahre, als der Hip-Hop sein goldenes Zeitalter erlebte, begann auch der Soul seine Revolution. Mit Erykah Badu, D'Angelo, Jill Scott und einigen anderen gewinnt das Genre die Klasse, Nüchternheit und Raffinesse zurück, die die Alben von Marvin Gaye, Curtis Mayfield oder Roberta Flack belebt haben. Nach den Jahren der ultrakommerziellen sirupartigen R&B-Herrschaft belebt der Neo-Soul (oder auch Nu-Soul), der viel mehr Underground war, die Flamme des ursprünglichen Soul, in seinen Arrangements wie in seinen Texten. Eine kleine aber sehr einflussreiche Bewegung.

Ray Charles im Wandel seines Stils

Ray Charles, der Gründervater der Soulmusik, dessen Karriere ein halbes Jahrhundert andauerte, lässt sich nicht mit einer Handvoll Hits zusammenfassen, die jeder kennt. Er ist vor allem ein Meister des musikalischen Crossover, der High-End-Variante, die aus der Vermischung von Genres eine Kunst macht, indem sie sich dem einen annähert, um das andere besser zu erschließen. Ray Charles säkularisierte den Gospel, bereicherte den Blues, spielte Jazz, sang Country und kam dem Rock'n'Roll nahe. Ein Blick auf seinen einzigartigen Stil anhand der fünf genannten Genres.

Aretha Franklin, die Königin von Atlantic

Zwischen 1967 und 1979 hat Aretha Franklin ihre größten Alben für das Label Atlantic Records aufgenommen. Diese Alben sind vom Gospel ihrer Kindheit geprägt und definieren, eingehüllt in Rhythm’n’Blues, die Konturen des modernen Soul neu.

Aktuelles...