Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Solistes Europeens, Luxembourg|Farrenc: Orchestral Works

Farrenc: Orchestral Works

Jean Muller, Solistes Europeens, Luxembourg, Christoph König

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Text in englischer Sprache verfügbar

Pursuing a musical career was no easy matter for women in the 19th century, but Louise Farrenc’s character and determination resulted in her becoming a respected part of the European scene, and the first ever female senior professor of piano at the Paris Conservatoire. Farrenc’s Second Symphony owes something to Mozartian models, with imaginative writing for winds and hints of Beethoven. The Third Symphony is notable for a richness of harmonic writing which, in its colour and lyricism, is reminiscent of Mendelssohn and Schumann. © Naxos

Weitere Informationen

Farrenc: Orchestral Works

Solistes Europeens, Luxembourg

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Symphony No. 1 in C minor, Op. 32 (Louise Farrenc)

1
I. Andante sostenuto - Allegro
Solistes Europeens, Luxembourg
00:10:51

Louise Farrenc, Composer - Christoph König, Conductor - Solistes Europeens, Luxembourg, Orchestra, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

2
II. Adagio cantabile
Solistes Europeens, Luxembourg
00:08:03

Louise Farrenc, Composer - Christoph König, Conductor - Solistes Europeens, Luxembourg, Orchestra, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

3
III. Minuetto. Moderato
Solistes Europeens, Luxembourg
00:04:32

Louise Farrenc, Composer - Christoph König, Conductor - Solistes Europeens, Luxembourg, Orchestra, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

4
IV. Finale. Allegro assai
Solistes Europeens, Luxembourg
00:07:08

Louise Farrenc, Composer - Christoph König, Conductor - Solistes Europeens, Luxembourg, Orchestra, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Overture No. 1 in E Minor, Op. 23 (Louise Farrenc)

5
Overture No. 1 in E Minor, Op. 23
Solistes Europeens, Luxembourg
00:07:01

Louise Farrenc, Composer - Christoph König, Conductor - Solistes Europeens, Luxembourg, Orchestra, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Overture No. 2 in E-Flat Major, Op. 24 (Louise Farrenc)

6
Overture No. 2 in E-Flat Major, Op. 24
Solistes Europeens, Luxembourg
00:07:07

Louise Farrenc, Composer - Christoph König, Conductor - Solistes Europeens, Luxembourg, Orchestra, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Grandes variations sur un thème du Comte Gallenberg, Op. 25 (Version for Piano & Orchestra) (Louise Farrenc)

7
Grandes variations sur un thème du Comte Gallenberg, Op. 25 (Version for Piano & Orchestra)
Jean Muller
00:13:34

Jean Muller, Artist, MainArtist - Louise Farrenc, Composer - Christoph König, Conductor - Solistes Europeens, Luxembourg, Orchestra

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Albumbeschreibung

Pursuing a musical career was no easy matter for women in the 19th century, but Louise Farrenc’s character and determination resulted in her becoming a respected part of the European scene, and the first ever female senior professor of piano at the Paris Conservatoire. Farrenc’s Second Symphony owes something to Mozartian models, with imaginative writing for winds and hints of Beethoven. The Third Symphony is notable for a richness of harmonic writing which, in its colour and lyricism, is reminiscent of Mendelssohn and Schumann. © Naxos

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden
Mehr auf Qobuz
Von Solistes Europeens, Luxembourg

Luxembourg Contemporary Music, Vol. 1

Solistes Europeens, Luxembourg

Luxembourg Contemporary Music, Vol. 1 Solistes Europeens, Luxembourg

Farrenc: Symphonies Nos. 2 & 3

Solistes Europeens, Luxembourg

Farrenc: Symphonies Nos. 2 & 3 Solistes Europeens, Luxembourg

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

The New Four Seasons - Vivaldi Recomposed

Max Richter

BD Music Presents Erik Satie

Various Artists

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
Clara Schumann, zwischen Künstlerin und Ehefrau

Sie war die erfolgreichste Pianistin des 19. Jahrhunderts, musikalisches Wunderkind, Klavierpädagogin, Komponistin - und doch ist sie meist als “Frau von Robert Schumann” bekannt. Clara Schumann setzte mit ihrer Virtuosität und Musik neue Maßstäbe und zählt heutzutage zu den wichtigsten Vertreterinnen der Romantik. Nichtsdestotrotz finden ihre Werke noch immer weit weniger Aufmerksamkeit als die ihrer Zeitgenossen und vor allem als die ihres Mannes. Wir möchten einen Blick auf das Leben und Werk von Clara Wieck/Schumann werfen - als Künstlerin, Komponistin und vor allem eines: als Frau, die ihrer Zeit voraus war.

Skrjabins glühende Ekstasen

Alexander Skrjabin, der heute weniger bekannt ist als seine Landsleute Rimski-Korsakow, Strawinsky und Rachmaninow, gilt dennoch als Schlüsselfigur der russischen Musik. In den ersten Jahren des 20. Jahrhundert befreite sich der Komponist und Klaviervirtuose vom Erbe der Romantik und schuf eine einzigartige, innovative Musiksprache, die keinen Nachfolger fand. Sein von mystischer Philosophie und Synästhesie beeinflusstes Werk erlebte in nur zwei Jahrzehnten eine rasante Entwicklung, die durch seinen frühen Tod im Alter von 43 Jahren ein jähes Ende fand.

„Jauchzet, frohlocket!“ - Bachs Weihnachtsoratorium

Alle Jahre wieder… Die Beliebtheit von J.S. Bachs Weihnachtsoratorium (BVW 248) in der Vorweihnachtszeit ist unumstritten. Kein anderes geistliches Werk hat eine derartige Popularität und Reichweite erlangt, sowohl in seiner Aufführungspraxis als auch was Tonträgernaufnahmen angeht. Doch was genau ist es, dass das festliche Werk so magisch und einzigartig macht, sodass es noch fast 300 Jahre nach seiner Entstehung weltweit unzählige Male in der Adventszeit erklingt? Wir gehen dieser Frage auf die Spur...

Aktuelles...