Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Melody Gardot|Entre eux deux

Entre eux deux

Melody Gardot - Philippe Powell

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Als 2009 My One and Only Thrill bei Verve erschien, das Album, mit dem sie im Alter von 24 Jahren einem breiten Publikum bekannt wurde, dachten viele, Melody Gardot würde ihr glamouröses, anspruchsvolles und geheimnisvolles Image, das das Album vermittelte, zu ihrem Vorteil nutzen und ihre gesamte Karriere als "Jazzsängerin" bestreiten. Ein Blick auf ihre Diskografie, in der sie seither die unterschiedlichsten Register gezogen hat, zeigt, dass die Sängerin und Komponistin genau das Gegenteil getan hat. Sie nutzte jedes weitere Werk dazu, sich neu zu erfinden und eine andere Facette ihrer Persönlichkeit zu enthüllen. Nach der Rückkehr zu den Wurzeln des Soul-Rock auf Currency of Man, mit dem sie die Musik ihrer Heimatstadt Philadelphia feierte, und der barocken Hybridisierung in The Absence, in dem sie Rhythmen und Orchesterklangfarben der Musik verschiedenster Länder der Welt entlieh, in denen sie sich in den letzten Jahren aufgehalten hatte (von Argentinien bis Portugal), legt Melody Gardot nun mit Entre eux deux ein intimes, persönliches, ruhiges und liebevolles Album vor. Wie nie zuvor bringt sie hier ihre Beziehung zu Frankreich und insbesondere zu Paris, wo sie seit 2016 teilweise lebt, zum Ausdruck. Entre eux deux, das in enger Zusammenarbeit mit dem französischen Pianisten und Komponisten Philippe Powell (Sohn des großen brasilianischen Musikers Baden Powell) konzipiert, komponiert und aufgenommen wurde, nutzt die emotionale Nähe, die das Format eines Duos ermöglicht, und entfaltet in einem ausgewählten Repertoire aus französischen Chansonklassikern (Plus fort que nous, das Meisterwerk von Francis Lai und Pierre Barouh), brasilianischen Standards (Samba Em Preludio von Baden Powell und Vinicius de Moraes) und Originalkompositionen, die gleichermaßen auf Englisch und Französisch gesungen werden, eine ganze Palette von Stimmungen und Formen von maßgeblicher Poesie. Melody Gardots tiefe und sinnliche Stimme, die durch die wertvollen Harmonien eines impressionistischen Klaviers, das eine natürliche Verbindung zwischen Bill Evans, Claude Debussy und der Welt des Bossa Nova herstellt, mit einem fast perspektivischen Sinn für den Klangraum hervorgehoben wird, dringt mit großer Raffinesse und Sensibilität in die Geheimnisse der Liebeslieder mit unwiderstehlichen Melodien ein, die von einer unsagbaren Nostalgie geprägt sind. Melody Gardot macht sich bewusst einen gewissen Mythos zu eigen (durch den Magen gehende Liebe, romantisches Paris), um dann mit einem Hauch ironischer Distanzierung noch besser damit zu spielen zu können (man höre sich nur die subtil desillusionierten Texte von A la Tour Eiffel und Fleurs du dimanche an). © Stéphane Ollivier/Qobuz

Weitere Informationen

Entre eux deux

Melody Gardot

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
This Foolish Heart Could Love You
00:03:32

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Philippe Baden Powell, Composer, ComposerLyricist - Philippe Powell, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

2
What Of Your Eyes
00:04:30

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Composer, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Philippe Powell, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

3
Plus Fort Que Nous
00:04:48

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - FRANCIS LAI, ComposerLyricist - Pierre Barouh, ComposerLyricist - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer - Philippe Powell, Piano, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

4
À La Tour Eiffel
00:03:53

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Composer, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Philippe Baden Powell, Composer, ComposerLyricist - Philippe Powell, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Jacques Bungert, ComposerLyricist

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

5
Fleurs Du Dimanche
00:04:34

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Composer, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Philippe Baden Powell, Composer, ComposerLyricist - Philippe Powell, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Jacques Bungert, ComposerLyricist

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

6
Samba Em Prelúdio (Un Jour Sans Toi)
00:04:35

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Pierre Barouh, Adapter - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer - Baden Powell de Aquino, Composer - De Moraes Vinicius, ComposerLyricist - Philippe Powell, Piano, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

7
Perhaps You'll Wonder Why
00:04:45

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Philippe Baden Powell, Composer, ComposerLyricist - Philippe Powell, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

8
Recitativo (Instrumental)
00:02:10

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Producer, MainArtist - Philippe Baden Powell, Composer, ComposerLyricist - Philippe Powell, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

9
Ode To Every Man
00:05:52

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Philippe Baden Powell, Composer - Philippe Powell, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

10
Darling Fare Thee Well
00:04:44

Andrew Walter, Assistant Mastering Engineer, StudioPersonnel - Simon Gibson, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Denis Caribaux, Producer, Mixer, Engineer, Co-Producer, StudioPersonnel - Melody Gardot, Composer, Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Philippe Powell, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Pierre Charles Biguet, Mix Engineer, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2022 Universal Music Operations Limited

Albumbeschreibung

Als 2009 My One and Only Thrill bei Verve erschien, das Album, mit dem sie im Alter von 24 Jahren einem breiten Publikum bekannt wurde, dachten viele, Melody Gardot würde ihr glamouröses, anspruchsvolles und geheimnisvolles Image, das das Album vermittelte, zu ihrem Vorteil nutzen und ihre gesamte Karriere als "Jazzsängerin" bestreiten. Ein Blick auf ihre Diskografie, in der sie seither die unterschiedlichsten Register gezogen hat, zeigt, dass die Sängerin und Komponistin genau das Gegenteil getan hat. Sie nutzte jedes weitere Werk dazu, sich neu zu erfinden und eine andere Facette ihrer Persönlichkeit zu enthüllen. Nach der Rückkehr zu den Wurzeln des Soul-Rock auf Currency of Man, mit dem sie die Musik ihrer Heimatstadt Philadelphia feierte, und der barocken Hybridisierung in The Absence, in dem sie Rhythmen und Orchesterklangfarben der Musik verschiedenster Länder der Welt entlieh, in denen sie sich in den letzten Jahren aufgehalten hatte (von Argentinien bis Portugal), legt Melody Gardot nun mit Entre eux deux ein intimes, persönliches, ruhiges und liebevolles Album vor. Wie nie zuvor bringt sie hier ihre Beziehung zu Frankreich und insbesondere zu Paris, wo sie seit 2016 teilweise lebt, zum Ausdruck. Entre eux deux, das in enger Zusammenarbeit mit dem französischen Pianisten und Komponisten Philippe Powell (Sohn des großen brasilianischen Musikers Baden Powell) konzipiert, komponiert und aufgenommen wurde, nutzt die emotionale Nähe, die das Format eines Duos ermöglicht, und entfaltet in einem ausgewählten Repertoire aus französischen Chansonklassikern (Plus fort que nous, das Meisterwerk von Francis Lai und Pierre Barouh), brasilianischen Standards (Samba Em Preludio von Baden Powell und Vinicius de Moraes) und Originalkompositionen, die gleichermaßen auf Englisch und Französisch gesungen werden, eine ganze Palette von Stimmungen und Formen von maßgeblicher Poesie. Melody Gardots tiefe und sinnliche Stimme, die durch die wertvollen Harmonien eines impressionistischen Klaviers, das eine natürliche Verbindung zwischen Bill Evans, Claude Debussy und der Welt des Bossa Nova herstellt, mit einem fast perspektivischen Sinn für den Klangraum hervorgehoben wird, dringt mit großer Raffinesse und Sensibilität in die Geheimnisse der Liebeslieder mit unwiderstehlichen Melodien ein, die von einer unsagbaren Nostalgie geprägt sind. Melody Gardot macht sich bewusst einen gewissen Mythos zu eigen (durch den Magen gehende Liebe, romantisches Paris), um dann mit einem Hauch ironischer Distanzierung noch besser damit zu spielen zu können (man höre sich nur die subtil desillusionierten Texte von A la Tour Eiffel und Fleurs du dimanche an). © Stéphane Ollivier/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Black Saint And The Sinner Lady

Charles Mingus

A Love Supreme

John Coltrane

A Love Supreme John Coltrane

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Songs From The Big Chair

Tears For Fears

Songs From The Big Chair Tears For Fears
Mehr auf Qobuz
Von Melody Gardot

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

Live In Europe

Melody Gardot

Live In Europe Melody Gardot

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

Currency Of Man (Deluxe Edition - The Artist's Cut)

Melody Gardot

Entre eux deux

Melody Gardot

Entre eux deux Melody Gardot

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Not Tight

DOMi & JD BECK

Not Tight DOMi & JD BECK

Black Acid Soul

Lady Blackbird

Black Acid Soul Lady Blackbird

Still Rising - The Collection

Gregory Porter

Welcome to the Black Forest (The Sounds of MPS)

Various Interprets

Saturday Night in San Francisco - Live 12.6.80

Al Di Meola with Paco DeLucia & John McLaughlin

Saturday Night in San Francisco - Live 12.6.80 Al Di Meola with Paco DeLucia & John McLaughlin
Panorama-Artikel...
Jazz: 10 Sängerinnen von heute

Billie, Ella, Sarah und Nina mögen Musikliebhaber immer wieder in den Schlaf wiegen, doch der Vocal Jazz bleibt ein Archipel, das von faszinierenden Sängerinnen bevölkert wird, die bereit sind, dieses schwere Erbe weiterzutragen, um es in ihrer Zeit zu verankern. Ist das noch Jazz? Oder ist es der Jazz, der sich verändert hat? Wie auch immer… Wir werfen einen Blick auf zehn von uns ausgewählte Frauen, die ihren Namen und ihre Stimme durchgesetzt haben.

„Ich wollte klingen wie der Wind“

In unmerklichen Grenzüberschreitungen mäandert seine Trompete durch die Jazzgeschichte. Dem israelischen Musiker Avishai Cohen bescherte sein ECM-Debüt „Into The Silence“ (2016) einen Senkrechtstart. Zuvor hatte das Magazin Downbeat ihn mehrmals in Folge als „rising star“ nominiert. Im Interview anlässlich seines neuen Albums „Naked Truth“ spricht er auch über frühere Werke.

Bossa Nova, ewig fließende Strömung

Seit seiner Entstehung in den späten 1950er Jahren ist der Bossa Nova zu einem unverzichtbaren Bestandteil der breitgefächerten brasilianischen Musikpalette geworden. Diese Musik mit ihrer wachrufenden Kraft hat Künstler aus aller Welt überzeugt und erstklassige Musiker hervorgebracht, deren Kompositionen zu Klassikern geworden sind.

Aktuelles...