Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Sine Qua Non Quartet|Cras : Piano Quintet & String Quartet

Cras : Piano Quintet & String Quartet

Sine Qua Non Quartet - Jean-Pierre Ferey

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Die erste und bislang einzige CD-Einspielung mit dieser Werkkopplung und -abfolge (Klavierquintett, Streichquartett) erschien vor elf Jahren beim Label Timpani. Nicht nur für Fans der französischen Musik war das damals ein echtes Ereignis, zumal die Werke vom Quatuor Louvigny und dem Pianisten Alain Jacquon als Weltersteinspielung präsentiert wurden. Interpretatorisch und klanglich ist diese Aufnahme immer noch sehr gut, zumindest was die Lesart des Quintetts betrifft. Nun sind das Quatuor Sine Qua Non und der Pianist Jean-Pierre Ferey in die Fußstapfen ihrer Vor-Spieler getreten – und wieder dürfen und müssen wir von einem diskografischen Ereignis sprechen, denn alles an dieser Neueinspielung ist um einen Bewertungsstern besser. Da ist zunächst einmal der großartige Raumklang der CD hervorzuheben, der die Instrumente exakt ins richtige „Licht“ rückt und vor allem auch den tiefen Streichern eine sonore, warme Stimme gibt. Jedes einzelne Instrument ist genau zu hören bei gleichzeitiger Wahrung des harmonischen Gesamtklangs – ideale Voraussetzungen, um als Hörer akustisch „abtauchen“ zu können. Vor allem jedoch begeistert die Lesart, die die Musiker den 1909 (Quartett) bzw. 1922 entstandenen Kammerwerken des französischen Komponisten und Konteradmirals angedeihen lässt. Das impressionistische, vor allem im Schlusssatz noch stark vom Japonismus geprägte Quintett versprüht eine Gischt von pastellfarbenen Valeurs, dass man sich gar nicht satthören mag. Eine vollends bezwingende Darstellung erfährt aber das von jugendlichem Elan und genialischem Drive nur so strotzende Quartett, in dem Jean Cras seiner Liebe zur Bretagne musikalischen Ausdruck verliehen hat und das man ohne Wenn und Aber neben die Streichquartette von Ravel, Debussy und Fauré stellen darf.
© Schäfer, Burkhard / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Cras : Piano Quintet & String Quartet

Sine Qua Non Quartet

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Piano Quintet (Jean Cras)

1
I. Clair et joyeux
Jean-Pierre Ferey
00:09:29

Jean-Pierre Ferey, Piano - Sine Qua Non Quartet - Jean Cras, Composer

(C) 2018 Skarbo (P) 2018 Skarbo

2
II. Calme et paisible
Jean-Pierre Ferey
00:07:58

Jean-Pierre Ferey, Piano - Sine Qua Non Quartet - Jean Cras, Composer

(C) 2018 Skarbo (P) 2018 Skarbo

3
III. Alerte et decide
Jean-Pierre Ferey
00:06:55

Jean-Pierre Ferey, Piano - Sine Qua Non Quartet - Jean Cras, Composer

(C) 2018 Skarbo (P) 2018 Skarbo

4
IV. Ardent et fier
Jean-Pierre Ferey
00:09:09

Jean-Pierre Ferey, Piano - Sine Qua Non Quartet - Jean Cras, Composer

(C) 2018 Skarbo (P) 2018 Skarbo

String Quartet No. 1 (Jean Cras)

5
I. Lent. Allegro
Quatuor Sine Qua Non
00:12:10

Sine Qua Non Quartet - Jean Cras, Composer

(C) 2018 Skarbo (P) 2018 Skarbo

6
II. Calme
Quatuor Sine Qua Non
00:08:32

Sine Qua Non Quartet - Jean Cras, Composer

(C) 2018 Skarbo (P) 2018 Skarbo

7
III. Vite et leger. Modere
Quatuor Sine Qua Non
00:07:34

Sine Qua Non Quartet - Jean Cras, Composer

(C) 2018 Skarbo (P) 2018 Skarbo

8
IV. Lent. Allegro molto
Quatuor Sine Qua Non
00:11:16

Sine Qua Non Quartet - Jean Cras, Composer

(C) 2018 Skarbo (P) 2018 Skarbo

Albumbeschreibung

Die erste und bislang einzige CD-Einspielung mit dieser Werkkopplung und -abfolge (Klavierquintett, Streichquartett) erschien vor elf Jahren beim Label Timpani. Nicht nur für Fans der französischen Musik war das damals ein echtes Ereignis, zumal die Werke vom Quatuor Louvigny und dem Pianisten Alain Jacquon als Weltersteinspielung präsentiert wurden. Interpretatorisch und klanglich ist diese Aufnahme immer noch sehr gut, zumindest was die Lesart des Quintetts betrifft. Nun sind das Quatuor Sine Qua Non und der Pianist Jean-Pierre Ferey in die Fußstapfen ihrer Vor-Spieler getreten – und wieder dürfen und müssen wir von einem diskografischen Ereignis sprechen, denn alles an dieser Neueinspielung ist um einen Bewertungsstern besser. Da ist zunächst einmal der großartige Raumklang der CD hervorzuheben, der die Instrumente exakt ins richtige „Licht“ rückt und vor allem auch den tiefen Streichern eine sonore, warme Stimme gibt. Jedes einzelne Instrument ist genau zu hören bei gleichzeitiger Wahrung des harmonischen Gesamtklangs – ideale Voraussetzungen, um als Hörer akustisch „abtauchen“ zu können. Vor allem jedoch begeistert die Lesart, die die Musiker den 1909 (Quartett) bzw. 1922 entstandenen Kammerwerken des französischen Komponisten und Konteradmirals angedeihen lässt. Das impressionistische, vor allem im Schlusssatz noch stark vom Japonismus geprägte Quintett versprüht eine Gischt von pastellfarbenen Valeurs, dass man sich gar nicht satthören mag. Eine vollends bezwingende Darstellung erfährt aber das von jugendlichem Elan und genialischem Drive nur so strotzende Quartett, in dem Jean Cras seiner Liebe zur Bretagne musikalischen Ausdruck verliehen hat und das man ohne Wenn und Aber neben die Streichquartette von Ravel, Debussy und Fauré stellen darf.
© Schäfer, Burkhard / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Chopin, Rachmaninoff: Cello Sonatas

Jean-Guihen Queyras

Six Evolutions - Bach: Cello Suites

Yo-Yo Ma

Beethoven: Violin Sonatas, Vol. 3

Frank Peter Zimmermann

Beethoven: Violin Sonatas, Vol. 3 Frank Peter Zimmermann

Robert Schumann: Complete Piano Trios, Quartet & Quintet

Trio Wanderer

The Four Quarters

Solem Quartet

The Four Quarters Solem Quartet
Panorama-Artikel...
Giovanni Antonini & Il Giardino Armonico - eine neue Form der Freiheit

Giovanni Antonini, Gründungsmitglied und Leiter des 1985 entstandenen Ensembles Il Giardino Armonico, zu dem unter anderen Luca Pianco gehört, hat mit der Gesamtaufnahme aller 107 Sinfonien von Joseph Haydn ein monumentales Projekt in Angriff genommen. Vor kurzem ist der 8. Band erschienen. Das Projekt soll 2032, zum 300. Geburtstages des Vaters der Sinfonie, abgeschlossen sein. Ein Rückblick auf den Werdegang des beherzten Mailänder Dirigenten.

Isabelle Faust - Entspannte Akribie

Isabelle Faust stellt sich erneut der Herausforderung Bach. Dabei stellt sie dessen Violinkonzerte in ein ungewohntes Umfeld.

Clara Schumann, zwischen Künstlerin und Ehefrau

Sie war die erfolgreichste Pianistin des 19. Jahrhunderts, musikalisches Wunderkind, Klavierpädagogin, Komponistin - und doch ist sie meist als “Frau von Robert Schumann” bekannt. Clara Schumann setzte mit ihrer Virtuosität und Musik neue Maßstäbe und zählt heutzutage zu den wichtigsten Vertreterinnen der Romantik. Nichtsdestotrotz finden ihre Werke noch immer weit weniger Aufmerksamkeit als die ihrer Zeitgenossen und vor allem als die ihres Mannes. Wir möchten einen Blick auf das Leben und Werk von Clara Wieck/Schumann werfen - als Künstlerin, Komponistin und vor allem eines: als Frau, die ihrer Zeit voraus war.

Aktuelles...