Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Annette Unger - Contrasts: Dresden Solo

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Contrasts: Dresden Solo

Annette Unger

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Vom ersten Ton an besticht die neue Genuin-Aufnahme der Geigerin Annette Unger mit einem Programm Dresdner Musik aus Vergangenheit und Gegenwart voller elektrisierender Kontraste. Die älteste Komposition ist vom Bach-Zeitgenossen Johann Georg Pisendel, die jüngste von Manfred Weiss wurde erst 2015 von Annette Unger uraufgeführt. Außer dem Werk des großen Pisendel sind alle anderen Stücke dieser Produktion Welt-Ersteinspielungen. Die makellos und farbenreich musizierende Annette Unger präsentiert ein Kaleidoskop geigerischer Möglichkeiten, kompositorischer Ansätze und geistiger Zugänge zur Musik, innig verbunden mit der Musikstadt Dresden. © Genuin

Weitere Informationen

Contrasts: Dresden Solo

Annette Unger

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

50 Aphoristic Studies, Op. 34 (Excerpts) (Hans Borner)

1
No. 49, Contrasts
00:02:32

Annette Unger, Artist, MainArtist - Hans Borner, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Sonata for Solo Violin in A Minor (Johann Georg Pisendel)

2
I. Largo
00:02:39

Johann Georg Pisendel, Composer - Annette Unger, Artist, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

3
II. Allegro
00:05:54

Johann Georg Pisendel, Composer - Annette Unger, Artist, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

4
III. Giga
00:04:02

Johann Georg Pisendel, Composer - Annette Unger, Artist, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

5
IV. Variations
00:05:30

Johann Georg Pisendel, Composer - Annette Unger, Artist, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

50 Aphoristic Studies, Op. 34 (Excerpts) (Hans Borner)

6
No. 17, Allegro appassionato [Change of Meter]
00:00:55

Annette Unger, Artist, MainArtist - Hans Borner, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

7
No. 18, Foxtrot
00:00:49

Annette Unger, Artist, MainArtist - Hans Borner, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

8
No. 34, Waltz
00:01:01

Annette Unger, Artist, MainArtist - Hans Borner, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

9
No. 14, Polka and Mazurka
00:01:26

Annette Unger, Artist, MainArtist - Hans Borner, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

3 Pieces for Solo Violin (Rainer Lischka)

10
No. 1, Energetic
00:02:12

Annette Unger, Artist, MainArtist - Rainer Lischka, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

11
No. 2, Cantabile
00:02:32

Annette Unger, Artist, MainArtist - Rainer Lischka, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

12
No. 3, With Verve
00:01:36

Annette Unger, Artist, MainArtist - Rainer Lischka, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Sonata for Solo Violin, Op. 1 (Stefan Frenkel)

13
I. Praeludium. Molto sostenuto
00:04:11

Annette Unger, Artist, MainArtist - Stefan Frenkel, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

14
II. Scherzino. Poco vivace - Piu tranquillo
00:02:30

Annette Unger, Artist, MainArtist - Stefan Frenkel, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

15
III. Quasi adagio
00:04:12

Annette Unger, Artist, MainArtist - Stefan Frenkel, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

16
IV. Presto
00:01:54

Annette Unger, Artist, MainArtist - Stefan Frenkel, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

17
V. Fuge. Moderato poco maestoso
00:03:01

Annette Unger, Artist, MainArtist - Stefan Frenkel, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Fantasy for Solo Violin (Manfred Weiß)

18
Fantasy for Solo Violin
00:08:16

Annette Unger, Artist, MainArtist - Manfred Weiss, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Frivolities for Solo Violin (Rainer Lischka)

19
No. 1, ABC. Mambo Feel
00:04:42

Annette Unger, Artist, MainArtist - Rainer Lischka, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

20
No. 2, Major Thirds, Minor Thirds. As in Blues
00:03:34

Annette Unger, Artist, MainArtist - Rainer Lischka, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

21
No. 3, 2-3-4. Exuberant
00:02:08

Annette Unger, Artist, MainArtist - Rainer Lischka, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

50 Aphoristic Studies, Op. 34 (Excerpts) (Hans Borner)

22
No. 48, Maestoso
00:00:50

Annette Unger, Artist, MainArtist - Hans Borner, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

23
No. 47, Gypsy Melody
00:02:16

Annette Unger, Artist, MainArtist - Hans Borner, Composer

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Albumbeschreibung

Vom ersten Ton an besticht die neue Genuin-Aufnahme der Geigerin Annette Unger mit einem Programm Dresdner Musik aus Vergangenheit und Gegenwart voller elektrisierender Kontraste. Die älteste Komposition ist vom Bach-Zeitgenossen Johann Georg Pisendel, die jüngste von Manfred Weiss wurde erst 2015 von Annette Unger uraufgeführt. Außer dem Werk des großen Pisendel sind alle anderen Stücke dieser Produktion Welt-Ersteinspielungen. Die makellos und farbenreich musizierende Annette Unger präsentiert ein Kaleidoskop geigerischer Möglichkeiten, kompositorischer Ansätze und geistiger Zugänge zur Musik, innig verbunden mit der Musikstadt Dresden. © Genuin

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Recomposed By Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons

Max Richter

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Beethoven : Symphonies n°5 & n°7

Carlos Kleiber

Legend – The Best Of Bob Marley & The Wailers

Bob Marley & The Wailers

Mehr auf Qobuz
Von Annette Unger

Vivaldi: The Pisendel Sonatas

Annette Unger

Lost in Thought

Annette Unger

Lost in Thought Annette Unger

Violin Recital: Unger, Annette - REINHOLD, O. / THILMANN, J.P. / BORNER, H.

Annette Unger

Romantic Paths

Annette Unger

Romantic Paths Annette Unger

MOZART, W.A.: Sonatas for Keyboard and Violin - K. 303, 402, 526 (Unger, Pfaender, Webersinke)

Annette Unger

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Beethoven: Complete Piano Concertos

Krystian Zimerman

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

El Nour

Fatma Said

El Nour Fatma Said
Panorama-Artikel...
Weihnachten in 15 Alben

Sie haben keinen besonders guten Ruf. Oft werden sie unter Musikkritikern verpönt und doch werden sie von aller Welt gehört. Diese besondere Spezies der Weihnachtsalben sprießt jedes Jahr von den bekanntesten und renommiertesten Künstlern aus dem Boden. Die ersten Pop-Weihnachtstlieder, die keinen kirchlichen Bezug mehr aufwiesen, entstanden um 1934 aus Kinderliedern, wie etwa Santa Claus Is Coming to Town von Fred Coots und Haven Gillespie, das 1935 von Tommy Dorsey und seinem Orchester aufgezeichnet wurde. Mit den Croonern kamen die ersten LPs auf, die eine Sammlung an mehreren Songs für die Festtage vereinten. Hier ist eine Auswahl an Alben, die wir mit größter Sorgfalt für Sie auserlesen haben und die Ihnen die Weihnachtszeit in diesem Jahr ganz besonders schön machen soll...

Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Nikolaus Harnoncourt - ein Philosoph der Alten Musik

Der unantastbare Status dieses Künstlers, der immer wieder an sich zweifelte, um sich neu zu erfinden, war zu Beginn der 70er Jahre, als das Universum der klassischen Musik, die nur aus der Romantik und Post-Romantik zu bestehen schien, noch nicht zu erahnen. Seine Reden und Essays über Musik haben sich mit zahlreichen Phänomenen der Musik beschäftigt. Seine Frau Alice hat 2020 einen neuen Band mit seinen Essays zum Thema "Musik als Sprache der Emotion" veröffentlicht. Nehmen wir dies zum Anlass, um auf seine Karriere zurückzublicken...

Aktuelles...