Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Porcupine Tree|Closure / Continuation

Closure / Continuation

Porcupine Tree

Verfügbar in
24-Bit / 96 kHz Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Wir erleben sowohl eine Überraschung als auch eine unverhoffte Rückkehr in die kleine Welt des Progressive Rock. Dreizehn lange Jahre nach ihrem letzten Studioalbum sind Porcupine Tree wieder da. Ein Comeback, an das die Fans nicht mehr wirklich glaubten, bis im November 2021 eine neue Single, Harridan, ins Netz gestellt wurde, zusammen mit einer Nachricht, die die baldige Ankunft eines gewissen Closure / Continuation ankündigte - ein Titel, der Zweifel aufkommen lässt, wie es weitergehen soll. Ist dieses Album ein Zeichen für einen Neuanfang oder wird es schließlich das letzte der Band sein? Auf jeden Fall ist die Platte der Beweis dafür, dass das Trio eine starke Identität bewahrt hat, während es sich gleichzeitig für elektronischere Klängen geöffnet hat und sich an zarteren Atmosphären orientiert.

Porcupine Tree haben beschlossen, den großen satten Sound zu reduzieren, ohne jedoch die Gitarren in den Schrank zu verbannen. Sie haben einen Klang entwickelt, der dem ihrer letzten Soloarbeiten des Bandleaders Steven Wilson viel ähnlicher ist, wie etwa bei Of the New Day und Walk the Plank, auf denen die Keyboards von Richard Barbieri große, luftige Gewebe bilden, die ihren Stil festigen. Die Klänge sind alles andere als neu in der Welt der englischen Band. Sie scheinen diese aber stärker in den Vordergrund stellen zu wollen. Combo entfernt sich umso mehr von den im Metal verankerten Riffs, wie zu Zeiten von In Absentia (2002) oder Fear of a Blank Planet (2007). Es ist wie eine perfekte Zusammenfassung dieser Entwicklung, die weniger progressive ist, dafür aber durch prägnantere und poppigere Stücke sichtbar wird, wie etwa bei der berühmten Single Harridan mit ihrem unglaublichen Bass-Schlagzeug-Groove, den man schon in den ersten Sekunden entdeckt.

Auch wenn sich Porcupine Tree dagegen wehren, zum reinen Progressive Rock umzuschlagen, bleiben sie dennoch echte Wissenschaftler, deren Arbeit am Klang und an den Stimmungen Closure / Continuation zu einem spannenden Album macht, das zwar einige Puristen verwirren könnte, mit der Zeit aber zahmer wird, bevor es all seine Subtilitäten entfaltet. Auf die ganz feine Art. © Chief Brody/Qobuz

Weitere Informationen

Closure / Continuation

Porcupine Tree

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 100 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 100 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,49€/Monat

1
Harridan
00:08:07

Paul Stacey, Guitar - Porcupine Tree, Producer, MainArtist, AssociatedPerformer - Gavin Harrison, Composer, Lyricist - Steven Wilson, Composer, Lyricist, Mastering Engineer, Mixing Engineer - Ed Scull, Recording Engineer

(P) 2021 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

2
Of the New Day
00:04:43

Porcupine Tree, MainArtist, AssociatedPerformer - Gavin Harrison, Composer, Lyricist - Steven Wilson, Composer, Lyricist

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

3
Rats Return
00:05:40

Porcupine Tree, Composer, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

4
Dignity
00:08:22

Porcupine Tree, MainArtist, AssociatedPerformer - Richard Barbieri, Composer, Lyricist - Steven Wilson, Composer, Lyricist

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

5
Herd Culling
00:07:03

Porcupine Tree, MainArtist, AssociatedPerformer - Gavin Harrison, Composer, Lyricist - Richard Barbieri, Composer, Lyricist - Steven Wilson, Composer, Lyricist

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

6
Walk the Plank
00:04:27

Porcupine Tree, MainArtist, AssociatedPerformer - Richard Barbieri, Composer, Lyricist - Steven Wilson, Composer, Lyricist

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

7
Chimera's Wreck
00:09:39

Porcupine Tree, Composer, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

8
Population Three
00:06:51

Porcupine Tree, Composer, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

9
Never Have
00:05:07

Porcupine Tree, Composer, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

10
Love in the Past Tense
00:05:49

Porcupine Tree, Composer, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer

(P) 2022 Sony Music Entertainment UK Limited under exclusive licence from Porcupine 3 Limited

Albumbeschreibung

Wir erleben sowohl eine Überraschung als auch eine unverhoffte Rückkehr in die kleine Welt des Progressive Rock. Dreizehn lange Jahre nach ihrem letzten Studioalbum sind Porcupine Tree wieder da. Ein Comeback, an das die Fans nicht mehr wirklich glaubten, bis im November 2021 eine neue Single, Harridan, ins Netz gestellt wurde, zusammen mit einer Nachricht, die die baldige Ankunft eines gewissen Closure / Continuation ankündigte - ein Titel, der Zweifel aufkommen lässt, wie es weitergehen soll. Ist dieses Album ein Zeichen für einen Neuanfang oder wird es schließlich das letzte der Band sein? Auf jeden Fall ist die Platte der Beweis dafür, dass das Trio eine starke Identität bewahrt hat, während es sich gleichzeitig für elektronischere Klängen geöffnet hat und sich an zarteren Atmosphären orientiert.

Porcupine Tree haben beschlossen, den großen satten Sound zu reduzieren, ohne jedoch die Gitarren in den Schrank zu verbannen. Sie haben einen Klang entwickelt, der dem ihrer letzten Soloarbeiten des Bandleaders Steven Wilson viel ähnlicher ist, wie etwa bei Of the New Day und Walk the Plank, auf denen die Keyboards von Richard Barbieri große, luftige Gewebe bilden, die ihren Stil festigen. Die Klänge sind alles andere als neu in der Welt der englischen Band. Sie scheinen diese aber stärker in den Vordergrund stellen zu wollen. Combo entfernt sich umso mehr von den im Metal verankerten Riffs, wie zu Zeiten von In Absentia (2002) oder Fear of a Blank Planet (2007). Es ist wie eine perfekte Zusammenfassung dieser Entwicklung, die weniger progressive ist, dafür aber durch prägnantere und poppigere Stücke sichtbar wird, wie etwa bei der berühmten Single Harridan mit ihrem unglaublichen Bass-Schlagzeug-Groove, den man schon in den ersten Sekunden entdeckt.

Auch wenn sich Porcupine Tree dagegen wehren, zum reinen Progressive Rock umzuschlagen, bleiben sie dennoch echte Wissenschaftler, deren Arbeit am Klang und an den Stimmungen Closure / Continuation zu einem spannenden Album macht, das zwar einige Puristen verwirren könnte, mit der Zeit aber zahmer wird, bevor es all seine Subtilitäten entfaltet. Auf die ganz feine Art. © Chief Brody/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?